Ein vorzeitiges Aus

Nate Cartwright steht vor den Trümmern seines Lebens: seine Eltern sind tot, sein Bruder will nichts mehr von ihm wissen, und seinen Job hat er auch verloren. Er beschließt, nach Roseland in Oregon zu fahren. In der Abgeschiedenheit der Berge will er wieder zu sich selbst finden. Pläne schmieden. Vielleicht endlich einen Roman schreiben. Nate war schon seit Jahren nicht mehr in der Hütte seiner Familie. Seit seine Eltern ihn nach seinem Coming-out rausgeworfen haben nicht mehr. Die Hütte sollte verlassen sein. Nur, dass sie das nicht ist. Ein Mann namens Alex hat sich dort versteckt und mit ihm ein kleines Mädchen, das auf den obskuren Namen Artemis Darth Vader hört. Die Geschichte, die Alex und Artemis erzählen, ist so unglaublich, dass sie eigentlich nur wahr sein kann. Und plötzlich muss Nate eine Entscheidung treffen: Will er sich weiter den Dämonen seiner Vergangenheit ergeben oder will er für eine Zukunft kämpfen, die er nie für möglich gehalten hätte?

Die ersten zwei Bücher von T.J. Klune haben mich völlig begeistert (Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte / Das unglaubliche Leben des Wallace Price), das Anfang 2023 erschienene dritte Buch hat mich nicht angesprochen, Aus Sternen und Staub wollte ich wieder eine Chance geben. Die vom Verlag gelieferte Ausgabe mit dem farbig gestalteten Buchschnitt (Lieferung je nach Verfügbarkeit) und die Inhaltsangabe versprachen eine gute Wahl zu sein. Leider war ich schnell ernüchtert, das Buch hat absolut nicht den Esprit der zuvor gelesenen Werke, die Einführung zog sich fast 200 Seiten lang hin. Was danach folgte, war Science Fiction. Die kam bei mir nicht gut an. Mir fehlte die liebevolle Art der Erzählweise des Autors. Mein mehrmaliger Versuch mich voranzukämpfen scheiterte, nach nicht einmal der Hälfte habe ich das Lesen aufgegeben. Auch das weitere Querlesen konnte mich nicht wieder einfangen, genauso wenig die aufkeimende Liebesgeschichte zwischen Nate und Alex. Mir fehlte sehr das gewisse Etwas, die Liebenswürdigkeit der Charaktere aus dem Heim für magisch Begabte, das Prickeln der erwachenden Liebe des Wallace Price und die liebevoll entworfenen Mitspieler:innen. Mit Artemis Darth Vader wurde ich einfach nicht warm, so witzig wie ihre Aussagen auch manchmal sein können.
Wie gesagt, das Buch wurde von mir nicht zu Ende gelesen, andere Kritiken sind voll des Lobes für Aus Sternen und Staub, deshalb werde ich dieses Mal keine nähere Bewertung abgeben.

T.J. Klune: Aus Sternen und Staub
Aus dem Amerikanischen von Michael Pfingstl
Heyne Verlag, Vö. 11.10.2023
480 Seiten, Hardcover
22 €
15,99 € eBook

(850)