,

Lesung: Justin Cronin – Die Spiegelstadt

Lang erwartetes Finale

Die Spiegelstadt von Justin CroninIm Rahmen der 57. Münchener Bücherschau hat Bestsellerautor Justin Cronin am 11.11.2016 bei einer Lesung sein neues, lang ersehntes Werk Die Spiegelstadt seinem Publikum präsentiert. Begleitet wurde der smarte Amerikaner von Journalistin und Autorin Margarete von Schwarzkopf, deren lockere Moderation durch die Veranstaltung führte, und dem Schauspieler Heio von Stetten, der die Lesung der deutschen Texte übernommen hat. Vor Beginn der Lesung sitzt der Autor ganz entspannt mit seinen beiden Kollegen, die ihn auf seiner kleinen Deutschlandtour begleiten, im Publikum, unterhält sich und beobachtet seine Leserschaft. Schon auf den ersten Blick ein sehr sympathischer Typ. Weiterlesen

,

Verlosung: Gregor Weber – Asphaltseele / De/Vision – 13 / Neil Gaiman – Sandman-Präludien und Notturni

Es gibt was zu gewinnen!

Heyne Hardcore hat uns dankenswerterweise fünf Exemplare von Gregor Webers Buch Asphaltseele (Rezension) zum Verlosen zur Verfügung gestellt (herzlichen Dank an den Verlag). Außerdem haben wir von De/Vision eine CD (13 – Review) zu vergeben, und im Lostopf befindet sich ferner einmal Sandman – Präludien und Notturni von Neil Gaiman.

halloween-4

Und wie könnt ihr da mitmachen?

Ganz einfach: Schreibt uns in einem Kommentar unter diesen Beitrag bis Freitag, 11. November 2016, welches der Präsente ihr euch wünscht. Weiterlesen

,

Poetry-Slammerin Julia Engelmann – Circus Krone, München, 27.10.2016

Eines Tages Baby …

Julia Engelmann1

Haltestelle Hackerbrücke. Wo geht’s jetzt zum Circus Krone, wo heute Abend Julia Engelmann spielt? Ich denke, einfach den Scharen junger Mädchen nach. Und richtig: Hier im schönen Circus Krone sieht man sie alle wieder. Beginn ist um 20 Uhr, und um 19.30 Uhr ist schon fast jeder Platz besetzt. Dennoch, guter Blick auf die Bühne, die spärlich ausgestattet ist, ein kleines Tischchen mit Wasser, Gitarre, Mikro und im Hintergrund Selbstgebasteltes, das ein bisschen wie für einen Kindergarten aussieht. Ich bin gespannt, ob die junge Frau die Bühne rockt – so ganz alleine.

Um 20 Uhr ertönt im Hintergrund „One Day – The Reckoning Song“ von Asaf Avidan. Und dann kommt sie auch schon, eine frische, junge, 24jährige Frau, gänzlich unglamourös gestylt, ein offenes freundliches Gesicht.

Weiterlesen

,

Film: One more Time with Feeling

Schönheit in der Hölle

Nick Cave Film One more timeAm gestrigen 8.9.16 lief weltweit nur an diesem einen Tag One more Time with Feeling in den Kinos, ein Film vom australischen Regisseur Andrew Dominik über Nick Cave zum neuen Studioalbum Skeleton Tree, das heute, am 9.9.16 erscheint. Viel erfuhr man im Vorfeld nicht, außer dass es Studioaufnahmen und Interviews mit den Musikern zu sehen geben würde, außerdem natürlich Einblicke in die neuen Songs. Vielleicht eine Art Fortführung der teilfiktionalen Nick-Cave-Biografie 20.000 Days on Earth aus dem Jahr 2014? Als beinharter Nick-Cave-Fan ist es aber auch egal, der Mann könnte zwei Stunden über Telefonbücher philosophieren, und man würde ihm ergriffen an den Lippen hängen. Drei Jahre sind seit dem gefeierten Album Push the Sky away vergangen, viel ist passiert im Leben von Nick Cave und seiner Familie, sodass ich nicht gedacht hätte, jetzt schon bald wieder ein neues Album in Händen halten zu dürfen. Weiterlesen

,

Konzert: 06.08.16 Northern Lite, Torul, Imaginary War, Free & Easy, Backstage Werk, München

Tanzen, tanzen, tanzen

Letzter Tag des Free & Easy, es ist Samstag, es ist warm, trotz kostenlosem Eintritt könnte man auch andere Dinge tun, als ins stickige Backstage Werk zu gehen. Doch das geht natürlich nicht, denn die Erfurter Northern Lite haben sich mal wieder angesagt, und wer schon mal ein Konzert des Trios gesehen hat, wird diesen Spaß unbedingt wiederholen wollen. Mit im Gepäck sind zwei hervorragende Synthiebands, nämlich Imaginary War und Torul, und das sollte man sich dann wirklich nicht entgehen lassen. Also Kameratasche gepackt und auf ins zweite Wohnzimmer … äh … Backstage. Weiterlesen

,

Konzert: 19.07.16 Aesthetic Perfection + Controlled Collapse, Backstage Club, München

Bis zum letzten Schweißtropfen

Es ist Dienstag, das Wochenende noch lange nicht in Sicht, der Sommerurlaub auch noch in weiter Ferne (oder schon vorbei) – man müsste sich den Tag direkt schön trinken, gäbe es da nicht einen Ausweg: Aesthetic Perfection und Controlled Collapse heizen im Backstage Club ein! Bei den zu erwartenden Saunatemperaturen wäre zwar eisgekühlte Unterwäsche zu empfehlen, aber das hält einen echten Elektrohead doch nicht davon ab, eine ordentliche Party zu feiern. Zumal man Aesthetic Perfection sonst wirklich nicht mehr in so kleinem, intimem Rahmen wie dem Club erlebt. Also, nichts wie hin. Weiterlesen

Aktion: Blogger schenken Lesefreude – Das große Finale

Ausglost is!

Zunächst vielen Dank allen interessierten Teilnehmern, den Organisatoren und den Bloggerkollegen aus dem ganzen Land. Und natürlich unserem lieben Team, das uns die Preise zur Verfügung gestellt hat!
Wir haben uns über viel positives Feedback gefreut.
Jetzt aber zur Sache.

15 Interessenten, die uns gute, witzige und originelle Gründe genannt haben, kamen in den Lostopf und in acht spektakulären Ziehungen wurden die glücklichen Gewinner ausgelost. Weiterlesen

Bandporträt: My Dying Bride (Dark Easter Metal Meeting 27.03.2016)

Altehrwürdiger Garant für Melancholie

Die 1990 gegründete Band aus Halifax (England) zelebriert seit nunmehr 26 Jahren den von vielen geliebten Gothic / Doom Metal. Ihr Debüt-Demotape Towards the Sinister, das 1990 erschien, war der etwas Death-Metal-artige Einstieg in die Musikwelt. Es folgten Meilensteine wie The Angel and the dark River (1995) und The Light at the End of the World (1999). Sie haben mit so ziemlich jeder Band schon auf Konzerten zusammen gespielt, seien es Doom-Metal-Dinosaurier wie Cathedral, Anathema oder Paradise Lost, und sind Garanten für feinsten Doom Metal der melancholischen Sorte, teils begleitet von einer Violine und klagendem Gesang. Ich würde ihre Alben unter anderem als Epen der Tristesse bezeichnen. Weiterlesen

Bandporträt: Dornenreich (Dark Easter Metal Meeting 27.03.2016)

Atmosphäre vom Allerfeinsten

Die aus Tirol stammende Formation Dornenreich wurde 1996 gegründet. Das erste Lebenszeichen gaben sie 1997 mit der Veröffentlichung ihres ersten DemotapesMein Flügelschlag von sich. Damals noch beim melodisch atmosphärischen Black Metal beheimatet, wurde der musikalische Kurs mit zunehmender Zahl der Veröffentlichungen hin zu Atmospheric Black Metal / Neofolk korrigiert. Wer nun weiß, dass sie auf Prophecy Productions unter Vertrag stehen, der kann sich vorstellen, was ihn erwartet. Weiterlesen

Bandporträt: The Vision Bleak (Dark Easter Metal Meeting 27.03.2016)

Horror Metal par excellence

The Vision Bleak aus Mellrichstadt (Bayern, Deutschland) besteht zu 100 % aus Empyrium-Mitgliedern und veröffentlichte das erste Lebenszeichen Songs of good Taste2001. Die Band selbst und die Medien bezeichnen ihren Stil als Horror Metal. Beim Prophecy Production Label beheimatet und nach 15-jähriger Bandgeschichte, inklusive Veröffentlichung von fünf Alben, haben sie einen völlig neuen Sound kreiert. Ihre musikalischen Ergüsse klingen gespenstisch und erzeugen immer eine recht eigenwillige Stimmung beim Hörer. Weiterlesen