Sick Midsummer Austria IX – Bandporträt: Sinister

Sinister_logo

Düstere Frischzellenkur

Den diesjährigen Death-Metal-Headliner auf dem Sick Midsummer IX braucht man eigentlich nicht groß vorzustellen: Sinister aus den Niederlanden sind bereits seit 1988 aktiv (mit einer kurzen Pause zwischen 2003 und 2005), dürfen dieses Jahr also ihren Dreißigsten feiern. Damit die Vorstellung nicht allzu sehr zum Rückblick mutiert, sei an dieser Stelle lediglich erwähnt, dass in den letzten 30 Jahren so viele Besetzungswechsel bei Sinister stattgefunden haben, dass Wikipedia dazu eigens eine Grafik erstellt hat; die Band mittlerweile aus Adrie Kloosterwaard (Vox), Dennis Hartog (Gitarre), Toep Duin (Drums), Ghislain van der Stel (Bass) und Michal Kralak (seit diesem Jahr an der Gitarre) besteht; und dass der niederländische Vierer es bisher auf vier EPs und 13 Alben bringt. Außerdem ist anzumerken, dass sich musikalisch einiges bei Sinister getan hat, auch wenn man natürlich nach wie vor knüppelharten Old-School-Death-Metal auf die Ohren bekommt.

Klingt nach einem Widerspruch? Ist es auch, aber nur ein kleiner. Wer sich das aktuelle Album Syncretism anhört, entdeckt auf den ersten Blick wenig Neues: Wie gewohnt bauen Sinister eine massive Sound-Wand mit sägenden Riffs, abgrundtiefen Growls und fiesen Doublebass-Attacken auf, bei der kein Fan den Kopf ruhig halten kann. Auf den zweiten Blick schleichen sich dann aber die Details ein: Die sehr saubere Produktion zum Beispiel fällt umso krasser auf, wenn man mal mit Diabolical Summoning von 1993 gegenhört. Und ist das etwa ein Synth-Orchester auf „Blood-soaked Domain“? Nein, kann nicht sein. Oh, Moment: Da ist es wieder, diesmal bei „Dominance by Acquisition“! Die sorgsam verteilte Atmosphäre tut Sinisters Sound richtig, richtig gut – eine Art Mini-Frischzellenkur, sozusagen. Ich bin mehr als gespannt, wie Sinister das auf die Bühne bringen, und freue mich auf ihren Auftritt beim Sick Midsummer IX!

Ins aktuelle Album Syncretism könnt ihr auf YouTube reinhören. Mehr Infos rund um Sinister findet ihr auf der Facebook-Seite der Band.

Bilder: Sinister / Sick-Midsummer.at

(352)