CD: DARKHAUS – When Sparks ignite

Lang erwartete Fortsetzung

darkhaus_-_when_sparks_igniteDrei Jahre nach dem Erscheinen ihres erfolgreichen Debütalbums My only Shelter und zahlreichen Auszeichnungen in den einschlägigen Musikmagazinen als Top-Newcomer melden die Dark-Rocker sich mit ihrem schon sehnlichst erwarteten neuen Album When Sparks ignite zurück. Die Ansprüche an die neue Scheibe waren nach dem Erfolg von My only Shelter recht hoch und DARKHAUS haben sich mächtig ins Zeug gelegt, um die Erwartungen zu erfüllen und zu übertreffen. Die Band, bestehend aus dem vielbeschäftigten Gründungsmitglied, Produzenten und Leadgitarristen Rupert Keplinger, der ausdruckstarken Stimme von Leadsänger Ken Hanlon, Schlagzeuger Paul Keller sowie dem zweiten Gründungsmitglied Gary Meskil am Bass, der den Gitarristen Marshall Stephens von Pro-Pain mitbrachte, hat es bereits geschafft, sich mit nur einem Album und einer EP einen Namen in der Dark-Rock Szene zu machen und sind nun mit ihrem zweiten Album dabei diesen zu festigen und auch neue Fans zu gewinnen.

Die neue Scheibe ist seit 30.09.2016 im Handel und beinhaltet 12 neue Tracks in feinster Dark-Rock-Manier. Der Opener „All of Nothing“ dröhnt zu Beginn noch sehr hart, doch spätestens mit Einsetzen des unverwechselbaren Gesangs kommt die bewährte Art von DARKHAUS zum Vorschein. Der erste Titel zeigt sich auch gleich wegweisend für das gesamte Album. Etwas rockiger, etwas derber, aber alles in allem spürt man auch deutlich eine Weiterentwicklung und Vertiefung. Dominante Gitarren und treibende Drums dazu ein ausdrucksstarker Gesang sind das Erfolgsrezept des neuen Albums. Aber auch die sanfteren Töne der Powerballade „Feel my Pain“ überzeugen und gehen unter die Haut. Mit When Sparks ignite ist DARKHAUS ein abwechslungsreiches Album gelungen, das nach ruhigeren Phasen immer wieder an Tempo zulegt und mit seiner Dynamik den Hörer fesselt. Ein kleiner Ausreißer auf dem Album ist „Tears of Joy“: eine melancholische Ballade bei der Pianoklänge und Gesang wetteifern, das getragene Stück geht einem schon etwas unter die Haut, aber für eine waschechte Gänsehaut langt es leider (noch) nicht. Der vorletzte Titel „To live again“ sowie „Helpless“ und „After the Heartache“ überzeugen mich in Sachen Tempo und Dynamik am meisten.

Einen Anspieltipp zu finden fällt mir bei diesem Album etwas schwer. Für die ruhigeren Rocker ist sicherlich “Feel my Pain“ die beste Wahl, hingegen für die Hörer der etwas derberen Klänge ist „Bye bye blue Skies“ die richtige Empfehlung.

Mein Fazit: ein durchaus gelungenes, sehr abwechslungsreiches Album für die Fans von gutem Dark Rock.

:mosch::mosch::mosch::mosch::mosch2:

DARKHAUS: When Sparks ignite
Oblivion / SPV, 30.09.16
Ab 9,09 € (Download), 15,99 € (CD)

Links: facebook.com/DarkhausOfficial/ und darkhausmusic.com/

Tracklist:
01 All of Nothing
02 The last Goodbye
03 Feel my Pain
04 Second Chance
05 After the Heartache
06 Helpless
07 Devil’s Spawn
08 Oceans
09 Lonesome Road
10 To live again
11 Tears of Joy
12 Bye bye blue Skies

(374)