Beiträge

Der Samstag war lang und intensiv, das eine oder andere Bier zirkuliert noch in der Blutlaufbahn, und die Allgemeinfitness lässt noch keine große Planung zu? Kein Problem, wir helfen euch auch am Sonntag, nicht den Überblick über das Bandangebot und die Autogrammstunden zu verlieren! Weiterlesen

Das Dark Easter Metal Meeting am 31.03. und 01.04.2018 meldet wie schon in den Vorjahren ein dickes, fettes AUSVERKAUFT, und schon bald ist es soweit. Zwei straffe Festivaltage mit jeweils drei bespielten Bühnen auf dem Münchner Backstage-Gelände wollen geplant werden. Seine Lieblingsbands weiß jeder Ticketinhaber ja schon, für den Rest der Zeit hier eine kleine Entscheidungshilfe und Vorstellung der teilnehmenden Bands. Weiterlesen

DEMM 2018 (002)

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, und man darf sich nach dem phänomenalen Dark Easter Metal Meeting 2017 (so waren Samstag + Sonntag) schon jetzt auf die Ausgabe von 2018 freuen, die am 31.03./01.04. wie immer im Backstage München stattfindet.

Die ersten Bands sind bestätigt:

BLOODBATH
NAGLFAR
BETHLEHEM
DESASTER
DARK FORTRESS
UADA
ANOMALIE
JUST BEFORE DAWN
THAW
AU-DESSUS Weiterlesen

Panzerdivision Marduk

Marduk werden 1990 im schwedischen Norrköping von Morgan Steinmeyer Håkansson mit dem Ziel gegründet, die satanischste und blasphemischste Band aller Zeiten zu werden. Morgan übernimmt die Gitarre, der Sängerposten ist in den folgenden Jahren immer wieder unterschiedlich besetzt, darunter lange Zeit von Erik „Legion“ Hagstedt. Marduk – nach der babylonischen Stadt selben Namens – veröffentlichen in rascher Folge die Alben Dark endless, Those of the unlight und Opus nocturne – dieser fast jährliche Veröffentlichungszyklus hält bis heute an. Weiterlesen

Mittlerweile hat euch Schwarzes Bayern mit Informationen zu einem Großteil des exzellenten Line-ups des diesjährigen Dark Easter Metal Meetings versorgt, doch auch die Bands, über die wir in den letzten Jahren schon berichtet haben, sollen hier noch mal kurz vorgestellt werden. Falls jemand eine kleine Gedächtnisauffrischung benötigen sollte! Mit von der Partie sind nämlich noch Fäulnis, Helrunar, Outre und Revel in Flesh – Black und Death Metal vom Feinsten. Weiterlesen

Stoner-Doom aus Italien

Caronte stammen aus dem italienischen Parma, wo sie im Jahr 2010 von den drei Bones-Brüdern Dorian, Henry und Tony sowie Drummer Mike de Chirico gegründet werden. Man hat sich einer schweren Mischung aus Doom und Stoner-Rock verschrieben und thematisiert in den Songs allgemein so erquickliche Themen wie schwarze Messen, Okkultismus, den Tod, Mystizismus oder auch Esoterik.
Nach einer ersten EP (Ghost Owl, 2011) erscheint 2012 das Debütalbum Ascension, das von der Kritik sehr positiv aufgenommen wird. Auftritte mit Electric Wizard, Forgotten Tomb, The Devil’s Blood, In Solitude oder Orange Goblin sind die Folge; außerdem eine sehr lobende Erwähnung von Fenriz auf seinem Blog „Band of the Week“ (Link). Weiterlesen

Würdiger Ersatz

Gehenna mussten ihren Auftritt auf dem diesjährigen Dark Easter Metal Meeting (vom 15. bis 16.04.2017 im Backstage) leider aus persönlichen Gründen absagen. Das ist natürlich schade, dennoch hat der Veranstalter mit den Griechen Ravencult kurzfristig einen würdigen Ersatz buchen können. Es wird sogar der erste Auftritt der Band in München sein.ravencult

Weiterlesen

Holland – Garant für erstklassigen Metal

 

God Dethroned aus den Niederlanden werden 1991 von Gitarrist und Sänger Henri Sattler gegründet, doch nach dem ersten Album The Christhunt (1992) löst er die Band bereits wieder auf. Erst einige Jahre später werden God Dethroned neu gegründet und das zweite Album The Grand Grimoire (1997) veröffentlicht. Ihr Stil hat sich vom anfänglichen Death Metal hin zum Blackened Death Metal geändert. Tourneen mit Cannibal Corpse, Morbid Angel, Immortal und Marduk folgen, ebenso wie Auftritte auf den großen, einschlägigen Festivals. Weiterlesen

Big Boss is calling you

 

Die Tschechen sind keine Unbekannten auf dem DEMM, ihr Auftritt im Jahr 2014 dürfte den damals Anwesenden immer noch in allerbester Erinnerung sein. Die Band existiert zwar schon seit 1987, macht sich seither aber rar auf (nicht nur) deutschen Bühnen. Schon seit ihrer Gründung in Brno gelten Root – die damals aufgrund des Eisernen Vorhangs selbst so gut wie keine musikalischen Einflüsse und keinen Kontakt zu ausländischen Bands hatten – als wahrer Kult und werden von Bands wie Moonspell als Einfluss genannt. Die Gelegenheit, die beeindruckenden Tschechen noch einmal live in München zu sehen, sollte man sich nicht entgehen lassen! Weiterlesen

Greek’s Finest

Rotting Christ sind DAS Aushängeschild Griechenlands in Sachen Extremmetal und waren zu Beginn ihrer Karriere eine der ersten Black-/Extrem-Metal-Bands Südeuropas. Seit 1987 gibt es die in Athen gegründete Band schon, die ihren Stil zu Beginn noch als „Abyssic Death Metal“ bezeichnet hat, auch wenn die ersten Alben Passage to Arcturo und Thy mighty Contract noch lupenreiner, schön undergroundig scheppernder Black Metal waren. Schon damals verwendeten Rotting Christ allerdings Keyboards – was weder im Black noch im Death Metal verbreitet war. Weiterlesen