CD: Russkaja – Peace, Love and Russian Roll

Russenpolka 4.0

Vor Kurzem waren Russkaja in München und brannten mit zahlreichen Fans, dem Kollektiv, das Backstage nieder. Es wurde zünftig die Release des neuen Albums Peace Love & Russian Roll gefeiert. Wir haben uns das natürlich nicht entgehen lassen und mal in den neuen Silberling reingehört.love

Beim ersten Song „Rock´n Roll today“ gibt’s gleich auf die 12. Treibende Beats und markante Fanfaren untermalen die klare Forderung des Sängers Georgji nach der täglichen Dosis Rock ’n‘ Roll. Dies ist übrigens auch die erste Singleauskopplung des Albums.


Rhythmisch geht’s weiter mit „Slap your Face“. Mitsingen ist angesagt, und der Partybus im Zeichen der Liebe nimmt weiter Fahrt auf.
Etwas fol­k­lo­ris­tischer wird es dann bei „Hometown Polka“. Es ist bekannt, dass die Österreicher russische Wurzeln haben. Genau díes soll der Song widerspiegeln. Hier kann so richtig Polka getanzt werden. Die kurzen ruhigen Passagen können gut zur Verköstigung verschiedener Wodka-Sorten genutzt werden.
Die Balladen „There was the Time“ (ruhig und nachdenklich) und „Salty Rain“ (eher rockig) sind zwar grundverschieden, aber beide etwas ganz Besonderes.
„El Publeo unido“ heißt übersetzt so etwas wie „das vereinte Volk“ und soll auf die Situation der Erde aufmerksam machen. Jeder ist gleich, Love, Peace und Russian Roll eben. Trotz des ernst zu nehmenden Textes wird der Titel vom schnellen Schlagzeug, der Geige und den Trompeten sowie ein paar Ska-Elementen nach vorn getragen. Es ist die zweite Singleauskopplung des Albums im kunterbunten Video-Style. Wir berichteten. (Link zum Artikel)
Eine recht schwache Leistung hingegen bildet „Lovegorod“, er ist ein wenig langweilig und langatmig. Man hat ihn zwar gehört und eigentlich am Ende schon wieder vergessen, wie das Intro klang.
Dies setzt sich bei „Parachute“ fort, man wartet auf den Russkaja-typischen Knalleffekt, aber da kommt nichts – schade.
Mit ein bisschen mehr aussagekräftigerer Musik kann dagegen „Let´s die together (mon Amour)“ aufwarten. Die Mischung aus russischer Polka und tragischer Liebesschnulze lässt das Stimmungsbarometer wieder nach oben schnellen.
Um die Stimmungskurve noch weiter zu heben, „You are the Revolution“ ist genau das Richtige! Aggresive, schnelle Klänge und Georgjis Gesang, dazu geile Riffs, da muss durchs Zimmer gesprungen werden!
Romantische Stimmung kommt beim „Radio Song“ auf. Ruhige, schöne Rhythmen, gepaart mit einer Mandoline, erzählt die Geschichte, wie eine bestimmte Person einen für sie/ihn geschriebenen Liebessong im Radio hört.
Das Schlusslicht des aus zwölf Titeln bestehenden Longplayers ist der Titelsong des Albums „Love, Peace & Russian Roll“, was auch die Kernaussage des ganzen Silberlings treffend wiedergibt. Auch hier kommen die Ska-Elemente richtig gut an, die Worte Love, Peace und Russian Roll brennen sich ins Gehirn und entlassen den Hörer total geschafft aus dem Album.

Russkaja haben mit ihrem vierten Studioalbum alle Register gezogen und für jeden ist was dabei. Alle Elemente der Kapelle sind perfekt aufeinander abgestimmt. Beim nächste Album würde ich allerdings auch mal wieder gern einen deutschsprachigen Song hören.

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2:

Russkaja – Love, Peace & Russian Roll
Napalm Records, ET: 24.07.15
Fanshop
Amazon

Titelverzeichnis:
1. Rock ’n Roll today
2. Slap your Face
3. Hometown Polka
4. There was a Time
5. El Pueblo unido
6. Lovegorod
7. Parachute
8. Let’s die together
9. Salty Rain
10. You are the Revolution
11. Radio Song
12. Peace, Love and Russian Roll

(1030)