Buch: David Fuchs – Bevor wir verschwinden

Eine Krankengeschichte

hay_fuchs_verschwinden_fin_NEU.inddAls angehender Arzt absolviert Benjamin ein Praktikum auf der Krebsstation. Dass er dort ausgerechnet auf seine Jugendliebe Ambros trifft, hätte er sich nicht träumen lassen. Ambros wird als Patient behandelt, sein Körper ist voller Metastasen. Inmitten des Krankenhausalltags nähern sich die beiden behutsam wieder aneinander an. Zwischen resoluten Krankenschwestern und röchelnden Zimmernachbarn, jovialen Oberärzten und unbelehrbaren Notfallskandidaten ist ihnen bewusst, dass es die Augenblicke sind, die ihnen bleiben …

Die Inhaltsangabe des Haymon-Verlags könnte ich nicht besser wiedergeben. Das was als so lesenswert schien, hat sich für mich allerdings nicht bewahrheitet. David Fuchs verliert sich im Erzählstrang in seiner klinischen Praxis, sei es in detaillierte Beschreibungen von Untersuchungen bis hin zum Umgang mit seiner klinischen Studie. Das Verhältnis zu Ambros verliert sich dazwischen immer wieder, was ich schade finde. Erst im letzten Drittel kommt er dem Kern der Erzählung näher. Ich hätte mir eine größere Konzentration auf den Sterbenden gewünscht. Der Autor berichtet in einer sehr direkten Sprache, zeigt Gefühl, kann mich aber nicht überzeugen.

David Fuchs, geboren 1981 in Linz, ist Autor, aber auch Arzt. Als Onkologe und Palliativmediziner arbeitet er in Linz, als Autor hat er die Leondinger Akademie für Literatur absolviert. 2018 erschien mit Bevor wir verschwinden sein Debüt-Roman. Ein Auszug aus dem Roman wurde mit dem FM4-Wortlaut 2016 ausgezeichnet (Quelle: Haymon Verlag).

:buch: :buch: :buch: :buch2: :buch2:

David Fuchs: Bevor wir verschwinden
Haymon Verlag, Vö. 10.01.2018
19,90 €

(278)