CD: Kreiviskai – Nonregnum

Pagan Folk made in Russia

a0172309526_16Wenn mir eine CD zur Rezension angeboten wird, bei der in den Infos des Labels folgendes steht: „Ethnoambient, Ritual und Neofolk“, so komme ich nicht drum herum sie auch zu rezensieren. Das aus Russland stammende Quartett Kreiviskai war mir bis dahin unbekannt, und so musste ich bei Null anfangen. Vor nicht allzu langer Zeit ist ihr zweiter Longplayer Nonregnum über das sehr kleine und wohl hauseigene Label Cold Dungeon Records erschienen. Bands aus Russland haben leider oft das Problem, dass sie außerhalb von Russland niemand wirklich versteht, es sei denn man beherrscht die russische Sprache. Dies schmälert ein wenig den Hörgenuss. Ich war gespannt, was mich erwarten würde.

Das mit einer Spielzeit von etwas mehr als 60 Minuten ausgestattete Album kommt in einer recht schönen Aufmachung daher, wie es im Neofolk, Ritual Ambient Sektor üblich ist. Bereits das einleitende „Dāinas – Dwāi Wangās“ vermag es den Hörer in entlegene Wälder zu versetzen. Ambient mit einem Hauch von Ritual, versehen mit Versatzstücken aus dem Mittelalter. Ich denke an Rollenspiele und Lagerfeuer in einer Burg. Dies soll auch der Grundtenor des Albums bleiben. „Основание“ wird nach dem sehr ruhigen Beginn zu einem naturromantisch traurigen Folk Pop Song, dessen Zerbrechlichkeit und Melodik sogleich in Ohr und Herz wandern. „Бортенево“ erinnert mich hingegen an alte 90´s Dark Ambient Acts der Marke Die Wappen des Thodt. Melancholisch und verträumt erstreckt sich der liebliche Sound über die Gehörfläche und lädt durch den meditativen Sprechgesang ein auf Wanderung zu gehen. Mein Tipp für die Hörer, um sich ein Bild der Macht und der Schönheit dieser Veröffentlichung zu machen ist „Цена свободы (Щелкан)“. Eine Ode an die Natur, vorgetragen mit einer solchen Inbrunst, dass man sich dem einfach ergibt. Alleine dieses Stückes wegen lohnt es sich der Band ein Ohr zu schenken. „В осаде“ stößt gar in Sol Invictus Gefilde vor und reiht sich nahtlos in die Veröffentlichung ein. Überhaupt fällt es auf, wie stimmig hier alles ist, kein Song, der aus der Reihe tanzt und den Hörer aus dem Konzept reißt. Mit „Тверская Великая Свобода“ und „Изнеможение“ wagt man sich sogar in Military Pop Music vor. Sofort kommen mir Spiritual Front aus Italien und die wunderbaren Derniére Volonté in den Sinn. Sehr tanzbar und durchaus clubtauglich, natürlich nur auf einer Apocalyptic Folk Party. Die wohl von Ethereal beeinflussten Stücke „Последняя попытка остаться (Афанасий)“ und das wahnsinnig schöne, traurige „Утрата свободы“, dessen Geige am Anfang dem Hörer eine Gänsehaut beschert, die noch einige Zeit nach dem Genuss des Tracks anhalten wird, erinnert mich sehr angenehm an [b]Argine[/b]. „Pragnavit – Akavita“ klingt wie aus einem epochalen Film zur Untermalung einer mächtigen Naturlandschaft oder eines Wiedersehens zweier Menschen, die sich Jahre nicht mehr gesehen hatten und sich endlich in den Armen liegen. Zum Schluss der CD kommt dann noch eine faustdicke Überraschung in Form von „Ода Великому“. Folkig mit gezupfter Akustikgitarre beginnend, entwickelt sich das Stück zu einem rasenden Black Metal Hammer samt weiblichem Gesang. Während der Uptempo Drums komme ich nicht umhin als Vergleich [b]Arkona[/b] heranzuziehen.

Fazit: Ein Album, das ohne Lücken auskommt. Man muss die CD am Stück hören, damit sich die volle Pracht entfachen kann. Eine weitere Band aus Russland, die man sich merken sollte. Es gibt so viele Acts aus eben jenem Land, die unsere Aufmerksamkeit verdient hätten. Die Produktion ist perfekt und das Dargebotene sehr abwechslungsreich. Von Dungeon Folk bis Bombast Middleage Ambient ist alles dabei, was der geneigte Fan solcher Spielart von einem Tonträger erwartet. Nicht einmal die russischen Vocals, die mir leider nicht verständlich sind, stören mich. Ich hoffe auf weitere Veröffentlichungen dieser Formation. Der ideale Soundtrack für Rollenspielabende oder einfach lange Abende mit Freunden im nahenden Herbst.

Kreiviskai: Nonregnum
Cold Dungeons Records, Vö. Mai 2018
CD 13 €, Collector’s Box Edition 40 €, Digital 5 €

Band: http://kreiviskai.net/
Facebook: https://www.facebook.com/kreiviskai.tver
Album: https://colddungeonrecords.bandcamp.com/album/nonregnum

Tracklist
1 Dāinas: Dwāi wangās
2 Foundation / Основание
3 Bortenevo / Бортенево
4 The cost of freedom (ščelkan) / Цена свободы (щелкан)
5 Sieged / В осаде
6 Great Tver freedom / Тверская Великая Свобода
7 The last attempt to stay (Nikitin) / Последняя попытка остаться (Афанасий)
8 The lost freedom / Утрата свободы
9 Exhaustion / Изнеможение
10 Pragnavit – Akavita
11 Оde to the great one / Ода Великому

(365)