Beiträge

,

Musik-Tipp der Woche

Stockholm Noir – „Island“

stockholm-noir

Stockholm Noir bewegen sich auf der dunkleren Seite der elektronischen Musik, während der 8-monatigen Winterdunkelheit in Schweden kann solche Musik schon entstehen. Das anonyme Projekt überrascht mit dynamischen Klängen und Effekten. Die Band hat seit April 2017 Singles und Instrumentals veröffentlicht, u.a. auch „Island“. Stockholm Noir hat auch Filmmusik geliefert für Gåsmamman 3 und Jordskott  (sehr sehenswerte Serie!).

Weiterlesen

,

Musik-Tipp der Woche

Polyverso – Antagonista

polyversoPost Punk / Darkwave aus Italien: Anfang des Jahres haben Polyverso ihr Debüt-Album Antagonista veröffentlicht. Polyverso sind Produzent und Komponist Adriano S. Iacoangeli, der auch beim Pariser Darkwave-Duo Echoberyl aktiv ist und Sängerin Ari Arianna ToderoAntagonista ist ein großartiges Debüt und enthält zehn melodische Tracks aus eingängigen Synthies und herrlichen Wave-Gitarren-Klängen – perfekt kombiniert mit der wandelbaren Stimme von Ari. Das Album lässt sich wunderbar am Stück genießen! Weiterlesen

CD: Henric de la Cour – Gimme daggers

Ein Licht am Ende des Tunnels … und es ist kein Zug

Gimme daggers coverFünf Jahre sind seit dem letzten Album Mandrills vergangen, die sicher für jeden von uns ereignisreich waren, für Henric de la Cour aber ganz besonders. Der seit seiner Kindheit an Mukoviszidose erkrankte Musiker musste sich mit der Entdeckung eines Medikaments, das seine Lungenfunktion dramatisch verbessert, auseinandersetzen (wie er zuerst diese Nachricht aufnimmt, sieht man in dem hervorragenden Dokumentarfilm über ihn), was ihn erst einmal in eine tiefe existenzielle Krise gestürzt hat. Alles ändert sich über Nacht, er muss neue Prioritäten setzen und seinen Platz in diesem neuen Leben finden. Als er sich gerade damit arrangiert hat, ziehen ihn zwei schwere Blutvergiftungen innerhalb von drei Jahren aus dem Verkehr, und der Tod steht plötzlich doch wieder vor der Tür. Dank seiner verbesserten Lungenfunktion übersteht er alles, doch die Rekonvaleszenz kostet viel Kraft. Parallel hat er aber auch eine neue Liebe gefunden und seine Freundin Tess diesen Sommer geheiratet. Fünf äußerst turbulente Jahre also, die er letztendlich nach diversen Schreibblockaden auch textlich und musikalisch zusammen mit seinem Produzenten Rikard Lindh verarbeiten konnte. Das Ergebnis ist Gimme daggers – endlich ist es da! Weiterlesen

CD: The Crüxshadows – Astromythology

Alles beim Alten und doch anders

Cruxshadows-Astromythology-Cover_1000 (002)Die Crüxshadows – seit 1992 aktiv, nach vielen Besetzungswechseln jetzt seit einigen Jahren mit einer gut eingespielten Frau- und Mannschaft unterwegs, unzählige Touren und Konzerte, alle paar Jahre eine neue Platte, und alles unter der kreativen und organisatorischen Führung von Mastermind Rogue, Sprachrohr und Kopf der Truppe und dank unverwüstlicher Strubbelfrisur auch von hohem optischem Wiedererkennungswert. Der ganz große Durchbruch ist der für ihre Fannähe bekannten Band aus Florida verwehrt geblieben, doch wer sich einmal in den Sound der Crüxis verliebt hat, wird ihm treu bleiben. Nach fünf Jahren gibt es jetzt auch endlich wieder musikalischen Nachschub, das neue Album Astromythology steht nach der gelungenen Vorabsingle „Helios“ ab erstem September in den Läden bzw. auf den einschlägigen Internetplattformen. Weiterlesen