Beiträge

CD: JE T’AIME – Je t’aime

Je t‘ aime – moi, je t’aime aussi

Vinyl-JTM_BPISinnigerweise aus Paris, der Stadt der Liebe, stammt die französische Band JE T’AIME, was ja bekanntermaßen übersetzt „ich liebe dich“ heißt. Die drei Mitglieder sind Dany Boy (Gesang und Synthies), Tall BastArd (Bass und Gitarre) und Crazy Z (Bass und Synthies), die fleißig am selbstbetitelten Debütalbum Je t’aime gearbeitet haben, seit die überaus positiven Reaktionen auf den zuerst veröffentlichten Song „The sound“ sie beflügelt haben. So wurde auch Manic Depression Records auf das Trio aufmerksam. Widmen wir uns also der Liebesbotschaft. Weiterlesen

Band der Woche: Bewitched As Dark

Bewitched As Dark ist das Synthwave-/ Darkwave-Projekt der türkischen Künstlerin B.A.D.. Seit 2014 hat sie 13 digitale Alben veröffentlicht, zuletzt das großartige A tribute to hekate. In ihrem Sound versinken Beats, Synths und gehallte Vocals in eine dunkelschöne synthetische Klangwelt. Neben eigenen Songs sind wunderbare Kollaborationen-Songs mit Elz And The Cult, Geiger und Yaren Eren Budak entstanden. B.A.D. ist eine faszinierende und mysteriöse Künstlerin. Ihre Musik ist emotional, melancholisch…und verzaubert…wie die Dunkelheit.

bad4

 

Weiterlesen

Album: Sylker – Sylker

Industrial Rhythm & Destroyed Voice Noise

SYLKER_CoverSylker, wonach klingt das? Hört sich das nicht nach etwas Seidigem, Schmeichelndem, leicht Eingängigem an? Ha! Von wegen – zum Glück. Der Name und das Projekt sind aus der Kombination von Sylvgheist Maëlström und Soul Stalker entstanden. Deren Zusammenarbeit nahm ihren Anfang bereits 2009 als Live-Act, in dem Vincent Ripoll Vocals zu Julien Sylvgheists für gewöhnlich wortlosen Industrial-Breitwand-Noisescapes beisteuerte. Danach trat man immer wieder einmal miteinander auf, warf die eigene Musik zusammen und übertrug die Songs anderer Leute aus anderen Stilen in eine gemeinsame elektronische Welt. Das Projekt entwickelt eine eigene Identität und eigenes Material, und nun, zehn Jahre nach dem ersten Zusammentreffen, bekommt es folgerichtig auch ein eigenes, schlicht selbstbetiteltes Release. Weiterlesen

,

Musik-Tipps zur Walpurgisnacht

I Hate Models – „Walpurgis Night (feat. Zanias)“

i-hate-models„Walpurgis Night (feat. Zanias)“ von I Hate Models passt perfekt zur Walpurgisnacht. Der Track wurde letzten Sommer mit zwei weiteren Titeln (darunter ein Wave-Remix von DJ Varsovie) auf der Midnight Cults – EP  veröffentlicht. Zoé Zanias (Keluar, Linea Aspera) faszinierender, hallender Gesang durchdringt den kraftvollen und melodischen EBM-/Cybergoth-Sound. Rundum gelungene dunkle, technoide Welten, die sphärisch gut klingen!
Weiterlesen

Band der Woche: Rue Oberkampf

Nach einigen bereits 2017 veröffentlichten Songs hat das Passauer Trio Rue Oberkampf mit Waveclash im letzten Jahr ein großartiges Debüt-Album herausgebracht – ein genialer Sound aus pulsierenden Coldwave-/Minimal-Elektro-Klängen und eindringlichen französischsprachigen Vocals. Sie selber beschreiben ihre Musik als „ColdEBMigerTechnoPunkWave“. Am 6. Juni spielen Rue Oberkampf auf dem WGT EBM Warm-Up in Leipzig. Hier habt ihr schon jetzt die Gelegenheit mehr über das Trio zu erfahren.

rue_oberkampf2

(Foto: task77_fotografie)
Weiterlesen

Band der Woche: Balvanera

balvanera2Diese Woche stellen wir euch kalte und dunkle Klangwelten aus Argentinien vor. Das Synthwave-Duo Balvanera aus Buenos Aires hat mit Delusion/Desire (hier geht´s zur Review) letzten Sommer den ersten Longplayer veröffentlicht – fesselnde Musik, die sofort in den Bann zieht. Seitdem sind die Tracks von Balvanera fester Bestandteil meiner Playlisten. Ich war neugierig, endlich mehr über diese Band und die lokale Szene in Buenos Aires zu erfahren.

Weiterlesen

,

Musik-Tipp der Woche

The Glass Beads – „Music box“ / „City of anger“

the glass beads

Beide Tracks des ukrainischen Coldwave-Duos The Glass Beads sind eine dunkel minimalistische Kombination aus kühlen und leichten Synthies, pulsierenden Basslinien, wundervollen Melodien und den halligen Vocals von Sängerin Morin Sane (Marina Rublevskaya) – klar, reduziert und eine berauschende Monotonie. Großartig!

Weiterlesen

Tape: GrGr – Gameboy Tape

Mehr als nur Tetris

coverKürzlich waren der Berliner Minimal-Punker Ben Bloodygrave und die Leipziger Wave-Punk-Band Dividing Lines zu Gast im Münchner Kafé Kult, diesen feinen Konzertabend hat der Münchener GrGr eröffnet. Sein wichtigstes Instrument ist der Gameboy, von dem gleich zwei zwischen allerlei Elektro-Equipment bereitstehen. Der Auftritt machte mächtig Spaß, also kaufte ich Gregor Sandler, wie GrGr im bürgerlichen Alltag heißt, nach der Show mangels Alternativen eine Kassette ab. Die erste Auflage war wohl schon vergriffen, aber am Vortag kam zum Glück die neue Ladung. Also GrGr für ein Exemplar einfach anschreiben. Das Gameboy Tape ist giftgrün, und die Black Flag Hommage mit Gameboys ist einfach klasse. Ich habe nun endlich einen Grund, den alten Walkman aus der Schublade hervorzukramen. Weiterlesen

Konzert: 04.09.2018 – Die Krupps + Front Line Assembly + Tension Control – Backstage Halle, München

The Machinists United – Double Headliner Show

P1110078Vom letzten Konzert von Die Krupps in der Kranhalle des Münchner Feierwerks ist mir ehrlich gesagt vor allem die tolle australische Vorband The Red Paintings in lebhafter Erinnerung geblieben. Dabei waren die Mannen um Mastermind Jürgen Engler gar nicht schlecht, aber mit der Mischung aus Kunst, Bühnenperformance und der ungewöhnlichen Musik stahlen die Australier ihnen zumindest für mich die Show. Die Kanadier Front Line Assembly, die ich schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gesehen habe, passen sicherlich besser, denn so liefern sich zwei legendäre EBM-Industrial-Bands eine hochkarätige Double-Headliner-Show. Grund genug die morschen Knochen am Ende eines völlig verregneten Dienstags ins Backstage zu schwingen. So dachten auch etliche andere Anhänger harter Klänge, denn die Halle wird sich heute gut füllen. Den Anheizer-Part übernimmt die EBM-Band Tension Control. Weiterlesen

CD: Ash Code – Perspektive

Neue Perspektiven

CoverAsh Code aus dem italienischen Neapel haben sich 2014 gegründet und bestehen aus Sänger Alessandro Bellucio, Keyboarderin und Sängerin Claudia Nottebella und Bassist Adriano Belluccio. Mit ihrem Auftritt beim WGT 2015 haben sie sich direkt einen festen Platz in meiner Playlist gesichert. Zuletzt waren sie mit ihrem 80er-Jahre-lastigen Dark Wave Sound zu Gast im Münchner Katzenclub (Link zum Bericht) und treten mit ihrem dritten Album Perspektive auch beim diesjährigen WGT auf, das zum Todestag von Ian Curtis am 18. Mai erscheint. Darin geht es darum, Sachverhalte bewusst aus allen Blickwinkeln zu betrachten, auch aus den des Gegners – einander zu respektieren, ohne den eigenen Standpunkt dafür aufgeben zu müssen. Mix und Mastering hat dabei übrigens Doruk Ozturkcan von She Past Away übernommen. Weiterlesen