Einträge von SchwarzesBayern

CD: In Extremo – Kunstraub (Vö: 27. September 2013)

Verrocktes Mittelalter   Die 1995 in Berlin gegründete Mittelalter-Rockband In Extremo zählt heute längst zu den Vorreitern ihres Genres und wurde zu einer der erfolgreichsten Bands Deutschlands. Seit dem ersten Studioalbum In Extremo, das 1996 erschien, veröffentlichten sie inzischen bereits zehn weitere Studioalben, mehrere Live-CDs sowie das Best of Album Kein Blick zurück. Es ist […]

Buch: Michael Moynihan, Didrik Søderlind: Lords of Chaos

Der Versuch einer Rezension aus der zugegeben subjektiven Sicht eines bekennenden Nichtfans   Warum liest man ein Buch über Black Metal, wenn man die Musikrichtung nicht mag? Nun, einfach aus Interesse an einem der extremsten Auswüchse der Musikgeschichte und wie es zu solchen Auswirkungen wie Kirchenbränden und Mord kommen konnte. Lords of Chaos wurde über […]

Konzertreview: 03.08.13 – Der Weg einer Freiheit, Waldgeflüster, Hailstone, Backstage Club, München

Harte Klänge aus der Heimat   Der Abend des 3. Augusts stand im Club des Backstages ganz im Zeichen der harten Klänge. Death und Black Metal aus Bayern erwarteten die Besucher, die sich trotz des heißen Wetters im kleinen Club, der zu einem Backofen zu werden drohte, eingefunden hatten. Zwar haben Schwarzkristall und Dagnir en […]

CD-Review: Leichenwetter – Zeitreise

Vergessen und unterschätzt Musiker haben keinen direkten Bildungsauftrag und trotzdem kann ein Songtext dazu genutzt werden. Bei Leichenwetter ist das sogar ziemlich einfach. Diese Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, verstorbenen deutschsprachigen Dichtern zu neuem Glanz zu verhelfen. Wer nun glaubt, sie wollen es sich einfach machen, indem sie sich davor drücken selbst zu […]

CD-Review: Feuerseele – Erntezeit

Die erste Garbe ist eingebracht Musik aus dem Mittelalter trifft Metal, daraus wird Mittelalterrock. Nichts Neues sollte man meinen. Trotzdem gibt es immer wieder Bands die versuchen diesen Weg zu gehen. Warum auch nicht? Wenn sie Spaß daran und ein Label gefunden haben, kann keiner sagen, sie hätten etwas falsch gemacht. Feuerseele sind fünf Recken […]

CD-Review: Acidcell – Feelin the Doom

Schwarze Flügel aus dem Industrialhimmel E-Gitarre, Bass und Schlagzeug, dazu ein Synthesizer und es entsteht Industrial Metal. Als wenn sich Acidcell damit begnügen würden. Das Ganze wird mit dunklen Klängen gemischt, der Gesang wirkt manchmal nachdenklich, manchmal wütend, die Zutaten für Feelin the Doom. Wer trotz der fordernden Musik die Füße still halten kann und […]

CD-Review: Saints of the Ruin – Elevatis Velum

Verführerische Stimme in der Dunkelheit Für diejenigen, die des Englischen nicht mächtig sind, ist der Name der Band, Saints of Ruin, auf dem Cover in Latein hinzugefügt (Santorum Ruinae). Mit dem Titel des Albums, Elevatis Velum, verhält es sich umgekehrt (Lifting of the Veil). Die Mitglieder der Band wurden, für Heilige passend, auf einem Chagall-Fenster […]

CD-Review: Jorn – Traveller

Rabenflug mal anders Beim Anblick des durchaus ansprechenden Covers sollte einem der rote Baron in den Sinn kommen. Es darf auch Biggles sein. Letzterer würde besser zum Titel der Scheibe passen: Traveller. Ein norwegischer Tripeldecker mit den Flügeln eines Rabenvogels und einem dazu passenden Piloten hinter dem Knüppel wirkt ungewöhnlich, aber wer Jorn kennt, kennt […]

CD-Review: Magnus Karlsson – Free Fall

Zehn Stimmen Dunkle, verfallende Hochhäuser und davor eine Gitarre in blaßblauem Licht. Das Cover hat einen düsteren Charme und lässt keinen Zweifel daran, welches Musikinstrument für Magnus Karlsson das Wichtigste ist, obwohl er so einige beherrscht (Bass, Keyboards, Banjo, Akkordeon …).

Band der Woche: Improved Gods

Improved Gods ist eine ambitionierte Band aus München, die eine Mischung aus gutem brachialem Metal und eingängigem Hardrock bietet. Einige wissen längst, was sie an der Gruppe haben und dass sich die Musik lohnt, für alle anderen stellen sich die Jungs jetzt vor.