Beiträge

Unsere neue Playlist#16 mit unseren Highlights 2023 – viel Spaß beim Reinhören!

1_playlist23

Weiterlesen

Zwischen Kälte und Zerbrechlichkeit

MP_D1-2Agent Side Grinder waren in den letzten Jahren alles andere als untätig. Ein Absolute-Body-Control-Cover („Love at first sight“), eine Kollaboration mit Kill Shelter („The necklace“), Emanuels Gastvocals auf „Purebloods“ von Emmon, Festivalauftritte (als die wieder möglich waren), eine Tour durch Skandinavien … Parallel haben sie ihr sechstes Album Jack Vegas fertiggestellt, das vor gut einem Monat beim Göteborger Label Progress Productions von Torny Gottberg erschienen ist. Johan Lange, Peter Fristedt und Emanuel Åström richten hierauf den Blick nach Amerika, früher wie heute Sehnsuchtsort vieler Menschen, lassen sich von der Beatnik-Kultur inspirieren und wie diese übertragen auf Schweden aussehen würde. Gleichzeitig stehen die großen Krisen der Gegenwart im Fokus, Kriege, Pandemien, Unsicherheiten und die Düsternis, die allem innewohnt. Ein ambitioniertes thematisches Konzept, das perfekt zu den zwischen allen düstermusikalischen Stühlen sitzenden ASG passt. Ich bin gespannt! Weiterlesen

Unsere neue Playlist für euch mit Subverge feat. Worms Of The Earth, Empusae, Phasenmensch +  Antoine Saint-Martin, Health feat. SierraCresil, Hallows, Morego, Petrolio, Boy Harsher, Harsh Symmetry, Distant Stares, SDH, Hatif, The Seven Whores Of The Apocalypse, Unterthinker feat. Night in AthensSpecial Interest, Agent Side Grinder, Fractal Age, Mellow Code, Tricor und Terz Nervosa. Viel Spaß beim Reinhören!

playlist

Weiterlesen

Heute haben wir wieder eine neue Playlist für euch. Mit dabei sind Years of Denial, Slow White Fall, Raum, Apoptose, Sophia, Aux Animaux, Marrow Voltage, Figure Section, Videotraum, Agent Side Grinder, Antipole & Paris Alexander, Aux Animaux, Hem Netjer, ROZMAZANI, My Absence By Now, Dual Analog, The Funeral March, Assassun, Cliff and Ivy, Low Blows , Mega Bog und Nicole Sabouné. Viel Spaß beim Reinhören!

playlist_06

Weiterlesen

Shrine of Reflection – „Child of the world“

Die polnische Dark-Rock-Band Shrine of Reflection hat kürzlich ihre neue Single „Child of the world“ veröffentlicht. Es ist ein Song, der durch den Film Interstellar inspiriert wurde. Es geht um das Elend eines Menschen, der auf dem Planeten Erde gefangen ist und der nicht in der Lage ist, die Wahrheit über die Natur des Universums zu entdecken, obwohl er dessen Kind ist. Alles, was dieser Mensch tun kann, ist einfach nur in den Himmel zu starren und zu träumen.

Weiterlesen

Into the wild

2018 begann der Katzenclub die höchst erfreuliche Tradition, nicht nur einzelne Konzertabende zu veranstalten, sondern auch ein eintägiges Festival, damals anlässlich von fünf Jahren Katzenclub. 2019 gab es eine Neuauflage, und dann gab es … Corona. Erst an Ostern 2022 konnte das nächste Festival stattfinden. Seither hat sich zum Glück einiges in der Konzertlandschaft stabilisiert – längst nicht alles! -, weshalb dem heutigen Tag im Feierwerk hoffentlich nichts im Weg steht. Die Bandauswahl ist mit She Past Away, Minuit Machine, Agent Side Grinder, Buzz Kull, Bragolin und Bathead Zucker und zieht nicht nur Münchner Schwarzvolk, sondern auch Gäste aus anderen Städten. In den früheren Jahren hat es sich fast ein bisschen wie ein Mini-WGT angefühlt – wenn auch ohne Trambahnfahrten -, so außerhalb jeglicher Festivalsaison, und ich bin mir sicher, dass das heute auch wieder gelingt. Das Young & Cold-Label aus Augsburg ist nicht nur mit Künstler*innen, sondern auch mit einem Stand vertreten, womit auch fürs Geldausgeben gesorgt wäre. Weiterlesen

European Ghost – „White Foals“

Bereits das Vorgängeralbum Collection of shadows hatte uns sehr gut gefallen (Link zur Review), nun haben European Ghost aus Bologna am 23.09.2022 ihr drittes Album No Peace, No Sleep, No Shelter auf Icy Cold Records veröffentlicht. Hier ist das Video zur Single „White Foals“:

Weiterlesen

Goth ’s not dead – again

MD148-KILL-SHELTER-COVERMuß man zu Pete Burns noch viel schreiben, schließlich habe ich ihn mit seinem Projekt Kill Shelter schon wiederholt im Webzine vorgestellt. Er ist Multi-Instrumentalist und Produzent in Personalunion in Edinburgh und darüber hinaus auch als Remixer tätig. Wieder einmal hat er sich neue Mitstreiter aus dem schwarzen Musikspektrum gesucht und in sein neues Album Asylum eingebunden, das abermals bei Manic Depression Records erschienen ist. Weiterlesen

Big Joanie – „Happier still“

In UK sind sie längst kein Geheimtipp mehr, und falls sie das diesseits des Ärmelkanals noch irgendwo sein sollten, wird sich das wohl bald ändern. Big Joanie aus London sind Punk: eine Schwarze feministische Punk-Band von Menschen, denen die Verhältnisse weder Instrumente noch Musikunterricht noch eine Karriere im Musikgeschäft in die Wiege legten, und die Genre-Klischees unverfroren ignorieren, um einfach ihre eigene, extrem gute Musik zu machen. So punk wie Punk sein kann, weil eigentlich war, glaube ich, genau das die Idee von Punk, und sie endet auch nicht abrupt beim vierten oder fünften Akkord.

Weiterlesen

Voltwechsel – „Held meiner Zeit“

Die Grazer Heavy Rocker Voltwechsel veröffentlichten am 20.05. die Single „Held meiner Zeit“, die auch auf Spotify und Bandcamp zur Verfügung steht. Der Stil der Band ist beeinflusst von Green Day, Seether sowie Alter Bridge und Smashing Pumpkins, ihr Sound fällt in die Heavy Rock-Sparte. Mit simplen, melancholisch klingenden Powerchords bringen sie die 90er Rockmusik wieder auf die Bühnen und zeigen durch ihre deutschen Texte, dass man auch die kleinen Dinge im Leben genießen soll.

Weiterlesen