Beiträge

Buch: Eric Wrede – The End

This is the end

Wrede_EThe_End_193281„The end of laughter and soft lies. The end of nights we tried to die. This is the end.“ Das wussten schon The Doors, das war der letzte Song auf meiner Partyreihe Death Porn Show, und hier schimmert auch der ehemalige Job von Eric Wrede durch: Musikmanager. Diesen hat er jedoch aufgegeben, um seiner Berufung zu folgen: Bestatter. Bitte was? Ja, das klingt sehr ungewöhnlich, und meine Vorlieben für gute Musik und ganz Gothic-klischeemäßig für den Tod machten mich neugierig. Denn „Das Buch vom Tod“ lautet der Untertitel, und ein Sarg prangt auf dem Cover. Weiterlesen

CD: Rabia Sorda – The world ends today

Mad Max lässt grüssen

818766Weil ich mit dem harten und dem Industrial zugeneigten Stil seiner Hauptband Hocico nichts anfangen kann, habe ich das Nebenprojekt von Mastermind Erk Aicrag bislang nicht weiter beachtet. Über die Redaktion bin ich nun auf Rabia Sorda aufmerksam geworden, der zweiten Band des Mexikaners, mit der er einen doch recht unterschiedlichen Weg beschreitet. Mit an Bord sind Drummer Maxx, während Marcus Engel die Gitarre beackert, zusammen haben sie unlängst das mittlerweile vierte Album The world ends today veröffentlicht. Weiterlesen

Buch: Tim Mohr – Stirb nicht im Warteraum der Zukunft

Too Much Future

Tim MohrWährend für die Punks im Westen das berühmte „No Future“ der maßgebende Schlachtruf war, weil sie durch die vorherrschende Massenarbeitslosigkeit und den Ausbildungsplatzmangel sowie einen drohenden Atomkrieg keine Perspektive sahen, hieß es für die Punks im Osten in der damaligen DDR dagegen „Too Much Future“, weil das gesamte Leben durch die verschiedenen Staatsorgane bereits vorausgeplant war. Freie Entfaltung und Selbstbestimmung waren kaum möglich. Die Unzufriedenheit und der Frust der Jugendlichen war ein idealer Nährboden für die Saat des Punk, die schließlich das verhasste DDR-Regime zu Fall bringen sollte.
In weitestmöglich chronologischer Reihenfolge berichtet Tim Mohr in Stirb nicht im Warteraum der Zukunft, wie es dazu kam. Durch Schicksale von Einzelpersonen und vielen großen und kleinen Ereignissen wird dieser wenig beachtete Teil der deutschen Geschichte lebendig. Er reicht von den Anfängen der Punkzeit bis in die 2000er Jahre hinein, weil Ostpunks nach dem Fall der Mauer das Gesicht Berlins und dessen Clublandschaft nachhaltig prägen. Das Berghain ist bis heute einer der berühmtesten Clubs weltweit. Weiterlesen

,

Film: Rammstein: Paris

Feuer, Flammen, eine beinahe explodierte Leinwand und geplatztes Trommelfell

© Rammstein.de

© Rammstein.de

Bevor ich ins Detail gehe, eins vorneweg: Das ist sicherlich einer der besten Konzertfilme, die ich je gesehen habe, egal ob im Kino oder zu Hause. Nicht nur für Rammstein-Fans sollte das ein absolutes Muss sein, wenn man gerade vor der Wahl steht, entweder der neue King Kong (gähn, Hollywood) oder eben die urgewaltige Live-Explosion auf der Leinwand namens Rammstein: Paris! Das Endprodukt ist schlichtweg uneingeschränkt und absolut empfehlenswert, hier haben alle am Konzert Beteiligten definitiv Nägel mit Köpfen gemacht. Das Publikum frisst der Band aus der Hand, und visuell wie auch akustisch bleibt wirklich kein Auge trocken. Streckenweise ist die Schnittabfolge etwas zu hektisch. Hier hätte ich mir stellenweise ein längeres Ausharren auf einer Einstellung gewünscht, aber letztendlich erlaubt die Musik solche Ausruher eigentlich nicht, wie es auch schon auf der aktuellen Live-Bluray Rammstein in Amerika zu sehen war. Weiterlesen

News: Rammstein im Kino am 23., 24. und 29. März 2017

RAMMSTEIN: PARIS
Ein Konzertfilm von Jonas Åkerlund
Exklusiv im Kino am Donnerstag 23., Freitag 24. und Mittwoch 29. März 2017
Im Verleih von NFP marketing & distribution*

Rammstein Paris

Weiterlesen

Rammstein bestätigt Festival-Termine

Rammstein-Fans aufgepasst: Sie sind endlich zurück! Wer es nicht erwarten kann, die Jungs um Till Lindemann live zu erleben, sollte sich folgende Festival-Termine dick und fett im Kalender anstreichen:

AT / VIENNA / Rock in Vienna / 03.-05.06.16 / presale starts: 23.10.15

CH / LUCERNE / Allmend rockt / 04.06.16 / presale starts: 23.10.15

GB / DONNINGTON / 10.06.16 / presale starts: 23.10.15

FR / PARIS / / 12.06.16 / presale starts: 23.10.15

DK / ODENSE / Tinderbox / 23.-25.06.16 / onsale now

DE / SCHEESSEL / Hurricane / 24.-26.06.16 / onsale now

DE / TUTTLINGEN / Southside / 24.-26.06.16 / onsale now

BE / WERCHTER / Rock Werchter / 01.07.16 / presale start tba.

Quelle: Rammstein official

 

Konzert: Stahlzeit, 31.01.2015 im Kesselhaus (München)

Ein nicht nur musikalisches Feuerwerk im Kesselhaus

 

Samstag, 31.01.2015, ein Termin, der aufgrund von Beschreibungen von Bekannten mit Erwartungen angefüllt ist. Live habe ich weder Rammstein noch deren hier zu erwartende Coverband Stahlzeit vorher gesehen. Das Kesselhaus mit seinem riesigen Lüster in der Mitte und den alten industriellen Schächten scheint aber schon mal die passende Umgebung für diese musikalische Darbietung zu sein. Weiterlesen

CD: Emigrate – Silent so long

Electronic Rock City

 

emigrate_silentsolongRichard Kruspe, Gitarrist von Rammstein, hat sich mit Emigrate ein weiteres Standbein erschaffen. 2007 erschien das gleichnamige Debüt, im November 2014 folgte das zweite Soloalbum Silent so long, auf dem so klangvolle Namen wie Lemmy Kilmister (Motörhead), Marilyn Manson, Jonathan Davis (Korn), Peaches, Frank Dellé (Seeed) und Margaux Bossieux (Dirty Mary) mitwirken. Diese doch auch unterschiedlichen Charaktere und Stilrichtungen hat Kruspe mithilfe des Gitarristen und Produzenten Olson Involtini sowie Arnaud Giroux (Bass) auf den Silberling gebannt. Weiterlesen

News: Till Lindemann veröffentlicht Gedichtband

Viele kennen Till Lindemann als Frontmann der Band Rammstein, nur wenige wissen, dass er Gedichte verfasst. Bereits 2002 erschien das Buch Messer: Gedichte und Fotos. Einige der Gedichte sind später auch Songs geworden.
Seit dem 02.10.2013 gibt es einen neuen Gedichtband  mit den lyrischen Werken des Künstlers. Wehmut, Schmerz und Sehnsucht sind nur wenige Themen, mit denen sich Till Lindemann befasst. Neben Gedichten enthält das Buch Schwarzweiß-Zeichnungen des Künstlers Matthias Matthies. Über den Verlag Kiepenheuer & Witsch kann man sich das Werk bestellen und in die Gedanken des Künstlers eintauchen. Weiterlesen