Synth-Pop-Perlen

Johan Baeckström (auch bekannt von Daily Planet/White Door) meldet sich fast fünf Jahre nach dem hochgelobten Album Utopia (s. a. Rezension) endlich mit neuer Musik zurück.

„Always here“ schwebt auf dieser leichten Synthesizer-Wolke ein. Es erzählt von diesem einen Menschen in deiner direkten Umgebung, der immer zu dir stehen wird, und wenn du Hilfe brauchst ist er/sie für dich da, du weißt, wo du ihn/sie findest. Der Track erscheint am Ende nochmal in ähnlicher Weise im Moist Remix. Dann ist da das gecoverte „Happy man“, das man im Original von Covenant kennt. Baeckström bleibt nah am Original, einen Ticken langsamer im Tempo. Dieser Song ist wirklich nicht das, was er im Titel verspricht. Sehr tanztauglich erscheint „Forever in here“.

Credit: Helene Shippey

Mit der EP Here beweist Johan Baeckström einmal mehr, warum er in der elektronischen Pop-Szene einen so guten Ruf hat. Die Produktion beinhaltet starke und eingängige Melodien, und Johan setzt seinen unaufdringlichen Gesang dazu. Auf den Social-Media-Kanälen kann man den Künstler immer wieder beobachten, wie er an seiner Musik tüftelt, umgeben von seinen geliebten alten wie neuen Synthesizern. Das ist immer wieder interessant zu beobachten – genauso wie die Ausblicke in die schwedische Landschaft zu unterschiedlichen Jahreszeiten.
Die vier Songs sind sicher interessant für Fans von Erasure, OMD und ähnlicher elektronischer Popmusik und ein guter Grund, den älteren Output von Johan nachzuhören.

:musik: :musik: :musik: :musik: :musik: 

Johan Baeckström: Here
Progress Productions, Vö. 10.11.2023
79 SEK

facebook.com/johan.baeckstrom
https://www.instagram.com/johanbaeckstrom/
johanbaeckstrom.bandcamp.com/album/forever-in-here

Tracklist:
01. Always here
02. Happy man
03. Forever in here
04. Always here (Moist Remix)

(1660)