CD: Funker Vogt – Wastelands

Gas geben auf der Tanzfläche

Nach etwas mehr als einem Jahr seit Code of Conduct bzw. zehn Monate nach der EP Musik ist Krieg erschien am 28.09. die neue CD von Funker Vogt: Wastelands. Seit 2017 mit neuem Sänger und immer noch auf der Überholspur ist der Neuling eine rasante Erscheinung, der in die Füße geht und nur wenig Zeit zum Bremsen lässt.

Funker Vogt WastelandsWastelands ist eine sehr EBM-lastige Scheibe, wie kann’s auch anders sein, wenn Funker Vogt draufsteht. Die Titel wie zum Beispiel gleich zu Anfang „Ikarus“ und „Desperado“ – egal ob auch englisch oder deutsch – fordern einen förmlich zum Tanz heraus, mit „Thor’s hammer“ kann man dann sogar Workout betreiben. Ich könnte jetzt jeden einzelnen Song aufführen, aber das würde nur zu Wiederholungen führen. Es gilt einfach: „Rauf auf die Tanzfläche und abstampfen bzw. tanzen!“ Besonders gut gefallen hat mir auch „Unter dem Radar“, das einen sphärischen Touch hat und schwerelos daherkommt, bis es wieder bekanntermaßen schwungvoll abgeht. Etwas gemäßigter im musikalischen Rhythmus klingen „Broken“, „Lock und load“ und die nachfolgenden Tracks. Das macht aber nichts, denn das gute Gefühl und die Lust sich zu bewegen bleiben erhalten.

Es ist der EBM-Takt, der einen bei Funker Vogt immer wieder mitnimmt, noch dazu wenn man die Band schon länger kennt. Man möchte tanzen, wo immer man sich gerade aufhält, weil die Tracks einen mitreißen. Es sind auch immer wieder großartige Stampfattacken („Let’s go to war“, „Bring the fight“ …) dabei, die einen aus dem Alltag rausreißen, es gilt: einfach nicht nachdenken und sich dem Tempo ergeben. Ich bin mir sicher, dass die Songs auch live wirken, das kann man im Oktober/November (s. unten) bzw. 2019 auf der Hybridize-Tour zusammen mit Agonoize und Eisfabrik selbst ausprobieren.
Tempo, schnelles Hochschalten, Gas geben, nur kurze Verschnaufpausen – das bietet das vorliegende Album Wastelands, das es in zwei Versionen zu kaufen gibt: Zum einen in der streng limitierten Deluxe Edition, im qualitativ hochwertigen Digipak, inklusive vier Bonus Tracks (wie hier besprochen), und zum anderen als reguläres Album im Jewelcase ohne Bonus Tracks und natürlich auch als Stream und Download.

Anspieltipps: Thor’s hammer, Feel the pain, Unter dem Radar, Dance on your grave

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Funker Vogt: Wastelands (Ltd. Edition)
RepoRecords, Vö. 28.09.2018
19,45 €
PopONaut

Tracklist:
01 Ikarus
02 Desperado
03 Thor’s hammer
04 Feel the pain
05 Bloodsucker
06 Wastelands
07 Unter dem Radar
08 Bring the fight
09 Let’s go to war
10 Broken
11 Lock und load
12 Atme den Schmerz
13 Freedom is slavery
14 Dance on your grave
15 Crucify me
16 Shotgun prayer

Tourdaten:
06.10.2018 – Mannheim, Connexion Complex (+ To Avoid)
07.10.2018 – Leipzig, Hellraiser (+ Cephalgy, Intent:Outtake, Audiotherapie)
13.10.2018 – Hameln, Autumn Moon Festival
20.10.2018 – Erfurt, From Hell (+Cephalgy, Intent:Outtake)
02.11.2018 – Berlin, Nuke Club – Show 1 (+ To Avoid, Cephalgy)
03.11.2018 – Berlin, Nuke Club – Show 2 (+ Alienare, Intent:Outtake)
25.12.2018 – Chemnitz, Darkstorm

(758)