Beiträge

Ankommen und bleiben?

Ein Samstagabend, im Fernsehen nichts Interessantes für mich. Gut, schau ich halt mal in die Mediatheken, und da ist dann dieser Film, der mir in die Augen springt: Altes Land. Der Zweiteiler erzählt die Geschichte von drei Frauen, drei Generationen, besonderen familiären Verflechtungen, und es geht um ein Haus, das alle miteinander verbindet. Die Story spielt ab 1945 im Alten Land, das im Norden von Deutschland liegt. Auch hier wurden damals Vertriebene einquartiert. Armut trifft auf Stolz, man verfolgt Mutter-Tochter-Beziehungen, wie sie auch heute so vielschichtig sein können. Es geht um Heimat und besondere Beziehungen zu alten Freunden.

Foto: zdf.de

Weiterlesen

Wenn nichts mehr geht, sing!

Sing

Buster Moon ist pleite. Er leitet ein Theater, das sein verehrter Vater aufgebaut hat, aber nun schreibt es nur noch rote Zahlen, die Bank ist hinter ihm her. Aber der findige Koala hat eine Idee: Er ruft zu einer Castingshow auf. Unterstützt wird er dabei von seiner langjährigen Assistentin Miss Crawly, der über zweihundert Jahre alten Echse. Leider hat diese beim Layout der Flyer ein Problem mit ihrem Glasauge, was dazu führt, dass das Preisgeld für den Sieger nicht auf 1.000 sondern auf 100.000 Dollar dotiert wird, was wiederum zur Folge hat, dass enorm viele junge Einwohner der Stadt bei dem Casting mitmachen wollen. Ein riesiges Rudel Tiere steht vor dem Theater, und Buster lässt vorsingen. In die engere Wahl kommen der Gorilla-Junge Johnny, das Schwein Rosita, die Maus Mike, das Elefantenmädchen Meena und das punkige Stachelschweinchen Ash. Jeder der Aspiranten hat dabei auch noch ein persönliches Schicksal zu bewältigen: Johnny soll sich endlich in der Gangster-Gang seines Vaters beweisen, Schweinchen Rosita muss Außergewöhnliches leisten, um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, immerhin hat sie 25 Ferkelchen und einen Mann zu Hause zu versorgen, Maus Mike ist ein Großmaul mit Tendenz zu Betrügereien und daraus folgenden Problemen, Meena, die tapsige Elefantin, hat eine göttliche Stimme aber noch größeres Lampenfieber, und Ash erfährt, dass ihr Freund gar nicht begeistert davon ist, dass er nicht mehr die Sologeige spielt. Als sie beim Casting genommen wird, hat er schnell eine Neue, was das trotzige Punk-Mädchen seelisch etwas aus der Bahn wirft.

Weiterlesen

 Mädels, stellt schon mal den Prosecco kalt!

traumfrauenLeni (Hannah Herzsprung) ist kurz davor, mit ihrem Freund zusammenzuziehen, als sie beim Skypen mit ihm eine andere Frau aus seinem Schlafzimmer kommen sieht. Ihre Schwester Hannah (Karoline Herfurth) ist eine unsichere Rechtsanwältin, die „mindestens 1.000 Kilo wiegt“, weil sie alle Unsicherheit und auch ihren (Beziehungs-)Frust mit einem der Anwälte mit Essen kompensiert. Mama Margaux (Iris Berben) wurde nach 35 Jahren Ehe von ihrem Mann (Friedrich von Thun) wegen seiner Krankengymnastin sitzen gelassen. Nur Vivi (Palina Rojinski), die Freundin der beiden Schwestern, ist zwar originell aber recht ausgeglichen. Sie hat DIE Strategie für verlassene Frauen:

Weiterlesen