Ein Geheimnis wird gelüftet

 

zafon-fuerst-des-parnassDer spanische Autor Carlos Ruiz Zafón entführt seine Leser immer wieder auf den Friedhof der Vergessenen Bücher. Der Name de Sempere klingt bekannt in den Ohren der Fans, die bereits den ersten Bestseller Der Schatten des Windes gelesen haben. All dies erscheint auch wieder in Der Fürst des Parnass. Im Zentrum der Erzählung geht es aber um Miguel de Cervantes Saavedra, dem Schöpfer von Don Quijote, um seine Liebe zu Francesca von Parma und die Mühen, Worte in Verse unterzubringen, die auch gelesen werden.
Das mitunter düster dargestellte Barcelona Mitte des 16. Jahrhunderts und die Figur des Signore Corelli würzen die Erzählung, die Freundschaft von Sempere und Cervantes erhält auch Raum. Die bildliche Sprache des Schriftstellers setzt sich immer wieder durch, zum Beispiel auch in der Beschreibung der Schönheit von Francesca. Und dann ist da noch die Brosche in Form eines Engels …

 

Carlos Ruiz Zafón verzichtete auf ein Honorar für diese 85 Seiten und sieht sie als ein „Geschenk an seine Leser“. Der Ertrag wird vom Verlag aufgerundet und dem Sozialwerk des Deutschen Buchhandels zugute kommen.
Für diejenigen, die noch keines von Zafóns Büchern aus dieser Tetralogie (Der Schatten des Windes, Das Spiel des Engels, Der Gefangene des Himmels, Band 4 ist in Arbeit) gelesen haben, ist es ein guter Einstieg in seine herausragende Erzählkunst. Für diejenigen, die wissend sind, ist es ein Zuckerl und eine Möglichkeit, mehr über den Friedhof der Vergessenen Bücher zu erfahren. Für mich ist es ein Anreiz, mich wieder auf seine Fantasie und Charaktere in Form eines weiteren Buchs aus seiner Feder einzulassen.

 

:buch:  :buch:  :buch:  :buch:  :buch:

 

 

Carlos Ruiz Zafón: Der Fürst des Parnass
S. Fischer Verlage, 27. März 2014
96 Seiten
5 €

Homepage von Carlos Ruiz Zafón

(2830)