Buch: David Walton – Quantum

Hinter den Spiegeln …

Walton_DQuantum_171833Physiker Jacob Kelley hatte vor einiger Zeit schon die Nase voll von den politischen Wirrungen der wissenschaftlichen Forschung an vorderster Front. Auch die Zusammenarbeit mit seinem egoistischen Kollegen Brian Vanderhall war nicht mehr auszuhalten. Deswegen entschied Jacob, sich aus der Quantenphysik zurückzuziehen und am College Physik zu unterrichten. Seitdem ist sein Leben mit Frau und drei Kindern deutlich entspannter geworden. Doch als eines Winterabends Brian mit gehetztem Blick und mit nur Flip Flops an den Füßen vor seiner Tür steht und auf Jacobs Frau schießt, steht seine kleine heile Welt plötzlich Kopf. Und es wird noch schlimmer, denn am nächsten Morgen wird Jacob wegen Mordes an seinem alten Freund Brian festgenommen – obwohl er schwört, Brian nach dem Todeszeitpunkt noch lebend gesehen zu haben …


Mit Quantum ist David Walton ein großartiger Science-Thriller gelungen. Er verbindet geschickt einen spannenden Mordfall mit der Welt der Quantenphysik, was auf den ersten Blick gar nicht so einfach klingt, schließlich schalten beim Wort „Quantenphysik“ die meisten schon ab.

In Kapiteln, die nur „Up-Spin“ und „Down-Spin“ betitelt sind, verfolgen wir Jacob, der die Ereignisse der Nacht schildert, als Brian in sein Haus kam, und alles was folgte, sowie Jacob, der vor Gericht sitzt und verzweifelt versucht, aus eindeutig gegen ihn sprechenden Beweisen ein „Nicht schuldig“-Urteil heraus zu bekommen. Zunächst vermutet man, dass diese Kapitel in zwei Zeitebenen spielen, doch ich möchte nur erwähnen, dass „Up-Spin“ und „Down-Spin“ die möglichen Zustände eines Teilchens sind und dass eine Theorie der Quantenphysik besagt, dass solange man sie nicht beobachtet, beide Zustände gleichzeitig vorliegen.

So spielt David Walton mit den Theorien dieser faszinierenden Welt von Kleinstteilchen und wendet sie auf die Realität an und erschafft damit eine unheimlich bedrückende Atmosphäre: Ständig hat man das Gefühl, dass sich die Realität gegen einen wendet und man plötzlich sich wie Alice hinter den Spiegeln in einer Welt wiederfindet, die man schlichtweg nicht verstehen kann. Von Schrödingers Katze und Verschränkung bis zum Higgs-Feld, dem Zusammenhang von Masse und Energie – wer mal die Nase in die Quantenphysik gesteckt hat, wird hier viele bekannte Ideen wiederfinden.

Außerdem malt Walton ein interessantes Bild von einer nicht allzu fernen Zukunft. Mit Smartphones, die über Kontaktlinsen den Inhalt direkt aufs Auge streamen, Smartpaper, das wie ein Tablet funktioniert – diese Ideen klingen alle nicht allzu fern, was dem Buch eine noch realere Ebene verleiht.

In Quantum verbindet David Walton Thriller mit Wissenschaft, Gegenwart mit Zukunft und Physik mit Philosophie. Was dabei herauskommt, ist zwar nicht unbedingt leichte Kost, aber auch kein schwergängiger Schinken, der einem Fachbegriffe um die Ohren haut. Im Gegenteil, er schafft es, aus diesem Cocktail einen spannenden Pageturner zu machen, den man einfach nicht weglegen mag. Für Sci-Fi Fans ein absolutes Muss, aber auch Freunde von Krimis und Thrillern kommen voll auf ihre Kosten.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch:

David Walton – Quantum
Heyne Verlag, July 2016
269 Seiten
Taschenbuch: € 9,99
ePub: € 8,99

randomhouse.de/Taschenbuch/Qua…-Walton/Heyne/e489810.rhd

(466)

2 Antworten
  1. Folien
    Folien says:

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen mit uns teilen. Danke dafür.
    Gruß Karin

    • SchwarzesBayern
      SchwarzesBayern says:

      Das ist doch mal schön zu hören! Wir werden auch 2017 versuchen zu informieren, also Karin, wir freuen uns auf Dich als Leserin.

Kommentare sind deaktiviert.