Beiträge

CD: Deathrow – The eerie Sound of the slow Awakening

Schauerliche Geräusche

deathrow_the-eerie-sound-of-the-slow-awakeningDeathrow, 2006 ins Leben gerufen, ist das Ein-Mann-Projekt von Thorns, der unter anderem bei Kult die Drumsticks schwingt und im mittlerweile vierten Album The eerie Sound of the slow Awakening einmal mehr seine Vision davon, wie Black Metal sein sollte, zum Ausdruck bringt. Und die sieht im Grunde genommen so aus: einfach strukturierte Songs im Gorgoroth-Style, die sich einen feuchten Kehricht um so ziemlich alles scheren. Klingt an sich ja schon mal gut… Weiterlesen

News: Streams of Blood veröffentlichen Split-EP im Juni

streams-of-blood_split-coverMit ihrem zweiten Album Ultimate Destination haben Streams of Blood zweifelsfrei bewiesen, dass die Band zu den stärksten des deutschen Black-Metal-Undergrounds gehört. Jetzt hat die Band Nachschlag in Form der Split-CD Infernal Lamontations mit Chant for Blasphemy angekündigt. Das gute Stück wird auf 300 Exemplare limitiert sein und im Juni 2014 via Folter Records erscheinen.

Einen ersten Vorgeschmack gibt es auch YouTube: Weiterlesen

NEWS: MALRUN – Macht mit beim neuen Album der dänischen Melodic-Metaller!

Wollt ihr bei den Arbeiten am neuen Album der dänischen Melodic-Metaller Malrun dabei sein?
Im September beginnen Malrun mit den Aufnahmen zu ihrem dritten Album, und ab sofort ist es für euch möglich, direkt daran teilzuhaben, in einer Form, die ihr euch selbst aussuchen könnt. Folgt dem Link und findet heraus, wie! http://www.indiegogo.com/projects/become…un-s-next-album

Weitere Informationen zu Malrun findet ihr hier: https://www.facebook.com/Malrun

CD-Review: SHRIKE: Hinab in die vertraute Fremdheit (VÖ: 14.06.2013)

Der Herr der Schmerzen

cover-hinab-in-die-vertraute-fremdheit

Eine deutsche Black-Metal-Band namens SHRIKE? Nun, ich war im Januar diesen Jahres sehr sehr intensiv mit Herrn Simmons (nein, nicht Gene – Dan!) beschäftigt und eigentlich der Ansicht, ich hätte meinen Shrike-Soll für 2013 schon erfüllt. Denn, soviel Erklärung sei für Uneingeweihte noch hinzugefügt, das Shrike ist in Dan SimmonsHyperion-Gesänge eine mysteriöse und sehr bedrohliche Wesenheit auf dem Planeten Hyperion. Es kann zwischen verschiedenen Zeitebenen wechseln, besteht scheinbar aus Metall und ist überall mit Klingen und Dornen gespickt. Seine Opfer werden an einen Baum genagelt, wo sie nicht sofort sterben, sondern zunächst die vollen psychischen und physischen Todesqualen durchleiden müssen. Und – immerhin handelt es sich bei SHRIKE ja um eine Black-Metal-Band – das Shrike kann die sogenannte Kruziform, das Markenzeichen der Priester der Zukunft, entfernen, was eigentlich unmöglich ist, da diese mit seinem Träger verwächst.
Alles in allem also eigentlich keine schlechten Voraussetzungen für ein gutes Stück Schwarzmetall. Der Vollständigkeit halber sei noch kurz erwähnt, dass es die Band seit 2006 gibt und Hinab in die vertraute Fremdheit das zweite Album der fünf Herren Uwe (Gesang), Jul (Gitarre), Xaver (Gitarre), Fabi (Bass) und Moe (Drums) ist. Weiterlesen

Interview mit Dagoth (Fir Bolg)

Kein Bling-Bling

firbolg_dagoth

Dagoth

 

 

Heute erscheint das erste Album des französischen Ein-Mann-Projekts Fir Bolg via Schwarzdorn Production: Towards Ancestral Lands heißt der Silberling, und ich kann nur sagen, hier reinzuhören lohnt definitiv, wenn man schnellen, druckvollen Black Metal mit keltischen Einflüssen mag. Solo-Künstler Dagoth hat sich die Zeit genommen, mir ein paar Fragen zu beantworten.

Nekrist: The Press-Info-Sheet says you want to create your own vision of Celtic Black Metal with Fir Bolg. What vision is this exactly, and where are the differences towards other Celtic Metal Bands, such as Skyclad or Primordial, in your opinion?
Dagoth: It is a rather dark and violent vision, I have a more esoteric and ritualistic approach, without the more joyful folk atmosphere like Skyclad.
I neither use clear vocals like Primordial. Weiterlesen

CD-Review: Hallig – 13 Keys to Lunacy (VÖ: November 2012)

Musikalische Sturmflut

hallig_13_keys_to_lunacy_cover

Hallig kommen, man glaubt es kaum, aus NRW und haben sich seit 2010 innovativem melodischen Black Metal verschrieben. L. – Vocals, A. – Guitar, F. – Guitar, M. – Bass und J.P. – Drums – so simpel liest sich das Line-up, aber was hier an Kreativität vermisst wird, macht das Quintett durch die Musik wieder mehr als wett. 13 Keys to Lunacy heißt der Erstling, der via Folter Records veröffentlicht wurde, auf dem uns acht druckvolle Songs mit deutschen und englischen Texten erwarten, die es in sich haben. Weiterlesen

CD-Review: Streams of Blood – Ultimate Destination (VÖ: Februar 2013)

Letzte Haltestelle

streams_of_blood_cover

Die Bandgeschichte von Streams of Blood liest sich ein wenig wie das Who is Who der deutschsprachigen Black-Metal-Szene: Streams of Blood wurde 2009 von Thymos (Ex-Darkened Nocturn Slaughtercult, Ex-Sargwart, Ex-Engraved) und Tavo (Ex-Engraved) gegründet. Im zerstörerisch heißen Sommer 2009 nahm die Band ihre erste Mini-CD Antilife auf, das Schlagzeug wurde von Torturer (Mor Dagor, Belphegor) eingetrümmert. Im eisig frostigen Winter 2010 schloss sich Schlagzeuger Blood Hammer (u.a. Panzerchrist, Ex-Paragon Belial) der Band an. Nach dem Erstlingsalbum The Descend to the Source of Disorder, das 2011 via Articaz und Ketzer Records veröffentlicht wurde, liegt nun dank Folter Records mit Ultimate Destination das zweite Studioalbum vor. Weiterlesen

NEWS: Darkfall veröffentlicht Youtube-Video zu „The Gods Await“

Die österreichische Thrash/Death Metal Band Darkfall veröffentlicht nach dem offiziellen Album-Teaser nun ein Youtube-Video mit Live-Sequenzen zum Song „The Gods Await“ vom neuen Album „Road To Redemption“, das Ende Mai über Noisehead Records erschienen ist:

Weitere Informationen zu Darkfall findet ihr hier:
DARKFALL auf Facebook: https://www.facebook.com/DarkfallMetal
DARKFALLs offizielle Homepage:  http://www.darkfall.at/

CD-Review: Night of the World – Drive the Knife deeper (VÖ: 15.02.2013)

Das Grauen aus Polen

night_of_the_world_cover

Die polnische Black-Metal-Szene war ja schon immer gut, aber zur Zeit überraschen uns unsere Nachbarn mit einer Reihe exzellenter Bands und deren musikalischem Output. Night of the World, Ende 2011 gegründet, bestehend aus den drei Musikern mit den klangvollen Namen AM (Gitarre, Bass), ML (Drums) und NRT (Vocals), ist eine der jüngeren Bands aus dem Osten und legen mit Drive the Knife deeper einen Erstling vor, der es in sich hat. Weiterlesen

Fir Bolg veröffentlicht erstes Musikvideo aus dem neuen Album „Towards Ancestral Lands“

Pagan-Metal aus Frankreich

firbolg_cover_300dpi

Nicht mehr lange und das erste Fir Bolg-Album kommt auf den Markt – angekündigt haben wir das ja schon. Genauer gesagt am 21.06.2013 ist es soweit und Towards Ancestral Lands wird via Schwarzdorn Productions erscheinen. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen gibt es jetzt das Video zu „Dun Aengus“, der auch auf Towards Ancestral Lands zu hören sein wird. Hört auf jeden Fall rein, Mastermind Dagoth hat die pagan-metallischen Klänge richtig gut drauf: Weiterlesen