Beiträge

Band der Woche: Elvenking

© AFM-Records

© AFM-Records

Elvenking ist ein Sextett aus Italien, sie spielten dieses Jahr auf namhaften Festivals wie dem Rockharz Festival und haben am 30.08. ihr neues Album herausgebracht: Reader of the runes (SB-Rezension). Sänger Damna war bereit, uns ein paar Fragen zu beantworten.

Weiterlesen

CD: Elvenking – Reader of the runes – Divination

Phantastische Welten, Runen und Magie

EK_713_ROTR_C_3000x3000In der italienischen Metalszene sind sie gut bekannt – die Rede ist von Elvenking. 1997 gegründet, können sie auf eine beachtliche Diskografie zurückblicken. Auch als Band der Woche haben sie uns schon Rede und Antwort gestanden. Das Interview erscheint demnächst. Wir haben in ihr neuestes Werk Reader of the runes – Divination vorab reingehört.

Weiterlesen

CD: Communic – Where echoes gather

Eindrucksvolles Lebenszeichen

CI_WEG-C_1500x1500Das norwegische Metal-Progressive-Trio Communic gehörte Mitte der Zweitausenderjahre zu meinen Lieblingen, weil sie es auf ihren in dieser Zeit erschienenen vier Alben (Conspiracy in mind, 2005, Waves of visual decay, 2006, Payment of existence, 2008, The bottom deep, 2011) schafften, ultrapräzise Härte, progressives Frickeln und unvergessliche Melodien auf konstant hohem Niveau zu mischen. Dann wurde es plötzlich still um Oddleif Stensland, Tor Atle Andersen und Erik Mortensen aus dem südnorwegischen Mandal, und es sollte bis zum Jahr 2017 dauern, bis es mit Where echoes gather endlich wieder ein Lebenszeichen zu hören gab. Und da leider auch Schreiberlinge oft länger als geplant brauchen, gibt es erst jetzt eine Rezension zu der Scheibe. Mea culpa. Aber vielleicht mache ich damit ja noch ein paar Leute auf diese großartige Band aufmerksam. Weiterlesen

CD: Stahlmann – Bastard (Vö. 16.06.)

Willkommen in der Dunkelheit!

Stahlmann_BastardDas Stahlmann-Motto ist auch auf die neue CD Bastard anwendbar, gepaart wird die Stimmung mit der musikalischen Deutschen Härte, und fertig ist das fünfte Album der Göttinger Band, das am Freitag erscheint. Am 24. Februar 2017 veröffentlichte die Band mit „Bastard/Nichts spricht wahre Liebe frei“ die erste Singleauskopplung, und damit haben sie mich auch angefixt. Dann wollen wir mal reinhören, was die restliche Playlist für uns Kinder der Nacht so bereithält: Weiterlesen

CD: Letzte Instanz – Liebe im Krieg

Ein Lichtstreif am dunklen Horizont

Nach einer kleinen Pause melden sich die Herren der Letzten Instanz mit einem neuen Studioalbum mit Namen „Liebe im Krieg“zurück. Die Jungs trotzten in der letzten Zeit ein paar Hindernissen: Das Label wurde ausgetauscht, bereits 2015 stieß Andy Horst zur Band, der den Schlagzeuger David Pätsch hinter den Drums ersetzt. Leider gingen die Vorstellungen zu „Liebe im Krieg“ so weit auseinander, dass noch ein Opfer gebracht wurde: Im Mai 2016 trafen Gitarrist Oli und die Band die Entscheidung, getrennte Wege zu gehen. Bernie Geef verstärkt nun das Team um die Brachialromantiker.

Weiterlesen

CD: Leaves‘ Eyes – King of Kings

Zurück zu den Wikingern

Wie das mit Lieblingsbands so ist, hangelt man sich erwartungsvoll von Release zu Release. Ein neues Album kommt raus, man ist begeistert, hört es wochenlang rauf und runter, dann ist bei den meisten Bands ein paar Jahre Ruhe, bis das Ganze von vorn beginnt. Und mit jedem gelungenen Album steigen die Ansprüche.
Leaves‘ Eyes ist eine Band, die mich bisher noch nie enttäuscht hat. Mit jeder Veröffentlichung wurde ihr Sound ausgefeilter, die Ideen reifer, ständig kam Neues dazu und verschwand Altes, aber der Sound war immer eindeutig Leaves‘ Eyes.
Nachdem das letzte Album, Symphonies of the Night, nun auch schon wieder zwei Jahre alt ist, habe ich wieder erfreut auf ihr neues Werk King of Kings hingefiebert. Aber wurden die hohen Erwartungen erfüllt?

CD-Review: D-A-D – Dic.Nii.Lan.Daft-Erd.Ark

Hard Rock Erinnerungen

1984 begannen D-A-D ihren Weg in Kopenhagen. Ursprünglich nannten sie sich „Disneyland After Dark“. Das Quartett verschriebad_daddx-c_1500x1500 sich einer Mischung aus Rock und Hard Rock und wurde 1989 international bekannt, als die LP No Fuel Left For The Pilgrims veröffentlicht wurde. Doch dadurch wurde die Walt Disney Company auf die Gruppe aufmerksam und drohte mit einer Klagewelle, wenn nicht der Name „Disneyland“ abgelegt werden sollte. So entstand die Abkürzung D-A-D. Ihr größtes Konzert fand erst 2005 statt, als sie Vorgruppe für die mittlerweile aufgelöste deutsche Band Böhse Onkelz waren. Die beiden Bands sind Freunde geworden, denn das nächste D-A-D-Album Monster Philosophy wurde vom Label 3R-Entertainment vertrieben, das der ehemalige Bassist und Sänger der deutschen Rock-Formation, Stephan Weidner, gegründet hatte. Dieser nahm die Dänen auch mit auf Support-Tour seines Solo-Projekts durch die Bundesrepublik 2009.
2011 erschien das bisher elfte Studioalbum der Kopenhagener: Dic.Nii.Lan.Daft.Erd.Ark. Weiterlesen

CD-Rezension: Gama Bomb – The Terror Tapes

Nerds und anderes Gelichter

In Newry (Irland) gründet sich 2002 die Thrash-Metal-Formation Gama Bomb, die sich zu Beginn vor allem durch Sänger Phillygb_ttt-c_1500x1500 Byrne einen Namen macht, der bei Konzerten immer in verschiedenen Verkleidungen auftritt. 2005 wird in Eigenregie das erste Album Survival Of The Fatest einspielt und schließlich beim Label Witches Brew ein Vertrag unterzeichnet. Nach einem weiteren Album und einigen EPs unterschreiben Gama Bomb bei Earache Records. Doch ein wenig problematisch ist der Vorsatz, Fans zu gewinnen und allen die Musik durch kostenlose Downloads zugänglich zu machen. Die Labels, bei denen Gama Bomb unter Vertrag stehen, können dieses Vorgehen nicht befürworten. Erst beim dritten Album wird diese Praxis geändert und es stehen keine kostenlosen Digipacks mehr im Netz. Nun erscheint der vierte Longplayer The Terror Tapes. Weiterlesen