Ein wenig Powermetal gefällig? Dann können wir euch die Wiener Band Dragony ans Herz legen. In ihren Sound flechten sie unter anderem auch sehr gern Videogame- und Fantasyliteratur ein – bald sind sie auch live zu erleben. Wir haben Sänger Siggi mit unseren Fragen gelöchert.

Wer verbirgt sich hinter Dragony?
Dragony sind anno 2022:
Frederic Brünner – Drums
Manuel Hartleb – Keyboard
Herbert Glos – Bass
Mat Plekhanov – Gitarre
Simon Saito – Gitarre
Siegfried Samer – Vocals

Was verbindet euch?
Uns verbindet unsere Liebe zum melodischen Power Metal der frühen 2000er-Jahre sowie ein ausgeprägter Hang zu nerdigen Themen wie Videogames, Fantasy- und Sci-Fi-Literatur, Filmen und Serien.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Das Genre-Etikett wäre wohl: Melodic Power Metal

Beschreibt euren Sound mal außerhalb aller Genre-Schubladen. Die Musik von Dragony klingt wie …?
Außerhalb der Schubladen wahrscheinlich „Stratoedguyhammerfallrhapsody Sonata of Fire – Metal“.

Aus welcher Stimmung heraus ergeben sich die besten Lieder?
Eigentlich sind wir alle recht positive Typen, daher entstehen unsere Songs eigentlich immer bei guter Laune. Als Inspiration dienen meist Themen aus der Pop-Kultur wie beliebte Filme, Serien, Bücher und Videogames, aber auch historische Themen, wie etwa auf unserem aktuellen Album Viribus Unitis, das sich ein bisschen mit der österreichischen Kaiserzeit vor dem 1. Weltkrieg auseinandersetzt – wenn auch mit ein paar „alternativen historischen Fakten“ versetzt.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Dragony-Album zu hören sein?
Sicherlich nie auf einem Dragony-Album wird man hören: eine Vuvuzela.

Durch welche Bands/Musik wurdet ihr musikalisch beeinflusst oder geprägt? Was hört ihr gerade am liebsten?
Unsere größten Einflüsse sind sicherlich Hammerfall, Edguy, Avantasia, Kamelot und Nightwish, aber auch Elemente von aktuelleren Bands haben ihren Weg in unseren Sound gefunden, und so hört man sicher auch ein bisschen Sabaton, Powerwolf und Beast in Black bei uns.

Woran erkennt man einen Freund?
Einen Freund erkennt man daran, dass er oder sie deinen eigenen Wahnsinn nicht nur erträgt, sondern aktiv unterstützt!

Wer war der Held eurer Kindheit?
Held der Kindheit? Da gibt’s nur eine Antwort: Der Knight Rider – David Hasselhoff.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Aktuell steht eine kleine Europa-Tour gemeinsam mit Serenity, Sascha Paeth’s Masters of Ceremony und Victorius an, die uns durch Österreich, Deutschland, Niederlande, Belgien und die Schweiz führen wird. Nach 2 Jahren Pandemie-Pause freuen wir uns da natürlich schon sehr drauf! Und danach geht’s wieder ans Songwriting für Album Nummer 5.

Homepage

Facebook

Instagram

(272)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.