CD: Exit Eden – Rhapsodies in black

Popsongs im neuen Gewand

Exit edenVier Länder, vier sehr gut ausgebildete Sängerinnen. Das ist Exit Eden, bestehend aus Amanda Somerville (Avantasia, Epica), Clémentine Delauney (Visions of Atlantis, Melted Space), Marina La Torraca (Avantasia, Phantom Elite) und Anna Brunner. Die vier Ladies haben es sich zur Aufgabe gemacht, bekannte Radio-Pop-Songs in fette Symphonic Metal Songs zu verwandeln. Keine leichte Aufgabe, aber wir finden: Das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen!

Richtig bombastisch startet Rhapsodies in black mit dem Depeche Mode Cover – „A question of time“. Hier stimmt alles. Perfekt abgestimmter Gesang, fette Riffs … Zu den weiteren Diamanten des Silberlings kann man auf alle Fälle den bereits als Musikvideo veröffentlichten Song „Unfaithful“ von Rihanna oder „Frozen“ (Madonna) feat. Simone Simons (Epica) zählen. Lady Gagas „Paparazzi“ oder Bonnie Tylers Evergreen „Total Eclipse of the Heart“ (letzteren Song unterstützt noch zusätzlich niemand Geringeres als Masterplan-Musiker Rick Altzi) dürfen auf so einer Coverplatte selbstverständlich nicht fehlen.
Man muss sich jedoch bewusst sein, dass sich alle ausgewählten Popsongs im Grunde genommen sehr ähnlich sind, daher kann bei Songs wie „Incomplete“ doch schnell Langeweile aufkommen.

Alle, die neugierig darauf sind, wie diese Pop-Welthits in einem dunkleren Gewand klingen, sollten mindestens mal reinhören! Allerdings ist die Idee nicht neu, Popsongs in Rock/Metaltracks umzuwandeln. Symphonic Metal Liebhaber, die etwas komplett Neues erwarten, sollten sich eher eine neue Platte von Epica oder Visions of Atlantis zulegen.

Anspieltipps: A question of time, Fade to grey, frozen, Total Eclipse of the Heart

Exit Eden: Rhapsodies in black
Napalm Records, 04.08.2017
14,99 €

Tracklist:
1. A Question Of Time – Depeche Mode
2. Unfaithful – Rihanna
3. Incomplete – Backstreet Boys
4. Impossible – Shontelle
5. Frozen feat. Simone Simons (Epica) – Madonna
6. Heaven – Bryan Adams
7. Firework – Katy Perry
8. Skyfall feat. Simone Simons (from Epica) – Adele
9. Total Eclipse of the Heart feat. Rick Altzi -Bonnie Tyler
10. Paparazzi – Lady Gaga
11. Fade to Grey – Visage

(313)