,

Verlosung: Gregor Weber – Asphaltseele / De/Vision – 13 / Neil Gaiman – Sandman-Präludien und Notturni

Es gibt was zu gewinnen!

Heyne Hardcore hat uns dankenswerterweise fünf Exemplare von Gregor Webers Buch Asphaltseele (Rezension) zum Verlosen zur Verfügung gestellt (herzlichen Dank an den Verlag). Außerdem haben wir von De/Vision eine CD (13 – Review) zu vergeben, und im Lostopf befindet sich ferner einmal Sandman – Präludien und Notturni von Neil Gaiman.

halloween-4

Und wie könnt ihr da mitmachen?

Ganz einfach: Schreibt uns in einem Kommentar unter diesen Beitrag bis Freitag, 11. November 2016, welches der Präsente ihr euch wünscht. Weiterlesen

Sonstiges: Ausstellung „Shoot! Shoot! Shoot!“ im Stadtmuseum, München

Abschießen und abgeschossen werden

shoot1g

 

200 Fotografien der sechziger und siebziger Jahre aus der Nicola Erni Collection gibt es derzeit im Münchner Stadtmuseum unter dem Ausstellungstitel „Shoot! Shoot! Shoot!“ zu sehen.
Die Ausstellung ist in unterschiedliche Räume unterteilt, jeder Raum hat eine eigene Farbe. Thematisch geht es um die Swinging Sixties und die glamourösen Siebziger. Die Themen sind in acht Kapitel eingeordnet, angefangen bei der „Factory“ Andy Warhols, Party, Politik, Filmstars, Musik, Perfomance, Kunst, Mode und „Women are beautiful“. Die Fotografierten wie auch die Fotografen lesen sich wie ein Who’s who der damaligen Zeit. Andy Warhol, Dennis Hopper, Richard Avedon, Annie Leibovitz, Robert Mapplethorpe und Helmut Newton haben wilde Partys porträtiert, in denen Rockmusiker und Groupies endlos in Hotelzimmern weiterfeierten. Es gab die Selbstinszenierungen Andy Warhols und seiner Clique; Politiker haben in schwarzweiß noch sehr viel glamouröser gewirkt als heutzutage bei ihren Schlagabtauschen in bunt. Models waren einfach ätherisch und wirkten sündhaft, und Magermodels wie Twiggy in den Sechzigern waren etwas ganz Besonderes. Man schaut fasziniert hin, wie ein Marlon Brando von einem Filmdreh mit dem Taxi zum Hotel zurückkehrt, und Bilder von schrägen feministischen Kunst-Performances fesseln einen.

Sonstiges: Steve McCurry – On Reading – Amerikahaus München, 17.10.-30.11.2016

2016-10 Steve McCurry 1

Bildhaftes Lesen

Der amerikanische Fotojournalist Steve McCurry wurde in der Vergangenheit mit Auszeichnungen überhäuft und ist Mitglied der Fotografenagentur Magnum. Mit seiner Bildern aus den Krisenregionen der Welt und einem besonderen Porträt von einem afghanischen Flüchtlingsmädchen hat er berührende Momente mit seiner Kamera eingefangen. Seit 15. Oktober werden im Amerikahaus in München Fotografien einer anderen Gattung gezeigt: Menschen aus vielen Kontinenten der Erde, die versunken lesen, in unterschiedlichen Haltungen und an den unterschiedlichsten Orten. Weiterlesen

Horror – Deutsches Theater, München

Choreografie des Grauens

Horror

Es war einmal … Ein Haus, zwei Eltern, Schwestern. Doch das Haus ist ein Alptraumhaus. Eins der beiden Mädchen wird von seinen sadistischen Eltern systematisch zu Tode gequält, das andere kann entkommen. Doch es kehrt als junge Frau mit seinen Freunden in das Haus seiner Kindheit zurück. Und sehr schnell wird klar, dass das Wochenende nicht so werden wird, wie es geplant war. Die Geister der Vergangenheit kehren zurück. Da gibt es nur eins: sich der Vergangenheit stellen, mit allen Konsequenzen.

Weiterlesen

Besuch des Museums der Phantasie (Buchheim Museum), Bernried

Curiosities and Graffities

b15

Vor ziemlich exakt 15 Jahren ist das Buchheim Museum in Bernried am Starnberger See eröffnet worden. Es ist benannt nach Lothar-Günther Buchheim. Er war Maler, Fotograf, Verleger, Autor, Filmemacher und Sammler namhafter Expressionisten, aber auch von Kuriositäten, die er von Reisen mitbrachte. Dies alles ist im Museum ausgestellt. Den meisten wird er vielleicht als Autor des 1973 erschienenen Romans Das Boot bekannt sein, der Vorlage für den Filmklassiker aus dem Jahr 1981​. Der Bau ist einem Schiff nachempfunden, ein Steg führt zum See hinunter. Weiterlesen

Lieblingslied: Casper – Lang lebe der Tod

Rabenschwarzer Lieblingssong

Da gibt es einen deutschen Rapper namens Casper, der für mich völlig im Verborgenen schon mehrere Alben heraus brachte und in den Charts sogar schon auf Platz eins war. Mir fiel er aber vor kurzem erst auf mit einem Song, der nicht sehr an HipHop erinnert, eher an Düsteres und Morbides von Nick Cave. Und wen wundert’s? Blixa Bargeld ist mit dabei.
Weiterlesen

,

Porträt: Zum 20. Todestag von Rio Reiser – dem König von Deutschland

Der König ist tot – lang lebe der König!

Rio Reiser wurde am 9. Januar 1950 mit dem bürgerlichen Namen Ralph Christian Möbius in West-Berlin geboren. Er war ein deutscher Sänger und Musiker, komponierte, schrieb Texte und war auch als Schauspieler tätig. Vor seiner Zeit als Solokünstler war er Sänger und Texter der legendären Polit-Rockband Ton Steine Scherben, Rio1[1]außerdem schrieb er Musik für zahlreiche Bühnenstücke und Filmmusiken. Er starb am 20.08.1996 in Fresenhagen.

Aber eigentlich war Rio Reiser viel mehr als das. Er war ein Rockpoet, der heute noch seinesgleichen sucht. Er war quasi der erste, der abseits von schwülstigen Schlagerschnulzen und Herz-Schmerz-Klischeereimen deutsche Texte voller Poesie und Ausdrucksstärke schrieb. Und mit seiner Band Ton Steine Scherben machte er im Grunde genommen schon Punk bevor Punk sechs Jahre später überhaupt geboren wurde. Somit gibt es in Deutschland bis heute keine etablierten Musiker, die nicht irgendwie von ihm beeinflusst sind. Weiterlesen

Sonstiges: Street Art in München: Zoo 83

Die (un)endliche Geschichte

z2

München hat derzeit zwei Zoos: Hellabrunn und den Zoo 83. 83, damit begann früher die Postleitzahl von Neuperlach, und da ist der neue Zoo auch angesiedelt, im Quiddezentrum, einem ehemaligen Einkaufszentrum. Nun ist es ein temporärer Hotspot für Street Art und andere Kunst. Eine Gruppe von Künstlern hat es in den letzten Monaten zu einem Bilderbuchzoo umgestaltet. Der Beginn ist wie bei jedem Märchen der Satz „Es war einmal …“, und er steht in einem schön gestalteten aufgeschlagenen Buch an der Wand.

Weiterlesen

STROKE Art Fair, München, Praterinsel, 4. bis 8.5.2016

STROKE – Alles auf einmal!

post-prev-2016_1

Zum siebten Mal gab es nun die STROKE in München. STROKE, das steht für bezahlbare, urbane Kunst, ins Gespräch kommen mit Galeristen und Künstlern, fernab von Berührungsängsten, die man vielleicht in exklusiven Galerien empfindet.

Letztes Jahr habe ich diese sympathische Kunstmesse (STROKE 2015) zum ersten Mal aufgesucht. Es hat Spaß gemacht, trotz des bescheidenen Wetters, doch schaut euch die Impressionen dieses Jahres an:

Weiterlesen

Aktion Blogger schenken Lesefreude

Wir verschenken Lesefreude!

blogger2015v-WEs ist wieder soweit: Am 23.4. ist Welttag des Buches. An diesem Tag kann man sich zurücklehnen und daran denken, wie Gutenberg dereinst die ersten Bleilettern zusammenbaute und seine Druckerpresse in Betrieb nahm. Heute sind Bücher aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken; sie schenken endlose Lesefreude.

Diesen Tag nehmen wir und unsere Bloggerkollegen aus ganz Deutschland zum Anlass, ein bisschen Lesefreude weiterzuverschenken. Das Team von SchwarzesBayern hat wieder die Regale durchstöbert und sieben geliebte Bücher gefunden, die wir ab heute verlosen möchten.

Zu gewinnen gibt es: Weiterlesen