Buch: Randall Munroe – What if? Was wäre wenn?

Hypothetische Wissenschaft in Bestform!

Wer hat nicht schon einmal einen Abend in einer Bar damit verbracht, mögliche Antworten zu abstrusen, hypothetischen Fragen zu diskutieren?

Was würde passieren, wenn alle Menschen gleichzeitig mit einem Laserpointer auf den Mond zielen? Wieviele Gewehre braucht man, um durch den Rückstoß abheben zu können? Nun, es gibt auch Leute, die das Ganze etwas ernster nehmen und es nicht bei dem Bargespräch belassen. Diese Leute fangen dann an, Antworten wirklich auszurechnen, Experten zu befragen und allgemein alles ernsthaft und wissenschaftlich anzugehen. Randall Munore, der durch seine Ausbildung als Physiker und seine Arbeit bei der NASA auch alle nötigen Voraussetzungen mitbringt, ist so jemand. Durch seinen Webcomic xkcd hat er schon viel Erfahrung darin gesammelt, Wissenschaft verständlich, lustig und kurzweilig unter die Leute zu bringen. Dass er es auch in Buchform kann, zeigt sich deutlich daran, dass er es mit seinem Buch What if? auf Platz eins der New York Times Nonfiction Hardcover Bestsellerliste geschafft hat.

What if? hat eigentlich als ein Blog angefangen, in dem Randall Zuschriften von Fans beantwortete. Als Erstes hat er sich dort im Juli 2012 der Frage gewidmet, was passiert, wenn man einen Baseball mit 90 % der Lichtgeschwindigkeit werfen würde. Kurz zusammengefasst: Vom Stadium und allem drum herum würde nicht viel übrig bleiben.
Nach nun etwas über zwei Jahren wurden einige der Beiträge noch einmal überarbeitet und zu einem Buch zusammengefasst. Um es etwas interessanter zu machen, sind in der gedruckten Fassung auch weitere Fragen beantwortet, die noch nicht online erschienen sind. Auf etwa 340 Seiten werden über 40 Fragen ausführlich beantwortet, illustriert durch seine inzwischen sehr bekannten Comics. Durch die Länge der einzelnen Kapitel eignet sich das Buch hervorragend, wenn man immer mal wieder kurze Zeiträume zum Lesen hat, zum Beispiel in der U-Bahn oder auch am stillen Örtchen (wie mir berichtet wurde).
Alle Fragen werden sehr detailliert und wissenschaftlich exakt beantwortet, und meistens sind die Ausführungen sogar mit Quellenangaben oder mit Verweise auf einschlägige Experten angereichert. Auch wird nur sehr selten ein Vorwissen im spezifischen Themenkomplex vorausgesetzt, die Kapitel beginnen meist mit einer kleinen Einführung in das Thema, und weitere angesprochene Themengebiete werden wo nötig auch kurz erklärt. Allerdings ist es hilfreich einige Grundlagen zu haben (zum Beispiel wie Exponentialrechnung grob funktioniert), wenn man das Buch vollständig verstehen will und ohne weitere Literatur in Anspruch nehmen zu müssen.

Alles in Allem sind sämtliche Kapitel sehr kurzweilig zu lesen und machen Lust, sich in einige Themen noch tiefer einzuarbeiten. Allein das Kapitel über Blitze wird einen unweigerlich dazu verleiten, sich die Umgebung einmal genauer in Hinsicht auf mögliche Einschlagspunkte für Blitze anzuschauen.

Leider hat aber die deutsche Übersetzung einige Makel. So wird zum Beispiel in dem schon erwähnten Kapitel über den Baseballwurf “Home Plate” (also dort wo der Schlagmann steht und darauf wartet, dass der Ball vom Werfer zu ihm kommt) mit “Abwurfpunkt” übersetzt. Das ist nicht nur einfach falsch, sondern führt noch dazu zu doch recht großer Konfusion, weil der Ball doch eigentlich ganz wo anders abgeworfen wurde und eigentlich auf den “Abwurfpunkt” zufliegt.
Auch sind sämtliche Verweise auf Fachartikel oder andere weitere Quellen nur in Englisch zu finden. Jemand, der sich mit dieser Sprache schwer tut, wird also sehr wenig Freude am Quellenverzeichnis haben.

Auf Englisch ist das Buch mit Sicherheit volle 5 Simlies wert, der deutschen Version kann ich aber leider nicht mehr als 4 geben, und das auch nur ganz knapp.

Wer nun Lust auf mehr bekommen hat, das Blog findet man hier.

Bewertung: :lesen: :lesen: :lesen: :lesen: :buch2:

Randall Munroe: What if? Was wäre wenn?
Albrecht Knaus Verlag , Sept. 2014
368 Seiten, 14,99 €
Buch bei Amazon

Aufrufe:

(1259)