Editorial – 35. Ausgabe – 22.09.2014

Band der Woche

pferddesgaertners_logo1

Die vier Post-Punker von pferd des gartners haben eine neue CD namens poking dead things am Start – Review folgt! Wer von euch pferd des gaertners noch nicht kennt, kann seine Bildungslücke gerne hier schließen!

 

Musik

Ocean Chief aus Schweden machen Musik, die sich irgendwo zwischen Doom und Sludge bewegt, und ziehen damit in dreifacher Hinsicht torshammares Aufmerksamkeit auf ihr neustes Album, Universums Härd.

 

Bücher

Jemand, der demnächst nach Schottland zieht, tut gut daran, sich mit dem Alltag in Großbritannien vertraut zu machen (und nachdem Schottland noch dazugehört, passt mein Aufhänger immer noch): enchi hat Christian ZaschkeLittle Britain: Notizen von der Insel jedenfalls mit Vergnügen gelesen – inwiefern sich neue Erkenntnisse einstellten, verrät sie uns leider nicht.

Was macht Ruby eigentlich, wenn sie darauf wartet, dass ihr leckeres Essen fertig wird? Na, was wohl – sie liest Bücher! Ihre erste Besprechung dreht sich um Schiffbruch mit Tiger von Yann Martel

 

Filme

Ganz frisch in den Kinos zu bewundern ist Who Am I – Kein System ist sicher, ein Cyber-Thriller deutscher Provenienz. Na, wer rümpft denn da die Nase? Nach Phoebes Besprechung werdet ihr sicherlich die Kinosäle stürmen!

Die Woche steht ganz im pferd-des-gaertners-Zeichen: Kein Geringerer als Bassist elmar hat für uns den gefeierten isländischen Film Metalhead besprochen, der im Rahmen des Fantasy Filmfests (Homepage) auch in München zu sehen war. Reingehen!

 

Hungrig?

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Das gilt schon eine ganze Weile lang, denn, so belegen die jüngsten Untersuchungen, wurden Samen domestiziertes Kürbisse bereits zwischen 8000 und 10.000 v. Chr. belegt.  Und wer jetzt die Augen verdreht, weil er/sie seit grauer Vorzeit dazu verdammt ist, jeden Herbst Kürbissuppe zu essen: Phoebe schafft Abhilfe – Kürbis gibts nämlich auch vom Blech! Guten Appetit!

 

Unterwegs

 

Am 14.09. war in München der Tag des offenen Denkmals  und wir waren natürlich dabei! Horusauge hat einen Ort besucht, an dem jeder von uns schon einmal vorbeigefahren ist, den aber kaum einer je besucht hat: die Kriegsgräberstätte in Hadern.

Wer Sonne sucht, musste sich die letzten Wochen einiges einfallen lassen. Phoebe machte es sich direkt einfach und flog nach Barcelona. Was man dort in fünf Tagen sehen und erleben kann, verrät sie euch im Reisebericht!

 

Wer nicht ganz so weit weg fahren, sich aber dennoch amüsieren will: Die besten Veranstaltungen findet ihr, wie immer, handlich und kompakt in Liste auf unserer Seite!

Eine wunderbare Woche wünschen euch
Nekrist und das SchwarzesBayern-Team

(829)