Beiträge

Urban Fantasy vom Feinsten

Aloysius „Al“ MacBharrais ist ein freundlicher, älterer Herr mit Melone und gepflegtem Schnauzer, der im Eastend von Glasgow eine Druckerei betreibt. Das ist zumindest der Eindruck, den die normale Gesellschaft von ihm hat. In Wirklichkeit ist Al ein Siegelagent – ein Mensch der zwischen unserer Welt und den zahllosen Dimensionen von Göttern und Feenwesen steht, und sichergeht, dass die Verträge zwischen den Welten eingehalten und Vertragsbrüche bestraft werden. Dabei hat er Hilfe von seiner Druckereimitarbeiterin Nadia, die in ihrer Freizeit gern Typen verprügelt, die dreimal so groß sind wie sie, und von seinem Auszubildenden Gordie. Zumindest bis Gordie tot aufgefunden wird und Al plötzlich feststellen muss, dass sein verstorbener Schüler die Finger nicht nur in Zaubertinten und magischen Siegeln, sondern auch in richtig schmutzigen Geschäften hatte.

Weiterlesen

Von Erdmutter Gaia bis Nymphe Doris

Stephen Fry - MythosEs gibt Bücher, an denen kann ich einfach nicht vorbeigehen. Der Brite Stephen Fry – Schauspieler, Autor, Moderator und vieles mehr – ist, auch wenn er nur Unsinn erzählt, ein dermaßen unterhaltsamer Mensch, dass ich stundenlang zuhören könnte. Wenn also Stephen Fry beschließt, griechische Mythen nachzuerzählen, führt für mich kein Weg am Buchladen vorbei.

Er nimmt den Leser mit auf eine Reise in die griechische Antike, und beginnt, wie es sich gehört, ganz von vorn: mit der Erschaffung der Welt aus dem Chaos, inclusive Titanen, Göttern, Menschen, Osterglocken und Keksen. Mit viel Liebe zu Details und Alliterationen schildert er die Grausamkeiten von Kronos, der seine eigenen Kinder verspeist, den Aufstand jener Kinder gegen den Vater, den Krieg der neuen Götter gegen die Titanen und schließlich die Erschaffung der Welt, wie wir sie kennen, und diesen spannenden kleinen Spielzeugen der Götter – den Menschen. Weiterlesen