Beiträge


Diese Woche haben wir etwas Progressive Rock aus Köln für euch. Gegründet 2016, befindet sich Pinski derzeit im Studio, aber wie viele andere Kollegen auch warten sie darauf, wieder ein paar Livekonzerte spielen zu können.

Weiterlesen


Corona sucks! Eisheilige Nächte 2020 ziehen auf 2021 um! – Subway to Sally werden gemeinsam mit Mr. Hurley und die Pulveraffen, Tanzwut und Mr. Irish Bastard erst im nächsten Jahr wieder zu ihren beliebten Indoor-Festivals laden können.

Weiterlesen

Lineup für das Delta Metal Meeting komplett

Rechtzeitig vor Beginn des Vorverkaufs für die dritte Ausgabe des Delta Metal Meeting warten die Veranstalter mit ihrem Headliner Act auf: 2020 werden die Wiesbadener Shooting Stars The New Roses die Pole Position einnehmen. Bereits bei der zweiten Auflage 2019 (nach der erfolgreichen Premiere 2018) konnte das Delta Metal Meeting (Mannheim) seine Zuschauerzahl steigern. Am 18. April 2020 wird die Indoor-Veranstaltung in seine dritte Runde gehen. Unter anderem sind noch Ross The Boss, Shakra, WarKings, Neck Cemetery & Asomvel bestätigt. Als letzte Band im Line Up wurden die Burning Witches bestätigt. In wenigen Tagen ist Vorverkaufsstart.

Weiterlesen

Multikulturelle Message und viel positive Energie

Am letzten Fteitag im März wurde es noch mal richtig heiß – die russische Combo Russkaja ist zurück und läutete mit ihrem Sound den Sommer ein. Die wienerische Band hat jedoch eine wichtige Message im Gepäck: No one is illegal! Mal sehen, wie das so klingt ….

Weiterlesen

Haltet die Tanzbeine parat: die wienerisch-russische Band Russkaja hat eine neue Single mitsamt Video veröffentlicht. Es handelt sich dabei um den Titelsong des am 29. März erscheinenden Albums No One Is Illegal.

Weiterlesen

Russkajas neues Album No one is illegal erscheint am 29. März 2019 via Starwatch.

Haltet die Tanzbeine parat: Die wienerisch-russische Band Russkaja hat eine neue Single mitsamt Video veröffentlicht. Es handelt sich dabei um den Titelsong des am 29. März erscheinenden Albums No one is illegal. Der Song greift eine aktuelle Thematik auf und wurde in Zusammenarbeit mit dem Integrationshaus Wien und dem SOS Kinderdorf gedreht. Die Darsteller im Clip stammen aus den unterschiedlichsten Nationen.

Weiterlesen

Schwarzes Bayern präsentiert:
Stahlzeit im Circus Krone!

Wegen neuen Immissionsschutzauflagen im Kesselhaus kann das für den 17.11. geplante Konzert von Stahlzeit leider dort nicht stattfinden.
Nichtsdestotrotz werden Stahlzeit trotzdem in München die Bühne rocken: Das Konzert findet nun am 8. Oktober 2017 in den heiligen Hallen des Circus Krone statt! Bereits erworbene Tickets für das Kesselhaus behalten Gültigkeit und müssen nicht umgetauscht werden. Bei terminlicher Verhinderung können die Tickets bei der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden.

Weiterlesen

we-ird-bandphoto03Gemeinsam mit Rosenheim Rocks präsentieren wir euch Neuigkeiten zum Welle:Erdball-Konzert in München!

Die deutsche Kult-Elektronik-Band gastiert auf ihrer Vespa Son Special Tournee 2017 in München, The Sexorcist sind als Special Guest bestätigt.

„Hallo hier spricht Welle:Erdball, Symphonie der Zeit!“ mit diesem Satz „schwingt und schwillt sie seit fast 25 Jahren aus dem Äther in die Ewigkeit“.
Mit diesem Zitat beginnt seit 1993 jede Sendung, die die deutsche Elektronik-Band, die sich als imaginärer Radiosender sieht und auch so arbeitet, in den Äther strahlt. Am 25.05.2017 gastiert die Band, die in der Szene längst Kultstatus hat, in der Münchner Theaterfabrik. Weiterlesen

Der Thron wackelt bedenklich

IMG_6649

Bildmaterial: © Arne Rucks

Als ich um 20:20 im Strom eintreffe, ist schon einiges los, und der Club füllt sich weiterhin schnell, schließlich spielt hier heute nicht irgendeine Durchschnittscombo. Nur wenige Bands können von sich behaupten, ein ganzes Musikgenre nicht nur maßgeblich beeinflusst, sondern sogar ins Leben gerufen zu haben. Die 1980 gegründeten The Meteors gehören auf jeden Fall dazu. Beeinflusst von Rock ’n‘ Roll, Rockabilly der 1950er Jahre und der gerade neu entstandenen Punk-Subkultur kombinierten sie beides, dadurch war Psychobilly geboren. Somit tragen sie sicherlich auch nicht zu Unrecht den sich selbst verliehenen Titel „Kings of Psychobilly“. Gefühlsmäßig mindestens jeder zweite trägt heute Abend ein Meteors-T-Shirt oder wenigstens einen OTMAPP-Aufnäher auf der Jacke, eine in Fankreisen gebräuchliche Abkürzung für „Only The Meteors are pure Psychobilly“, was die Bedeutung der Band insgesamt unterstreicht.
Weiterlesen