Buch: Edgar Cantero – Mörderische Renovierung

Dracul Lovecraft

cantero_moerderische-renovierung_408Ein unbekanter Cousin dritten Grades hat Selbstmord begangen, nun hat der dreiundzwanzigjährige A. nicht nur Millionen geerbt, sondern auch ein altes viktorianisches Anwesen in Point Bless, Virginia. Das unheimliche Gemäuer liegt einsam und abgelegen, noch dazu soll es darin spuken. Aber den Fan von Lovecraft hält das natürlich nicht davon ab, dort einzuziehen, im Gegenteil, das verstärkt seine Faszination nur noch. Außerdem ist er nicht allein, denn er hat Niamh dabei, eine Punkerin im Teenager-Alter mit Dreadlocks, die sich als seine Beschützerin bezeichnet. Niamh ist zwar stumm, kommuniziert aber mit Gebärden und mittels eines Notizblocks, auf dem sie alle ihre Gespräche niederschreibt.
Gemeinsam erkunden sie Axton House und seine Vergangenheit und kommen einem mit zahlreichen Rätseln durchsetzten Geheimbund auf die Spur, dessen Oberhaupt sein Vorbesitzer Ambrose Wells offenbar gewesen ist. Die Kommunikation mit einer ominösen Tante Liza hilft ihnen dabei. Doch schon bald setzen bei A. schreckliche Alpträume ein, er entwickelt dieselben Krankheitssymptome wie schon sein Cousin und dessen Vater zuvor. Werden die Umstände auch A. in den Tod treiben?

Edgar Cantero ist Katalane, und Mörderische Renovierung ist sein dritter Roman. Seine persönliche Vorliebe für Howard Phillipp Lovecraft ist auf den Seiten spürbar, er fängt die beunruhigende Stimmung in dessen Geschichten gut ein. Darüberhinaus ist der Roman auch eine Hommage an Bram Stoker’s Dracula. Stoker hat seinen Roman in Form von Tagebuchseiten der verschiedenen Protagonisten geschrieben. Dieses Prinzip greift Cantero auf und überführt es zusätzlich in die Moderne. Dafür nutzt er Ton- und Kameraaufnahmen, aber auch Briefe, Emails, und natürlich Niamhs Notizen sowie Tagebuchseiten von A. Außerdem weckt das Setting in einem großen, leeren Spukhaus immer wieder wohlig-schaurige Erinnerungen an Shining von Altmeister Stephen King.

Fazit: Mörderische Renovierung ist somit nicht nur originell, sondern auch spannend zu lesen. Der Leser erfährt immer nur soviel, wie A. auch selbst weiß und kann sich somit auch selbst an der Lösung der Rätsel versuchen. Zumindest wenn man die nötige Geduld besitzt, und die Spannung einen nicht zum Weiterlesen zwingt. Das dramatische Finale ist so nicht vorherzusehen, und natürlich löst sich die Geschichte am Ende mit einer Überraschung auf. Mörderische Renovierung – nicht nur für Fans von Lovecraft und Dracula.

:buch: :buch: :buch: :buch: :buch:

Edgar Cantero: Mörderische Renovierung
Golkonda, Vö. 29.10.2018
Gebundenes Buch im Schutzumschlag, 420 Seiten
19,90 €, als Ebook 12,99 €, erhältlich über bücher.de

Homepage: http://golkonda-verlag.de/cms/front_content.php?idcat=261

(171)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.