Konzert: 19.04.2017 – Kælan Mikla + Kackschlacht, Kafe Marat, München

Erst auf die Fresse, dann auf die Seele

Es ist schon eine ungewöhnliche Kombination, die heute im Kafe Marat geboten wird. Kælan Mikla sind drei Damen aus Island und spielen von der isländischen Kälte inspirierten Cold Wave, bei dem der Gesang in der isländischen Muttersprache sicherlich sehr zur düsteren Atmosphäre beiträgt. Im Gegensatz dazu ist Kackschlacht ein Brüder-Duo aus Braunschweig, das in der deutschen Muttersprache vorgetragenen ultraschnellen Punk spielt. Inspiriert werden sie dabei von der Kacke, die in Deutschland eben so vor sich hindampft. Zwei Bands also, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Was beide Bands gemeinsam haben außer dem K als Anfangsbuchstaben: Beide haben mich vom Fleck weg mit ihrem Sound begeistert, als ich auf sie gestoßen bin. Da ich beide ebenso noch nicht live erleben konnte, bin ich quasi doppelt gespannt auf den heutigen Abend. Weiterlesen

Konzert: 16.04.2017 – Nekromantix + Out of Luck, Strom, München

Bloody (Easter) holiday

P1020620Konzerte im Strom sind ja immer recht pünktlich, und so ist es beim für 20:30 Uhr angekündigten Beginn kein Wunder, dass bei meinem Eintreffen zwanzig Minuten früher schon gut was los ist, und es füllt sich rasch weiter. Dennoch ist der hintere Teil des Clubs ab der Eingangstür abgetrennt worden, es sind wohl nicht genügend Tickets umgesetzt worden. Eigentlich unverständlich, wenn man bedenkt, wie selten Nekromantix hierzulande mittlerweile auftreten, aber vielleicht ist so mancher zu Ostern noch im „Bloody holiday“, und in der Tat fehlen später einige bekannte Gesichter im Publikum. Der Vorteil der Abtrennung aber ist, dass man so eine richtige Underground-Clubatmosphäre schafft, und das Publikum sich nicht in der Tiefe des Raumes verläuft. DJ Alley Cat King stimmt die Menge wie schon beim Demented Are Go Konzert im Januar (Link) bestens auf den Abend ein. Weiterlesen

Konzert: 08.04.2017 – Battle Beast + Majesty + Gyze – Backstage, München

Ein Abend zum Mitsingen!

GYZE

Als die ersten Klänge von Gyze erklingen ist das Werk im Backstage etwa halb gefüllt. Bei vielen hatte sich der vorverlegt Beginn anscheinend nicht rumgesprochen, zusätzlich ist die Schlange am Einlass doch sehr lang. Treue Gyze Fans scheinen auch dabei zu sein, zumindest ist mir direkt ein Tattoo des Bandlogos in der Schlange aufgefallen. Wer es schon ins Werk geschafft hat, bekommt dafür direkt von Beginn an eine energiegeladene Show der Japaner geliefert. Weiterlesen

Konzert: 01.04.17 – Under the Black Moon 2017 – Backstage, München

Die volle Dröhnung

 

Ein Jahr vergeht schnell, und schon ist es wieder Zeit für das wie immer hochkarätig besetzte Under the Black Moon, das dieses Jahr schon in die dritte Runde geht. Wer sich für Stoner, Doom, Psychedelic und Retro Rock interessiert, kann hier überhaupt nichts falsch machen, die Mischung aus Münchner Geheimtipps und großen Namen zündet immer zuverlässig. Auch dieses Jahr wird’s wieder ein Großkampftag mit sechzehn Bands auf drei Areas, von denen die erste um halb fünf Uhr nachmittags schon auf die Bühne geschickt wird. Da heißt es also, zeitig unterwegs sein, vorher noch mal in den Erinnerungen ans letzte Jahr schwelgen und sich auf eine geballte Ladung Gitarrendröhnung freuen. Weiterlesen

Konzert: 18.03.17 She Past Away + Psyche @Katzenclub, Feierwerk, Kranhalle, München

Alte Helden versus neue Helden

Die Zeit rast ja bekanntlich, und schon ist es wieder Zeit für einen Katzenclub. Für den heutigen Abend haben die Veranstalter wieder ein ganz besonderes Bandpackage zusammengestellt, das sicher viele begeisterte Besucher anlocken wird: Psyche aus Kanada geben sich die Ehre und eröffnen den Abend für die türkischen (nicht mehr ganz) Newcomer She Past Away, die sich in den letzten Jahren zum absoluten Szeneliebling entwickelt haben. Sie sind vor allem auf Festivals zu sehen, und der kleine, intime Rahmen der Kranhalle verspricht da doch ein sehr viel näheres Konzerterlebnis. Also nichts wie hin. Weiterlesen

Konzert: 10.03.17 Solar Fake Acoustic – Sedated Tour, Backstage Werk, München

Ein besonderer Abend, zauberhaft und menschlich

 

Solar Fake sind eine der besten Bands im Synthie-Elektro-Bereich und vor allem auch für ihre große Fan-Nähe bekannt. Solar-Fake-Konzerte sind immer voller Energie und machen glücklich – die Mischung aus Svens Stimme, Andrés Energie, höchst tanzbaren Rhythmen und bösen Ohrwurmmelodien ist für viele unwiderstehlich. Eine ganz andere Seite der Band gibt es allerdings heute Abend zu hören: Solar Fake akustisch und mit personeller Verstärkung auf der Bühne. Etwas ganz besonderes also, das Sven und André bisher nur bei sehr ausgewählten Auftritten darboten. Jetzt gibt es eine ganze Tour mit dem tollen Akustikprogramm, in besonders schönen Locations. Dazu gehört das Backstage Werk ja nun leider nicht, aber wir werden es uns schon gemütlich machen, oder?  Weiterlesen

Konzert: 03.03.2017 – Guana Batz + Pitmen + Gravestompers, Backstage (Halle), München

Schneller, lauter, härter!

P1010448Der heutige Auftakt der diesjährigen Deutschlandtournee der Psychobilly-Legende Guana Batz bietet zugleich eine kleine Sensation, denn heute wird zeitgleich eine neue 4-Track EP namens Burning Up veröffentlicht, und damit die ersten Tonaufnahmen nach einundzwanzig Jahren. Zwar hatte Sänger Pip Hancox nach seinem Umzug nach San Diego ein Soloprojekt unter seinem Namen Hancox gestartet und das Album Vegas Lights veröffentlicht, aber Guana Batz als solches sind in der Zwischenzeit stets ohne neues Material getourt oder auf Festivals aufgetreten. Dem Interesse an der Band oder der Beliebtheit allgemein hat das allerdings nicht geschadet, wie man heute Abend erkennen wird. Weiterlesen

Konzert: 02.03.2017 – Wolves Den + Welicoruss + Saeculum Obscurum, 8Below, München

Grab Europe by the pussy!

Untergrund-Metal wird im Untergrund gespielt, und so müssen wir tatsächlich eine steile Kellertreppe hinabsteigen, um ins 8Below zu gelangen. Am Einlass werden alle gefragt, wegen welcher Band sie gekommen sind. Wolves Den machen das Rennen um die Publikumsgunst und werden daher heute als Headliner auftreten. Das 8Below füllt sich rasch, bis es etwa halb voll ist, und dann geht es um 21 Uhr auch schon los. Weiterlesen

Konzert: 04.03.17 – Phillip Boa and the Voodooclub – Strom, München

Boa Lugosi’s dead

Zu Phillip Boa and the Voodooclub könnte man unendlich viel schreiben, muss man aber gar nicht. Wer sich auch nur am Rande mit der Indie-Wave-Szene der letzten dreißig Jahre beschäftigt hat, kommt um Boa sowieso nicht herum. Wer ist nicht schon zu Jugendzentrumszeiten zu „Container love“ oder „And then she kissed her“ über die Tanzfläche gehopst (oder tut das auch heute noch sehr gern), wer hat nicht schon die Nackenmuskeln bei „Albert is a headbanger“ strapaziert oder bei „Fine art in silver“ geträumt. Doch Boa hat natürlich nicht nach den großen Hits aufgehört, gute Musik zu machen, die Qualität seiner Alben ist bis heute ungebrochen hoch. Im Herbst 2016 hat er mit Blank Expression – A History of Singles 1986-2016 ein Best-of-Album veröffentlicht, das aber natürlich nicht nur eine schnöde Zusammenstellung der alt- und neubekannten Hits ist, sondern darüber hinaus auch noch zwölf neue Songs enthält (Fresco – A Collection of 12 New Songs). Ein hervorragender Anlass, um auf Tour zu gehen und die beinharten Fans vor die Bühne zu rufen! Weiterlesen

Konzert: 15.02.2017 – Amberian Dawn, Diabulus in Musica, Crimson Sun, Hydra – Backstage Club

Ein Fest für Augen und Ohr

Anlass des heutigen Abends ist die 10th Anniversary Tour von Amberian Dawn, zu der die Finnen noch drei weitere Bands eingeladen haben. Vier Symphonic-Metal-Bands wird es also heute im Münchener Backstage Club zu sehen geben, alle mit beeindruckenden Frontfrauen – wenn das mal nicht viel versprechend ist! Die Zuhörwilligen kann man bei Hydra noch gut abzählen, bei Crimson Sun und Diabulus in Musica werden es dann schon mehr, und Amberian Dawn scheint seine eigenen Fans mitgebracht zu haben. Der Club bleibt trotzdem noch locker gefüllt, aber das hauptsächlich männliche Publikum lässt sich von jeder Band mitreißen, so viel sei schon mal verraten. Weiterlesen