Heavy Flute Rock

Am 22.02. werden Wucan im Münchener Backstage live zu sehen sein. Schon lange schiebe ich dieses To-Do vor mir her, und jetzt endlich wird es soweit sein. Mein bester musikalischer Freund Spotify hat mir über das musikalische Schaffen der Dresdner bereitwillig Auskunft gegeben. Das aktuelle Album Heretic tongue vom Mai 2022 steht fast vollständig auf der Tracklist von dem 2023 Live at Deutschlandfunk, um das es hier gehen soll.

Ich werde überrollt von einem kräftigen Kräuterrockdampf, vielen 70er Attitüden, unter anderem durch die Querflöte (man höre mal in Jethro Tull rein für die Jüngeren unter euch) und einer ungezügelt agierenden, charismatischen Frontfrau mit einer beeindruckend kraftvollen, wandelbaren Stimme. Es ist ein rauschendes Fest mit perfekt aufeinander abgestimmten Musikern, die sich auch instrumental beweisen („Looking in the past“). Wucan können auch deutsche Texte, was einer meiner Favoriten beweist: „Zwischen Liebe und Zorn“. „The Rat Catcher“ eröffnet mit einem tollen Basslauf und steigert sich zu einem wilden Ritt, der auch mit Tempi spielt. Voller Energie und Tatkraft präsentiert sich zum Beispiel „Night to fall“, das auch darauf hindeutet, dass es ein durchtanztes Konzert am 22.02. wird. Zum Abschluss wird noch „Wandersmann“ vom ersten Wucan-Album gespielt. Bei dem Track stellt sich wieder unter Beweis, dass die Sängerin ihre Stimme geschickt einsetzt.

Heretic tongue und Live at Deutschlandfunk strömt eine enorme Energie aus. Die Band experimentiert nicht nur mit Synthesizer und Theremin, sondern auch mit komplexen Klangteppichen, was man nicht leicht so zu hören bekommt. Wucan bleiben dem Hardrock stets verbunden, die Querflöte gibt ihren passenden Ton an gut überlegten Stellen hinzu, psychedelische Riffs, progressive Strukturen sowie folkige Elemente machen den Bandcharme aus. Chapeau, Francis Tobolsky (Sängerin und Frontfrau), eine großartige Performance, die du persönlich und auch deine Mannen da abliefern. Beim Durchhören auch der früheren Alben wird es einem nicht langweilig, man kann abtauchen, abgehen oder einfach nur zuhören. Ich freue mich schon auf einen tollen Konzertabend!

Anspieltipp: Zwischen Liebe und Zorn, Night to fall

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch: 

Wucan: Live at Deutschlandfunk
Napalm Records, Vö. 13.01.2023
17,99 € CD
10 € Bandcamp

https://www.instagram.com/wucantheband/
https://www.facebook.com/wucanmusic/?locale=de_DE

Tracklist:
1. Kill the king
2. Father Storm
3. Looking in the past
4. Zwischen Liebe und Zorn
5. Don’t break the oath
6. Fette Deutsche
7. Aging 10 years in 2 seconds (Excerpt)
8. Ebb and Flute / The Eternal Groove
9. The Rat Catcher
10. Night to fall
11. Far and beyond
12. Wandersmann

(636)

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wer einen Live-Eindruck für zu Hause möchte, sollte beim erst kürzlich veröffentlichten Album Live at Deutschlandfunk […]

Kommentare sind deaktiviert.