Beiträge

Buch: Grégoire Hervier – Vintage

Ein Buch mit sechs Saiten

vintage-9783257608120Der Protagonist von Vintage, Thomas Dupré, ist ein Musikjournalist, der nebenbei in einem Pariser Spezialgeschäft für Vintage-Gitarren arbeitet. Er bekommt von einem skurrilen Sammler den Auftrag, nach der legendären Gibson Moderne von 1957 zu suchen, dem heiligen Gral der Vintage-Gitarren. Schon bald gibt es den ersten Toten, und es wird klar, dass diese Mission nicht ungefährlich ist. Kein Wunder, stehen doch zehn Millionen Dollar auf dem Spiel. Seine Suche führt ihn über das australische Sydney nach Amerika, wo er in Memphis mit einem durchgeknallten Elvis-Imitator aneinandergerät. Dies bringt ihn jedoch auf die Fährte des unbekannten Blues-Musikers Li Grand Zombi Robertson, der auf der Aufnahme seiner einzigen 1958 veröffentlichten Single eine Moderne gespielt haben muss. Wie ist er in ihren Besitz gekommen, und wo ist diese Gitarre verblieben? Bis tief in die Sümpfe des Mississippi hinein verfolgt Dupré jede noch so kleine Spur. Doch ist sein Auftraggeber wirklich derjenige, der er vorgibt zu sein? Wird Dupré am Ende die Moderne aufstöbern und die Belohnung erhalten? Weiterlesen

CD: Attic – Sanctimonious

Sünde, Sühne, Satan

Attic-SanctimoniousWas „The King“ Elvis unlängst sogar posthum geschafft hat, die Veröffentlichung eines neuen Songs (für Interessierte: Link), darauf warten die Fans von King Diamond seit der Veröffentlichung von Evil 2009 seiner legendären Band Mercyful Fate (Link), wenn man vom Gastbeitrag auf „Room 24“ von Volbeats Outlaw Gentleman & shady Ladies 2013 einmal absieht (Link).
Die gute Nachricht vorweg: Die entstandene Lücke ist endlich wieder besetzt worden. Die schlechte Nachricht: Es ist nicht King Diamond, der wieder von sich hören lässt, sondern die junge deutsche Band Attic. Aber ist das überhaupt eine schlechte Nachricht? Lassen wir uns erst einmal von ihrem zweiten Album Sanctimonious überraschen, bevor wir vorschnell urteilen. Weiterlesen

Buch: The Clash – Strummer | Jones | Simonon | Headon

No Elvis, Beatles or The Rolling Stones

The_Clash_The_Clash_104351Dieses Buch ist ungewöhnlich, und das fängt schon beim Cover an. Dieses ist quietschneonpink, aber davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, auch wenn man damit in der Öffentlichkeit ungewollt Aufmerksamkeit erregt. Wenn man es aufschlägt, findet man Unmengen von Fotos, Handgeschriebenes, Zeitungsartikel, Plattencover und sonstige Schnipsel in bester Punkmanier präsentiert, so dass man unweigerlich erst einmal willkürlich das Buch durchblättert. Und das mehrmals, bevor man mit dem eigentlichen Lesen beginnt.
Es beinhaltet nach einem Intro die wichtigsten Stationen der legendären Punk Band The Clash in den Jahren 1976 bis 1983, die Jahr für Jahr chronologisch abgehandelt werden. Im Intro werden nacheinander die vier Mitglieder Joe Strummer, Mick Jones, Paul Simonon und Topper Headon vorgestellt. Sie erzählen jeweils persönlich von ihrer Kindheit, Jugendzeit und musikalischen Entwicklung, bevor sie zu The Clash kamen. Der gesamte Inhalt des Buches basiert auf Interviews, weswegen es auch als offizielles Bandbuch bezeichnet wird. Weiterlesen