A Life Divided – „Best Time“ 

A Life Divided läuten das neue Jahr mit ihrer neuen Single „Best Time“ ein. Es ist die zweite Singleauskoppelung aus dem im August erscheinenden neuen Studioalbum. Die Single ist, wie das gesamte Album, ein Resultat der zurückliegenden Zeit – düster, wütend und direkt.

„In dem Song geht es um machtverliebte Egoisten, die sich mit aller Macht an ihr goldenes Schiff klammern, obwohl sie schon längst mit ihm untergegangen sind“ erklärt Sänger Jürgen Plangger. „Leute, die die Schuld immer bei anderen suchen und auf die ganze Welt schieben.“ Ein Thema, das aktuell brisanter denn je ist, blickt man auf die weltpolitischen Geschehnisse. „Wir leben in einer Art andauernden Ausnahmenzustand“, so Jürgen weiter. „This used to be our best time – this used to be our paradise“. Die Welt um uns herum fühlt sich dieser Tage mehr nach Moll als nach Dur an. Gerade aus meiner Perspektive als Vater hoffe ich sehr, das das nicht zum Dauerzustand wird.“

Webseite      Facebook      Instagram

Ellereve – „In infinite light“

Dark Rock Band Ellereve, der wir bereits einige Zeit folgen, veröffentlichte Mitte Januar ihr neues Musikvideo zu „In infinite light“. Das Debütalbum „Reminiscence“ (Vö. 31.03.) mischt intensive und spannungsvolle Post-Rock-Vibes, Folk-Einflüsse, leichte elektronische Elemente und eine abwechslungsreiche Dynamik. Die deutsche Singer-Songwriterin offenbart ihre melancholische, introvertierte Natur, die in magischen Klanglandschaften aus Hall und Verzerrung gipfelt.

Webseite     Bandcamp      Facebook     Instagram

Shell Beach – „Feeble Glory“

Das ungarische Experimental-Quintett Shell Beach hat ein Video zur aktuellen Single „Feeble Glory“ veröffentlicht. Das neue Album Solar Flare wird am 17. Februar veröffentlicht.
Sänger Zoltán Bodóczy kommentiert die neue Single: „In this light song, the will to start over has been born. Before that process can begin you have to get rid of the old things in order to make room for new ones. The lack of old things, the longing for the lost glory is so strong that it completely paralyses you; until you get rid of it, you have no chance.“

Webseite     Facebook      Instagram

The Wring – „Sins“

Das letzte Album Project Cipher (2021) von The Wring wurde weltweit sehr gut aufgenommen. Spectra steht in der gleichen Tradition. Dewulf erklärt, dass Spectra vielleicht ein bisschen wie ein King Crimson-Album aus den 1970er Jahren ist, aber ohne ätherische Selbstgespräche und mit einem deutlicheren Hardrock/Metal-Einfluss. Es ist ein Hexenkessel aus Hard Rock, Jazz, Metal, Klassik, 80er Rock, 70er Rock und wahrscheinlich noch ein paar anderen Dingen.

Webseite      Bandcamp      Facebook

(782)