Rosa Anschütz –  „Opacity“

Die in Berlin geborene Komponistin, Sängerin und Medienkünstlerin Rosa Anschütz arrangiert elektronische und analoge Klänge zu melancholischen Klangflächen, über denen ihr eindringlicher Gesang schwebt. Nach dem großartigen Debüt Rigid (Vö. im Mai 2019) präsentiert Rosa Anschütz mit „Opacity“ erneut ein emotionales Musikstück – eine hoch konzentrierte, hallende und traumhafte Essenz filigraner Elektronik mit einer grandiosen Stimme, die selber zum tragenden Instrument der vielseitigen Komposition wird. Wenn „Opacity“ ausklingt, kreisen die Gedanken weiter, wie in einem Labyrinth aus Klang und Echo – Musik, in der man sich verlieren kann!

Wer das 2019 veröffentlichte Debüt-Album Rigid  noch nicht kennt, sollte dort auch unbedingt einmal reinhören (hier). Die EP enthält vier wundervolle Tracks aus faszinierenden Klangcollagen, die eine magische Anziehungskraft entwickeln.

Bandcamp                              Facebook

Jan Wagner – Kapitel

Auch kürzlich (Vö. März 2020) erschienen und ebenfalls fantastische Klänge:  Kapitel – das neue Album von Jan WagnerZum ersten Mal veröffentlicht der in Berlin lebende Pianist und  Produzent einen Track mit Gesang. In „Kapitel 30“ sind fließende, dunkel schimmernde Pianoklänge und sich wellenartig aufbauende Synths die perfekte Soundkulisse für den  (nach-) hallenden Sprechgesang von Rosa Anschütz. Selten hat hoffnungsvolle Schwermut so viel Licht, Wärme und Halt geboten – am besten das ganze Album am Stück genießen!

Bandcamp                              Facebook

Marrow Voltage – „Undetected 9th Giant“ / „Beehive pulse“

Im Sommer haben wir euch Marrow Voltage als Band der Woche vorgestellt (hier entlang). Jos Svyati & Dr. Wonka kombinieren elektronischen Rhythmen und Cello zu pulsierenden und atmosphärischen Klanglandschaften, denen man sich nicht entziehen kann. „Undetected 9th Giant“ ist ein großartiger Track mit aufgeladener Elektronik und dynamischer Rhythmik – in Kombination mit dem Cello breitet sich ein wunderschöner Soundteppich aus anologen und synthetischen Klängen aus. Ein Echo hallt durch den gesamten Track – hypnotische Klänge mit futuristischem Soundtrack-Feeling! Macht Vorfreude auf das für den Sommer angekündigte Debüt-Album!

Bis dahin heißt es warten und den bisher veröffentlichen Klängen lauschen. Der aktuellste Track „Beheeve pulse“ (reinhören) ist nicht weniger fesselnd und befindet sich auf dem kürzlich bei Young & Cold Records veröffentlichten Sampler Generation Young and Cold Sampler Vol​.​3.

Bandcamp                              Facebook                              Marrow Voltage in unserem Herbstinterview

 

Hidden Scars – „Dreamcatcher“

Seit 2015 veröffentlicht Luca Fucci mit seinem Solo-Projekt Hidden Scars faszinierende elektronische Klanglandschaften. Nach dem Debüt Hidden Scars erschien im letzten Jahr Damaged  (Vö. im September 2019) – ein großartiges und extrem vielschichtiges Album dunkler Elektronik. „Dreamcatcher“ ist der aktuelle Track von Hidden Scars und klingt so hoffnungsvoll wie das nahe Licht am Ende eines Tunnels.  Eine zurückhaltende Melodie und lang anhaltende Piano-Klänge, die sich langsam ausbreiten, sind fein verwoben mit rauer Elektronik  und entwickeln sich zu einem melancholischen Klang(T)raum, der durch den Kontrast von schwer und schwerelos sehr lebendig klingt. Ein wunderschöner und berührender Song & eine lohnende Reise!

Bandcamp                              Facebook                              Band der Woche – Interview

Still und Dunkel – Abandoned

Still und Dunkel – das sind Medienkünstler Pascal Arnold, Musiker Christoph Brünggel & Filmemacher Benny Jaberg. Seit 2011 suchen die Künstler verlassene und versteckte Orte auf der ganzen Welt auf, um Bilder und Töne zu sammeln und dokumentieren diese mit bewegten Bildern und Tonaufnahmen – ein ständig wachsendes Archiv von Transformations- oder Verfallszuständen, dass in dem 2019 veröffentlichten Album Abandoned seinen Höhepunkt findet. Abandoned umfasst zehn überwältigende Musikstücke, die Still und Dunkel für ihre audiovisuellen Live-Auftritte gemacht haben – Geräusche verlassener Orte, Drohnen und elektronisches Pulsieren – zu Klang gewordene Verlassenheit. Ein geniales Album!

Bandcamp                              Facebook                              Webseite

In Extremo – Wer kann segeln ohne Wind“ feat. Johan Hegg / Amon Amarth

Um die Wartezeit auf das neue Album (Vö. 8.5.) zu verkürzen, veröffentlichten In Extremo einen weiteren Track aus dem neuen Album Kompass Zur Sonne:  Wer kann segeln ohne Wind“ feat. Johan Hegg / Amon Amarth.

Und um den Fans ein besonderes Geschenk in diesen Zeiten zu machen, gibt es das ganze Jubiläumskonzert auf der Loreley hier zu sehen und zu hören.

Facebook                              Webseite

(683)