CD: Peter Heppner-TanzZwang

Tanzt!

HEPPNER_Tanzzwang_Artwork_px900Mit Confessions & Doubts (Link Rezi) und TanzZwang hat Peter Heppner seinen Fans gleich zwei neue Alben geliefert. Wir haben beide für euch angehört und stellen euch heute die zweite Platte vor. Auf TanzZwang wurden alle Tracks gepackt, die, wie der Titel schon verrät, das Potenzial haben uns zum Tanzen zu animieren. Was das Album zudem besonders macht ist, dass Heppner jeden der zehn Tracks in die Hände eines anderen Produzenten gelegt hat; die einzige Vorgabe war, diesen nach dem Plattentitel zu gestalten. Das Ergebnis ist ein hörbarer Dance-Sampler, der von der Vielfältigkeit seiner Erschaffer profitiert.

Das erste Stück, „… und ich tanz“, ist feinster Synthie-Pop der die Tanzbarkeit auch sofort unter Beweis stellt, dem Mix von Latches folgt eine ebenso gute Version desselben Titels diesmal von Pascal Reinhardt, lediglich die verfremdeten Voice-Effekte, der man sich bediente, unterbrechen vielleicht ein paar Sekunden den Tanzfluss.
„All Is shadow“ der Remix von Apoptygma Berzerk im Synthiepop-Stil kommt hingegen ohne Schnörkel, dafür aber mit genau dem richtigen Drive daher. „Best things in life“ als Remix von Salt & Waves überrascht und überzeugt mit wohlklingenden Beachclub-Tönen. Einen düsteren Kontrast dazu liefert sowohl textlich als auch melodisch der VIZE-Remix „Fremd in diesem Land“.
„Nebel“ ist Dirk Riegners Version der Vertonung von Herman Hesses Text, ein düsterer, psychedelisch angehauchter Bond-Soundtrack. Gänzlich anders präsentiert sich der folgende Temple-Mix zu „I will hurt you“. Dumpfer Bass und elektronisch verzerrte Hintergrundstimmen verpassen diesem Track den richtigen Drive. Schon die ersten Takte von „Once again“ (s. hierzu auch das Video: https://youtu.be/j-Hxs1e4nHE) schreien geradezu Schiller, und so kommt mit diesem erfolgversprechenden Track ein weiteres Schiller/Heppner Projekt zustande, was durchaus an die vergangenen Erfolge wie „Dream of you“ anknüpfen kann.
Yann Lauren beschert dem Hörer mit seiner Version von „Sedate yourself“ trotz komplexer Rhythmik erneut unbeschwertes Beachclub- und Lounge-Feeling. Den würdigen Abschluss bildet „Standing tall“ von Sand & Pfeffer gemixt, einmal mehr ein Track, der eindeutig dem Titel des Albums folgt und uns auf die Tanzflächen der Clubs beamt.

Fazit: Ein absolut gelungener Sampler, der im Kontrast zum Nachbaralbum Confessions&Doubts steht.

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Peter Heppner: TanzZwang
RCA Deutschland / Sony Music, Vö. 28.09.2018
19,99 € (z.B. bei Out of Line)

Tracklist:
1. … und ich tanz‘ (Latches Mix)
2. … und ich tanz‘ (Pascal Reinhardt Remix)
3. All is shadow (Apoptygma Berzerk Remix)
4. Best things in life (Salt & Waves Mix)
5. Fremd in diesem Land (Vize Remix)
6. Hermann Hesse: Im Nebel (Dirk Riegner Mix)
7. I will hurt you (Temple Mix)
8. Just one word (PixTom Mix)
9. Once again (Schiller Remix)
10. Sedate yourself (Yann Lauren Remix)
11. Standing tall (Sand & Pfeffer Remix)

Peter Heppner live:Peter_Heppner_B1340702_Photocredit_Mathias_Bothor_px900
15.11.2018, Hamburg (Markthalle)
16.11.2018, Rostock (Mau Club)
17.11.2018, Berlin (Huxley’s Neue Welt)
29.11.2018, Hannover (Musikzentrum)
30.11.2018, Leipzig (Haus Leipzig)
01.12.2018, Glauchau (Alte Spinnerei)
08.12.2018, Magdeburg (Factory)
09.12.2018, Nürnberg (Hirsch)
11.12.2018, Stuttgart (Im Wizemann)
12.12.2018, Zürich (X-tra)
14.12.2018, Oberhausen (Kulttempel)
15.12.2018, Langen (Stadthalle)
16.12.2018, Köln (Live Music Hall)

https://www.youtube.com/channel/UCtlp3QHmRBiBlsaM7ehD-Dw

(357)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] am 28.09.2018 erschienen sind. Auf den beiden Scheiben Confessions & Doubts und TanzZwang (Review 02.11.) werden insgesamt 21 neue Tracks veröffentlicht, die überwiegend von Peter Heppner und Dirk […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.