CD: Istapp – Frostbiten

Eiszeit

istapp-coverIstapp aus Schweden existieren bereits seit dem Jahr 2000. Sie sind ein klassisches Black-Metal-Duo (mit wechselnden Besetzungen), sehr dem Untergrund verhaftet und mit äußerst sporadischen Veröffentlichungen. Also so, wie Black Metal sein soll, oder? Genau. Was für mich Istapp (der „Eiszapfen“) allerdings noch ein wenig interessanter macht, ist die Schnee-und-Eis-Thematik, die ihr gesamtes Schaffen durchzieht. Leicht selbstironisch, was sowieso schon mal gut ist, textlich absolut konsequent umgesetzt und musikalisch ebenfalls überzeugend, so viel sei schon mal gesagt. Ich als bekennender Winterfan musste mir Frostbiten natürlich genauer anhören.

„Apep“ gibt gleich mal die Marschrichtung vor, schön melodischer, rasend schnell gespielter Black Metal mit klassisch grunz-keifendem Gesang. Musikalisch erinnert das ein wenig an Kampfar, stimmlich fast ein bisschen an ganz alte Finntroll. Nicht die schlechteste Mischung, ich höre schnell weiter.
„Frostbiten“ ist da dann auch gleich ein erster Höhepunkt, mit einer zweiten Stimme im Klargesang, die dem Ganzen neben der frostigen Kälte auch noch eine schöne Erhabenheit verpasst. „Kall(elsen)“ – ein hübsches Wortspiel auf Schwedisch mit dem Adjektiv „kalt“ – ersetzt Tempo durch etwas mehr Rhythmus, doch keine Angst, die Nackenmuskeln werden gleich darauf wieder hervorragend bei „Skoll“ strapaziert.
„Primum Frigidum“ darf wieder herrlich erhaben erklingen, „Polcirkelns herre“ und „Fimbulvinter“ geben ordentlich Gas, und vor allem der Refrain von letzterem bleibt einem noch lange im Ohr.
„Må det aldrig töa“ – „möge es niemals tauen“, ein wahres Wort angesichts des herrschenden Klimawandels – vereint alle bisher gehörten Trademarks von Istapp: Eingängige Melodien, harschen Black Metal, erhabene Vocals, während „Vinterland“ wieder ganz auf Geschwindigkeit setzt. „Vit makt“ bringt zum Abschluss von Frostbiten keine Überraschungen mehr, rundet das Album aber hervorragend ab.

Fazit: Wer auf klassischen Black Metal mit Melodie und ein wenig Augenzwinkern steht, der darf hier bedenkenlos zugreifen. Wer darüber hinaus auch noch die schwedischen Texte zum Thema Eis und Winter versteht, hat noch ein wenig mehr Spaß an Frostbiten.

Anspieltipps: Frostbiten, Fimbulvinter

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2:

Istapp – Frostbiten
Label: Trollzorn
ET: 07.08.15
Länge: 35min
Kaufen: Amazon €15,99, mp3 €7,99

Tracks:
1. Apep
2. Frostbiten
3. Kallelsen
4. Skoll
5. Primum Frigidum
6. Polcirkelns herre
7. Fimbulvinter
8. Må det aldrig töa
9. Vinterland
10. Vit makt

(492)