BlackThoughts hat für euch ein Türchen der etwas anderen Art vorbereitet:

Macht die Herzen weit, es ist Weihnachtszeit

Da ist sie wieder, die Adventszeit, die staade Zeit. Wir dekorieren unsere Wohnungen und Häuser, gehen auf Christkindlmärkte und kaufen oder basteln Geschenke für unsere Lieben. Da werden Plätzchen gebacken, draußen wird es kühler und dunkler, man rückt zusammen und erfreut sich an Lichterketten und Kerzenschein. Heiße Makronen, Kastanien, Glühwein und Crepes wärmen unseren Körper. Man kommt zum Singen und Musizieren zusammen, bastelt, spielt Brettspiele oder – wenn denn Schnee liegt – zum Schlittenfahren und Schneemann bauen. In der staaden Zeit wird alles ein wenig besinnlicher, man rückt zusammen und feiert den Advent mit Freunden und/oder Familie. Es heißt nicht umsonst in einem Weihnachtslied, dass die Herzen weit werden. Man stellt sich auf Weihnachten ein. Ein Fest der Familie und der Freunde, der Liebe sowie der Wertschätzung füreinander. Und ein Fest der Hoffnung.
Lasst uns dieses Jahr das Fest zu einem Weihnachten des Miteinanders und der Nächstenliebe machen, feiern wir uns als die großherzigen und liebenswerten Menschen, die in jedem von uns stecken. Wie? Ganz einfach: Spendet für die, die nichts haben, schenkt denen Hoffnung, die Euch nichts als ein dankbares Lächeln zurückgeben können. Es ist es wert. Und eigentlich ganz einfach:

Teilt. Zeit. Kleidung. Essen. Wärme. Liebe.

Ihr habt keine Idee, wo, wie, was und wann Ihr spenden könnt? Dann ist diese Homepage wie für Euch gemacht: https://www.betterplace.org/de . Hier könnt Ihr nach Schlagwörtern suchen, ein für Euch passendes Projekt heraussuchen und spenden. Man kann sehen, wie viel bereits finanziert ist. Man kann Projekte in der Nähe finden und ganz gezielt für Herzensangelegenheiten spenden oder Zeit spenden, indem man ehrenamtlich hilft.

Oder fragt mal beim für Euch zuständigen Rathaus nach. Helft der alten Nachbarin beim Tragen der schweren Einkäufe, schenkt jemand Traurigem ein Lächeln in der U-Bahn. Es muss ja nicht immer Geld sein, das man spendet. Ein offenes Ohr kann viel wertvoller sein als viel Geld. Eine Umarmung kann manchmal mehr helfen als tausend Worte oder Geschenke.
Das gibt nicht nur Karma-Punkte sondern auch ein unbezahlbar schönes Gefühl. Sozusagen ein Geschenk, das man sich selbst macht.

(2017)