CD: Weesp – This will destroy us (EP)

Ausgewogen

Hinter diesem etwas kryptischen Bandnamen Weesp verbergen sich fünf Weißrussen mit viel Spaß an harten Riffs und elektronischen Klängen. Seit 2008 machen sie gemeinsam Musik und wandeln dabei in den zugegebenermaßen weiten Ebenen zwischen Rock und Electro. Ob das klappt, ohne langweilig zu sein? Ein Blick auf ihre EP This will destroy us soll es zeigen.

Bereits beim namensgebenden ersten Track der Scheibe beweisen Weesp, dass ihre Musik alles andere als langweilig ist. Sie kommen kraftvoll und abwechslungsreich daher und präsentieren einen ausgewogenen, gut produzierten Klang. Elektronische Arpeggien werden von treibenden Drums und Gitarrenriffs abgelöst, beide Klangwelten vermischen sich ganz wunderbar zu einer Einheit, die fürs Ohr sehr spannend ist. Stellenweise klingt dieser Mix nicht unähnlich zu 30 Seconds to Mars, aber dann doch wieder anders, aber jedenfalls gut zum Anhören.

Sänger Lex punktet bei mir mit einer Stimme, die ebenso vielseitig ist wie die Musik selbst. Kontrollierte Kopfstimme, gepresster Sprechgesang, wütende Shouts. Einzig ein paar mehr eingängige Melodien würde ich mir wünschen, denn tatsächlich sind die einzelnen Songs zwar wirklich cool anzuhören, Details verschwinden aber schnell wieder aus dem Kopf. Mitsingen? Keine Chance. Weesp lebt eben eher vom Gesamteindruck aus abwechslungsreichen Elektroklängen, einer kraftvollen Rockbesetzung und dem melodiearmen Gesang, aber das ist ja auch vollkommen in Ordnung so.

2011 und 2013 entstanden zwei Singles, das eingängige „Our own Gale“, in dem Weesp beweisen, dass sie auch Melodie können, und das ruhige „Caves Unplugged“, in dem sie demonstrieren, dass ihre Musik nicht nur von „laut“ lebt. Beide Stücke sind Reinhör-Empfehlungen, weil sie mir persönlich sogar besser gefallen als die EP This will destroy us.

Alles in allem ist Weesp eine Band, die sich einer sehr ausgewogenen Rock-Electro-Kombination hingegeben hat und bei deren Sound weder das eine noch das andere zu kurz kommt. Ich bin gespannt auf ihren ersten Longplayer, der derzeit aufgenommen wird und den ich mir sicher zu Gemüte führen werde.


:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch2: 

Anspieltips: Livan, The Horror



WeespThis will destroy us (2011)
Länge: 26 min
Download – kostenlos aber nicht umsonst!

Tracklist:
01 This will destroy us
02 There’s like no tomorrow
03 Livan
04 SUB
05 The Horror
06 Exodus:origins(remastered)

http://www.weespband.com/

(869)