Band der Woche Seelennacht

2008 erweckte Marc Ziegler das Projekt Seelennacht zum Leben.
Die Musik, die er erschafft, ist Ausdruck seiner Gedanken- und Gefühlswelt. Die tiefgründigen Texte, gepaart mit elektronischen Rhythmen, haben Marc und Livekeyboarder Matthias Lasowski bereits eine steigende Fangemeinschaft beschert. In München sind Seelennacht zusammen mit Icon of Coil am 20.07.2013 in der Garage zu sehen, und einen Einblick in seine Gedanken gab uns Marc im Rahmen der Rubrik Band der Woche.

Wer verbirgt sich hinter Seelennacht?
Seelennacht, das bin zum einen ich, Marc Ziegler „The Architect“ aus Tamm bei Stuttgart – Sänger, Texter, Songwriter und Soundtüftler, zum anderen seit 2012 Matthias Lasowski „The Engineer“ aus Wittenberge bei Berlin – Livekeyboarder, Soundtüftler und Mixing Engineer.
Beide zusammen ergänzen sich perfekt und bilden trotz mancher Gegensätze eine starke Einheit.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Romantic Futurepop bzw. Dark Electropop.

Wie würdet ihr einem tauben Mann den Sound von Seelennacht beschreiben?
Wir gehen einen einsamen Weg entlang, gesäumt von herbstgefärbten Bäumen, alten Parkbänken und Laternen. Die graue Stadt liegt hinter uns mit ihren alten Gassen, verträumten Häusern und industriellen Stahlbauten. Es beginnt zu regnen. Die Wolken spiegeln sich in den Pfützen. Der Weg führt hinaus auf eine Hochebene, weites Land und pure Freiheit. Wir gehen weiter bis wir das Meer erblicken, mächtig und endlos scheint es zu sein. Am fernen Horizont tut sich der Wolkenschleier auf, die Sonne bricht hindurch, hoffnungsvoll und hell.
Seelennacht ist sehr facettenreich und hat keinen einheitlichen Klang, da stets auf Vielseitigkeit geachtet wird. Erdige dunkle Nuancen mischen sich mit luftigen hellen Akzentuierungen. Melancholische Harmonien, elegisch und episch, sind gepaart mit eingängigen Melodien und kräftige, straighte Beats machen Lust zu tanzen, welche aber immer wieder gerne auch durch verschachteltere Rhythmen erweitert werden.

Aus welcher Sorte Panik heraus ergeben sich die genialsten Lieder?
Bei mir ist das die Trauer bzw. die Sehnsucht. Die Trauer um einen geliebten Menschen, der einen verlassen hat, egal in welcher Hinsicht. Und die große, scheinbar niemals endend wollende Sehnsucht nach Liebe, Geborgenheit und einem passenden Partner.
Das sind für mich Stimmungsbilder, die die größte Triebfeder meines Schaffens bilden und mich immer wieder aufs Neue mit ungeheurer Inspiration erfüllen, und eben diese Sehnsucht, Trauer, Schwermut und Melancholie eines vergangen Lebensabschnittes widerspiegeln, dem dennoch die Hoffnung auf eine hellere Zukunft und einen Neubeginn unweigerlich innewohnt.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Seelennacht-Album zu hören sein?
Ein echtes Alphorn.

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Öhm, vielleicht HIM Razerblade Romance?

Von welchem Song wünscht ihr euch, dass ihr ihn geschrieben hättet?
Oh, da gibt es sicherlich sehr viele. Ich sage einfach mal spontan „More than this“ von Solar Fake.

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Bier und Havana-Cola gehören zum Sortiment, gerne auch mal Wein.

Woran erkennt man einen Freund?
Ein Freund ist jemand, der immer zu dir steht, dem du vertrauen kannst und der dich bestärkt, der sowohl in guten, spaßigen als auch in schlechten und schwierigen Zeiten bei dir ist.
Es ist jemand, den man sehr gut kennt und wo man gegenseitig viel voneinander weiß – guten Gewissens, dass es bei ihm gut aufgehoben ist. Ein Freund ist nicht einfach mal wieder weg, er bleibt unter Umständen ein Leben lang.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Sowohl bei mir als auch bei Matze sind das unsere Eltern, weil die immer alles wussten und möglich gemacht haben.

Sind wir allein im Universum?
Wenn man bedenkt wie groß das Universum ist, wäre weiteres Leben auf einem anderen Planeten durchaus denkbar, also ich sage nein!

Was steht als nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Unser neues Album, welches den verheißungsvollen Titel Zeitenwende tragen wird, wird in diesen Wochen fertig geschmiedet und dann steht der Labeldeal an, danach wird das Album promotet, Konzerte gegeben und zeitgleich weiter an neuen Songs gearbeitet.

Homepage Seelennacht

Seelennacht auf Facebook

Seelennacht Konzertvideos

(3170)