Band der Woche: Stealing The Bride

f83w3wdelcjsokuyiqrpukyk_orfs1kjx-booxuchictv4xg_izmfnjmfznigrkde5klbaddc5l54cqaravfmk

db4ig1okk6udvzv2h1_rhzypaauszsewnmjzu25wi4

Stealing The Bride kommen aus Mainz und gefallen mit rockig-düsterer Musik, handgemacht und ohne jeden Kitsch. Seit 2005 machen Braut und Brautdiebe die Bühnen unsicher, 2009 folgte das Debut Roommates, im Februar 2013 erschien die EP Black Sun. Bevor sich das Quartett nun aufmacht, den zweiten Silberling aufzunehmen, haben sie sich die Zeit genommen, uns Rede und Antwort zu stehen.

Wer verbirgt sich hinter Stealing the Bride?
„Stealing The Bride“ heißt ja „die Braut klauen(d)“ – dahinter steckt die Idee – und so sind auch die Bandfotos gestaltet -, dass die Sängerin (die „Braut“) von den Herren in Schwarz, also den anderen drei Musikern, gestohlen und aus der bürgerlichen in die dunkle Welt der Rockmusik entführt wird.

Müsste man eure Musik in eine Schublade stecken und ein Genre-Etikett darauf kleben, welches wäre das?
Gothic Rock, Alternative-Gothic-Rock oder Female Fronted Dark Rock

Wie würdet ihr einem tauben Mann den Sound von Stealing The Bride beschreiben?
Hardrockgitarrenriffs mit düsteren Mollakkorden zur glockenhellen, mitreißenden Stimme einer charismatischen Sängerin – die Songs wechseln immer wieder zwischen harten und lyrischen, nachdenklichen Passagen und erzählen Geschichten von menschlichen Abgründen und eindrücklichen Erlebnissen.

Aus welcher Sorte Panik heraus ergeben sich die genialsten Lieder?
Meist ist es ein besonders einprägsames persönliches Erlebnis, das den Impuls für einen Song gibt. Oft aber ist es einfach eine bestimmte Stimmung oder Magie, die einem Riffs/Akkordfolgen einfallen lassen, von denen wir uns dann zu Melodien und Texten inspirieren lassen.

Welches Instrument wird sicherlich NIE auf einem Stealing The Bride-Album zu hören sein?
Obwohl wir in der klassischen Rock-Besetzung Gitarre, Bass, Schlagzeug, Gesang spielen, gibt es da keine Einschränkung. Im Prinzip wäre jedes Instrument möglich, wenn es zu einem Song passt. Vor kurzem hat uns in der Probe erstmals ein Freund mit der Ukulele begleitet, und er wird auch beim nächsten Gig als Special Guest dabei sein.

Welche Platte sollte man auflegen, wenn man morgens aus dem Bad spaziert und das wunderhübsche Mädchen von gestern Nacht noch im Bett liegt?
Uli: Leonard CohenLive in London.
Alex: Randy CrawfordPlay Mode.
Robert: Peter ErskineTouch Her Soft Lips And Part.
Sarah: Wenn in meinem Bett ein Mädchen liegen würde, würde ich wohl Don’t worry, be happy anschalten, mir fällt keine ganze Platte dafür ein …

f83w3wdelcjsokuyiqrpukyk_orfs1kjx-booxuchictv4xg_izmfnjmfznigrkde5klbaddc5l54cqaravfmk

Quelle: Band

Von welchem Song wünscht ihr euch, dass ihr ihn geschrieben hättet?
Uli: Chop Suey oder auch Question! von System of a Down.
Alex: Another Brick in the Wall von Pink Floyd.
Robert: The DoorsLight my fire.
Sarah: Bad Things von Jace Everett, richtig guter Song und ich wäre das Intro meiner Lieblingsserie!

Kein Alkohol ist bekanntlich auch keine Lösung – eine Alk-Kombination, nach der ihr ganz sicher keine Probleme mehr habt?
Uli: Ein gutes Allgäuer Weizenbier (z.B. Farny oder Meckatzer). Danach ein Gläschen Beerenschnaps (z.B. Eberesche oder Preiselbeere) vom Pfarrer Joe aus Gaschurn/Montafon.
Alex: Was Alkohol betrifft, bin ich die Spaßbremse in der Band, ich trinke selten welchen und nie übermäßig.
Robert: Geht bei mir relativ schnell – ein Glas staubtrockener Champagner, gefolgt von zwei Mojitos . Danach herrscht gelöste Stimmung, nur Schlagzeug spielen ist unmöglich.
Sarah: Ganz klar Absinth und Tequila!

Woran erkennt man einen Freund?
Uli: Dass er sich wirklich für Dich interessiert, nachfragt, wissen will, was Du erlebt hast, wie es Dir geht, und nicht nur von sich erzählt. Und: dass er auch in schlechten Zeiten für Dich da ist – klingt abgedroschen, ist aber trotzdem wahr.
Sarah: Man hat sich eine lange Zeit nicht gesehen und es ist trotzdem so, als wäre man gestern erst zusammen gewesen, nichts fehlt, das Vertrauen ist nach wie vor da und man hilft einander.

Wer war der Held eurer Kindheit?
Uli: Tarzan.
Alex: Captain James T. Kirk.
Robert: Petzi!
Sarah: Link aus Zelda! Und Mario …

Sind wir allein im Universum?
Sarah: Ich würde mir nicht anmaßen wollen, so überheblich zu denken.
Uli: Ich würde es zumindest nicht ausschließen, dass es irgendwo sonst noch (intelligente) Lebewesen gibt.

Was steht als nächstes an – Tour? Studio? Auszeit? Ganz was anderes?
Wir haben vor kurzem unsere EP Black Sun herausgebracht und wollen die natürlich unter die Leute bringen. Am besten klappt das bei Konzerten – wir haben einige Termine und versuchen, dass noch weitere dazu kommen. Und arbeiten an Songs für eine weitere CD – zwei neue haben wir schon („Just one hour“ und „In my mind“), die uns sehr gut gefallen und die wir auch schon live gespielt haben.

Reinhören: Lastfm.de
Stealing The Bride bei Myspace und Facebook
http://www.stealingthebride.de

(1546)