Beiträge

„Wo ist mein fucking Geschenk?“

P1240595Nach zweijähriger Corona-Pause kann endlich auch die traditionelle Weihnachtstour der britischen Punk-Legende Peter and the Test Tube Babies wieder stattfinden, dieses Jahr unter dem Motto „The final whistle“. Das klingt ein bisschen nach Abschied, immerhin ist die Band um Sänger Peter Bywaters bereits 1978 gegründet worden und eine der letzten aktiven Bands der ersten Punk-Welle. Doch später wird klar, dass sie sich mit dem Motto auf die gerade erst beendete Fußball-WM beziehen. Fußball ist natürlich immer ein Thema auf der Insel. Weiterlesen

Black Metal deluxe

Es ist Montagabend, und ich habe einen Termin. In diesem an Metal-Highlights wahrlich nicht armen Oktober kann man sich nicht mal am Wochenanfang von allen Aktivitäten erholen, denn mit Gaahls Wyrd, Winterfylleth und Gaerea verbreitet ein absolut hochklassiges Tourpackage im Backstage Finsternis, Raserei, extraschwarze Schwärze – und ganz viel Schönheit. Speziell auf Gaahls Wyrd freue ich mich sehr, denn den Auftritt auf dem diesjährigen DEMM hatte die Band kurzfristig absagen müssen. Sehr gespannt bin ich auf Gaerea, die den Status eines Openers eigentlich schon vor dieser Tour nicht mehr innehatten und die den Abend sicher furios eröffnen werden. Winterfylleth sind für den zweiten Tourblock für die Kollegen von Saor eingesprungen und werden die Schotten sicher gebührend vertreten. Weiterlesen

I hear voices … in my head

Ultima Ratio – der letzte Ausweg, nachdem alle anderen Möglichkeiten bereits ausgeschöpft sind. So lautet das Motto dieses ultrafetten Tourpackages, das uns die Initiatoren Moonspell geschnürt haben, um das 30jährige Bandbestehen zu feiern. Nach den üblichen Corona-Irrungen und Wirrungen – terminlich, Line-up – kann die Tour diesen Herbst endlich stattfinden, und was da auf uns zurollt! Fünf hochkarätige Bands, mit fünf verschiedenen Interpretationen des extremen und trotzdem tiefsinnigen Metals, aus vier verschiedenen Ländern. Alte und neu aufstrebende Helden. Eine hochspannende Mischung also. Ein letzter Ausweg? Nein, eher die erste Wahl! Weiterlesen

Get your body beat

Nicht nur für Metalfans ist etwas auf dem Free & Easy geboten, auch schwarze Seelen (mit Rockaffinität) finden was in dem vielfältigen Programm. Mit Mimi Barks, Priest und Combichrist – zurzeit als Tourpackage unterwegs – sowie den schwedischen Alternative-Rockern von Smash Into Pieces ist heute Abend einiges geboten. Die Temperaturen sind hoch und werden im Lauf des Abends sicher noch höher, denn alle Zeichen stehen ganz klar auf: Party. Weiterlesen

Der unheiligen Ostermesse zweiter Teil 

20220425_085727„Gibt es etwas Schöneres, als am Ostersonntag für den Herrgott zu spielen?“ Auch in diesem Jahr soll an das festivalprägende Zitat von Tom G. Warrior erinnert werden, auch wenn Triptykon 2022 (leider) nicht mit von der Partie sind. Dafür stehen sechzehn andere Bands auf dem Tagesprogramm, inklusive einiger schmerzhafter Überschneidungen, denn heute jagt ein Highlight das andere oder spielt parallel. Wie schade – und wie schön, sich endlich wieder mit solchen Luxusproblemen herumschlagen zu dürfen! Auf geht’s zurück ins Festivalgetümmel und zu den wirklich essenziellen Themen des Lebens: Welche Band schaue ich als Nächstes an? Mit wem fachsimple ich über Musik? Ist die Getränkeversorgung gesichert? Gibt’s Bandshirt xy in meiner Größe? Und: Süßkartoffelpommes gehen immer! Weiterlesen

Endlich wieder eine unheilige Ostermesse

20220425_085736„Geil war’s, bis nächstes Jahr!“ So tönte man 2019, nach dem letzten phänomenalen Dark Easter Metal Meeting. Umso bitterer war es dann, als das traditionell ausverkaufte DEMM 2020 kurz nach Pandemiebeginn verschoben werden musste. Aber alles nicht so wild, wir halten zusammen, und ein Jahr vergeht ja bekanntlich schnell – oder? Gibt’s halt ein bisschen länger Vorfreude, feiern wir dann doppelt. Pustekuchen. Dass es tatsächlich bis Ostern 2022 dauern sollte, bis das Backstage wieder fest in schwarzmetallischer Hand ist, hätten wir alle nicht gedacht. Bis zuletzt haben wir gebibbert, die Veranstalter mussten das Line-up so oft umwerfen, dass von den ursprünglich gebuchten Bands gar nicht mehr so viele übrig waren, eine Woche vorher mussten dann auch noch Gaahls WYRD absagen … Es war alles ein bisschen nervenzerfetzend. Doch dann war es soweit, 32 hochkarätige Bands waren angekündigt, die letzten Corona-Maßnahmen aufgehoben, die Wettervorhersage gut und das größte Hindernis die Stammstreckensperrung der Münchner S-Bahn. Aber echte DEMM-Fans überwinden auch diese Hürde auf dem Weg zu – endlich wieder – Festival, Freunden, Live-Musik und immer einem kühlen Blonden in der Hand. Pack ma’s! Weiterlesen


An lange Festivaltage müssen wir uns sicher alle erst einmal wieder gewöhnen, viele Eindrücke nach zwei konzertarmen Jahren verarbeiten, und das Bier zirkuliert vielleicht auch noch stärker als früher am nächsten Morgen in der Blutbahn. Damit beim Blick aufs Programm von Tag 2 des Dark Easter Metal Meetings niemand vor akute Planungsschwierigkeiten gestellt wird, kommt hier der zweite Teil unseres Guides durchs Line-up!

Weiterlesen


Wer hätte vor drei Jahren gedacht, dass so viel Zeit vergehen würde, bis das Dark Easter Metal Meeting wieder stattfinden kann. Wahrscheinlich niemand. Viel ist passiert, das unser aller Leben beeinflusst hat, und vorbei ist das Elend immer noch nicht. Doch immerhin können wir jetzt endlich wieder eine schwarzmusikalische Messe für den Herrgott feiern, Halleluja! Das Line-up ist von den Turbulenzen der letzten Monate und Jahre nicht verschont geblieben, sodass einige Bands, auf die sich viele gefreut hatten, nicht dabei sein können. Gleichermaßen großartiger Ersatz wurde natürlich gefunden, und damit niemand den Überblick verliert, gibt’s hier wieder unseren bewährten Festivalguide für zwei Tage Ostereiersuchen. Weiterlesen

Dahoam

„Dahoam“ – das ist nicht nur der Titel des neuen Waldgeflüster-Albums, dessen Release an diesem Abend gefeiert wird, sondern auch das Gefühl, das sich sofort einstellt, als ich die Einlasskontrolle hinter mir habe und unter das Vordach des Backstage trete. Der Konzertabend mit Bald Anders, Karg, Waldgeflüster und Harakiri for the Sky ist mit über 500 Tickets ausverkauft, und dementsprechend groß ist der Trubel vor dem Werk. Einige Konzertbesucher*innen scheinen auch extra angereist zu sein, und das ist großartig. Dank der gelockerten Corona-Regularien konnten noch mal neue Tickets verkauft werden, die Vorschriften für den Innenraum haben sich auch geändert bzw. verbessert. Die Biertischgarnituren stehen um den Pit herum, die frühere Werkstatt ist jetzt auch Werk, hier hängt eine Leinwand, auf der das Konzert gestreamt wird (und parallel im Internet – super Sache! Hier könnt ihr das Konzert noch mal anschauen). Im Pit vor der Bühne darf man sich wieder wie früher stapeln, muss allerdings Maske tragen, und es herrscht ein Getränkeverbot. Ich kann gut mit diesen Regeln leben, die übrigen Anwesenden wohl auch, einem gepflegten Metal-Abend steht also nichts mehr im Weg. Weiterlesen

„And now you’re stuck with this singer-songwriter-thing!“

20210921_4Justin Sullivan ist der Sänger und Kopf der Kult-Band New Model Army, die mich und so viele andere in den 1980er Jahren in Sachen alternativer Independent-Musik sozialisiert hat. Neunzehn Jahre nach seinem ersten Soloabum Navigating by the stars präsentiert er sein zweites Werk Surrounded. Trotz Corona kann das Konzert mit Biergarten-Tischen in der Backstage Arena Süd stattfinden. Zum Glück ist diese nicht nur draußen, sondern auch überdacht, denn Justin hat nicht nur neue Songs von der Insel mitgebracht, sondern auch englisches Wetter. Anfangs etwas zögerlich füllt es sich zunehmend und alle Tische werden besetzt, aber ausverkauft ist es heute Abend nicht. Ich bin privat hier und nicht offiziell angemeldet, daher gibt es leider auch nur wenige schwächliche Handy-Fotos. Dennoch möchte ich den Abend hier festhalten. Weiterlesen