Band der Woche: Growling Jones

logo-g-j-orginal

 

Diese Woche haben wir melodisch-progressive Klänge mit einem Hauch Detah Metal für euch im Angebot: Growling Jones sind unsere Band der Woche! Das Quartett aus Weiden in der Oberpfalz schreibt eigenständiges Liedgut und besteht seit gut drei Jahren. Flo (Gitarre, Vocals), Fabi (Voc ls,Bass), Adrian (Drums) und Alex (Gitarre) lassen es ordentlich scheppern, demnächst live mit need2destroy, die wir euch hier auch schon vorgestellt haben. Wer sich hinter dem klangvollen Namen verbirgt und was diese Menschen so umtreibt, erfahrt ihn in unserem kurzen Interview:

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Melodic/Progressive Death Metal

Wie würdet ihr einem tauben Mann den Sound von Growling Jones beschreiben?
Wenn dieser Mann schon immer taub ist, würden wir ihn mit auf eines unserer Konzerte nehmen, damit er sich selbst ein passendes Bild malen kann und die Atmospähre, die Magie des Moments erleben kann. Denn einem Tauben die Musik anhand von Klängen zu beschreiben ist genau so, als würde man einen Blinden ein Bild zeigen.
Ist der Mann allerdings erst im Laufe seines Lebens taub geworden, würden wir ihm die Musik wie jeden anderen auch beschreiben, zumindest schriftlich: Stell dir vier sehr verschiedene junge Kerle mit verschiedensten Vorstellungen und Ideen vor, die gelernt haben einen gemeinsamen Weg zu finden und die gleiche Sprache zu sprechen: Musik, rein vom Herzen, ohne Zwänge.
Kurz: Man nehme viele Melodien, verschrobene Rythmen und zwei verschiedene Stimmen, die das ganze mit kritischen Lyrics untermalen.

Aus welcher Sorte Panik heraus ergeben sich die genialsten Lieder?
Aus Panik heraus lässt sich keine Musik machen, wir lassen uns lieber Zeit.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Growling Jones-Album zu hören sein?
Im Endeffekt kann man kein Instrument ausschließen, da sich mit jedem gute Musik machen lässt und wir für alles offen sind. Dennoch werden wir wahrscheinlich bei Gitarre, Bass, Drums und Stimme bleiben.

growling-jones

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Fabi: Sounstrack to your Escape von In Flames
Flo: Black Sands von Bonobo
Adrian: In Absentia von Porcupine Tree
Alex: Mourning von Despised Icon

Von welchem Song wünscht ihr euch, dass ihr ihn geschrieben hättet?
„War“ … den haben wir nämlich geschrieben.

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Nun ja, man nehme Bärenmet, erhitzt diesen, gibt einen guten Schuss Rum hinzu und den „Steifen Heinz“, danach gehts dir gut!!

Woran erkennt man einen Freund?
Das ist eine Person, mit der man verdammt viel Spaß haben kann, die für einen da ist und für die man mindestens genau so gerne auch da ist.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Fabi: Son Goku
Flo: Jimi Hendrix
Alex: Son Goku
Adrian: John Price

Sind wir allein im Universum?
Besser wäre es, denn die Menschheit kommt ja leider mit sich selber nicht richtig klar.

Was steht als Nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Proben, durch Konzerte beglücken, neue Lieder schreiben und natürlich nebenbei unser Album aufnehmen.

 

Growling Jones bei Facebbook und Myspace

Bildquelle: Band

(1322)