Band der Woche: apRon

apRon Logo Auf dem Ponyhof-Tour 2017

Nach den ganzen internationalen Bands und Künstler, die wir in letzter Zeit vorgestellt haben, wollen wir diese Woche sozusagen back to the roots. Band der Woche ist diesmal apRon aus München. Sänger Till hat unsere Fragen beantwortet.

Wer verbirgt sich hinter apRon?
apRon sind Sebi an der Gitarre, Marvin am Bass, Medusa an den Drums und ich, Till Herence (Vocals).

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Alternative CrossConfettiCoreOver … muss man aber glücklicherweise nicht.

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen: Die Musik von apRon klingt wie …?
Ein Kindergeburtstag ohne Autoritätspersonen!

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Wenn im Kopf eine weiße Leinwand hängt.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem apRon-Album zu hören sein?
Wir sagen nie nie nicht!

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen / der attraktive Mann von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Miss Machine von Dillinger Escape Plan, das bringt den Kreislauf in Schwung. Wer es etwas extremer mag: No jacket requiredPhil Collins.

ApronGroup-HiRes-Copyright Nick Kapros

Die gute Fee steht plötzlich vor euch und sagt, ihr hättet einen Wunsch frei. Was wünscht ihr euch?
Freie Wünsche bis ans Lebensende … ist doch klar!

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Chantre-Sechs-Ämter-Tropfen-Sprizz mit Kondensmilch – das ist ein sogenannter „apRonesque.

Woran erkennt man einen Freund?
Daran, dass er/sie in schwierigen Zeiten immer noch da ist.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Bud Spencer glaube ich … oder so ähnlich.


Was ist die peinlichste/überraschendste CD in eurem Regal?

Die MRT-CD von meinen Bandscheibenvorfällen. Die klingt fürchterlich.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?

Als Nächstes steht bei uns der zweite Teil der „Auf dem Ponyhof“-Tour im Herbst diesen Jahres an, und nebenbei arbeiten wir bereits am nächsten Album …

Tourdaten:
13.10. Einbeck, Eulenfest
20.10. Jena, F-Haus*
01.11. Rüsselsheim, Das Rind
02.11. Bochum, Bahnhof Langendreer
03.11. Köln, Jungle Club
11.11. München, PUNCHFEST!
15.11. Wolfenbüttel, KuBa – Kulturhalle
16.11. Berlin, Nuke Club
18.11. Leipzig, Hellraiser
19.11. Rostock, M.A.U. Club
23.11. Nürnberg, Der Cult
24.11. Cham, L.A.*
25.11. Stuttgart, Universum
** Supportshow mit Dritte Wahl

(432)