RROYCE – „Paranoiac“

Am 19. August erscheint das neue Album des Dortmunder Electro/Synth/Wave-Trios RROYCE. Es wird den Titel „Rroarr“ tragen. „Das Dasein in der modernen Gesellschaft steckt voller Widersprüche. Man sehnt sich nach Rückzugsorten, sucht Privatsphäre, und im nächsten Augenblick gibt man in den sozialen Netzwerken alles von sich preis“, erklärt die Band, worum es im Song „Paranoiac“ geht. „Jeder will schnell sein. Jeder will Erster sein. Man stellt sich dem Wettbewerb. Im Job und im Privaten. Man wird misstrauisch, krankhaft misstrauisch. Man schaut in den Spiegel. Kann man trauen, was man da sieht? Erkenne ich mich noch selbst? Wem kann ich überhaupt noch trauen? Überall Neid, Missgunst und übertriebene Eitelkeiten.“

Gemeinsam mit dem Produzenten Dominatrix RMX kommen die Drei mit 15 frischen Songs daher. Beim Zuhören ertappt man sich im Zwiegespräch mit sich selbst und man beschäftigt sich bis zum allerletzten Ton mit Beantwortung der Frage: „ Ist das noch Synthpop ?!“ Nun, um vorwegzugreifen: „Ja, natürlich!“. RROYCE bleibt seinen musikalischen Wurzeln treu, schafft es aber mit zahlreichen Upbeat-Nummern eine mitreißende Gesamtkomposition zu veröffentlichen. Melodiös, Überraschend, treibend, ansteckend –  mit einer nie langweilig werdenden musikalischen Bandbreite. RROYCE ist bereit für die Tanzflächen dieser Nation. Egal, ob „underground“ oder „massenkompatibel“.

Facebook     Instagram

Aeons Confer – „Repulse“

Neuigkeiten für die Metalwelt: Aeons Confer präsentieren etwas Brachiales auf Augen und Ohren. Während sie Material für das neue Album kreieren, haben sie zur Überbrückung der Wartezeit das Video herausgebracht. Die Weltuntergangshymne „Repulse“ stammt vom derzeit aktuellen Album Zero Elysium.

Facebook     Instagram

Hartmann – „The gun“

Es gibt auch Neues aus der Hard Rock-Ecke zu berichten. Das neue Album Get over it erscheint am 16. September. Als kleinen Teaser gibt’s nun die Single-Auskopplung „The gun“ auf die Ohren.

Facebook     Instagram

Within Temptation – „Don’t pray for me“

Um die Zeit bis zur Albumveröffentlichung (voraussichtlich) Ende des Jahres zu versüßen, ist seit Kurzem „Don’t pray for me“ von Within Temptation auf allen bekannten Streaming-Plattformen verfügbar und macht Lust auf mehr. Viel Vergnügen beim Reinhören.

Within Temptation  live:

09.11.2022 München – Olympiahalle (Tickets vom 15. April bleiben gültig)
23.11.2022 Frankfurt – Festhalle (Tickets vom 11. April bleiben gültig)
25.11.2022 Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle (Tickets vom 20. April bleiben gültig)
03.12.2022 Leipzig – Leipzig Arena (Tickets vom 18. April bleiben gültig)
07.12.2022 Hamburg – Barclaycard Arena (Tickets vom 17. April bleiben gültig)
08.12.2022 Berlin – Velodrom (Tickets vom 09. April bleiben gültig)

Facebook     Instagram

(407)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.