Band der Woche: Renegade

renegade-logo_klein

renegade-logo_klein

Die Münchner von Renegade bestehen seit 2011 und haben sich einer groovigen Mischung aus Oldschool und modernerem Death Metal verschrieben. 2012 gabs die erste Demo-CD, jetzt steht die erste LP an. Live sind die „Abtrünnigen“ jeden Cent des Eintrittspreises wert, davon konnte ich mich auf dem Dark Side of Munich III überzeugen (wer da Nachholbedarf hat: hier gibt’s aktuelle Konzertdaten!) Gründungsmitglied und Klampfer Sébastien Ody nahm sich zwischen den Aufnahmen für die erste LP kurz Zeit, unsere Fragen zu beantworten.

Wer verbirgt sich hinter Renegade?
Vier Typen aus München und Umgebung, die verdammt Bock auf Musik haben:
Kilian Steinmann – Vocals
Sébastien Ody – Lead Guitar
Daniel Müller – Bass
Anton Fingerhut – Drums

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Pure Fucking Straight Metal (lacht), das ist doch mal was Innovatives.

Wie würdet ihr einem tauben Mann den Sound von Renegade beschreiben?

Wie ein Zug! Er kann dir sehr wehtun und dich zugleich an einen anderen Ort befördern.

Aus welcher Sorte Panik heraus ergeben sich die genialsten Lieder?
Gute Frage! Da die Songs bei uns durch Verarbeitung von eigener Erfahrung, Erlebnissen und das Jammen entstehen, und uns bislang jegliche Panik beim Songwriting erspart blieb.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Renegade-Album zu hören sein?
Xylophon oder Flöte, da sich schon während der Schulzeit die Begeisterung in Grenzen hielt und man damit nicht sonderlich cool aussah. (grinst)


live-band-foto

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Wenn man noch was vorhat dann irgendwas von Type O Negative, ansonsten was von Lamb of God, um den nötigen Push für den Tag zu haben.

Von welchem Song wünscht ihr euch, dass ihr ihn geschrieben hättet?
Ganz spontan: Pantera – „Cowboys from Hell“.

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Bier und Jägermeister, gemischt in einem Maßkrug! Cheers!

Woran erkennt man einen Freund?
An seinem Bart oder an der Tatsache, dass er dir auch an schlechten Tagen beisteht und man auch ohne Worte stundenlang nebeneinander sitzen kann.


Wer war der Held eurer Kindheit?

Jeder, der an Alkohol rankam (lacht), und die Jungs von Pantera.

Sind wir allein im Universum?

Das wäre sehr kurzsichtig, das zu behaupten, schon durch die Tatsache, dass es Menschen gibt, besteht eine wenn auch geringe Wahrscheinlichkeit für andere existente Lebensformen.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Derzeit sind wir im Studio und nehmen unsere erste LP auf, und danach planen wir eine 2014/2015 Promo-Tour für unsere Veröffentlichung und freuen uns über den einen oder anderen Besucher!

Besucht Renegade auf Facebook, twittert mit den Münchnern und schaut euch die neusten Videos im Renegade-YouTube-Kanal an! Ach ja, die Herren lassen sich gerne für Gigs rekrutieren – Anfragen gerne über renegade[Punkt]official[at] yahoo.de!

(c) Bandpic: Jesko Mägle

(948)