,

Musik-Tipp der Woche

Codex Empire – Slow erosion

codex

Codex Empire – das ist der Brite Mahk Rumbae, der bereits seit fünfundzwanzig Jahren die Grenzen von elektronischer und Industrialmusik auslotet, entweder als Teil des Duos Konstruktivists oder auch als Solo-Projekt. Seit Februar 2019 gibt es die neue Codex-Empire-Veröffentlichung Slow erosion (auf dem aufnahme + wiedergabe-Label) – zehn Songs, die den Hörern dunkle elektronische, technoide Welten offenbaren, sofort zum Tanzen einladen und geradezu nach kleinen, verschwitzten Clubs schreien.

In „Slow erosion“ reinhören

Codex Empire auf Facebook

Seadrake – „Lover than this (someday)“

seadrakeDiese Woche haben wir euch Seadrake schon als Band der Woche vorgestellt (hier entlang). Mit „Lover than this (someday)“ vom aktuellen Album Isola haben uns  Hilton Theissen, Mathias Thürk und Rickard Gunnarsson einen wunderbaren Ohrwurm beschert, der lange nachklingt. Ein wunderschöner, vielschichtiger und detailverliebter Sythpop-Song mit eingängigen Beats, der leise beginnt und sich steigert. Der Track hat was Endzeitliches und bleibt lange im Ohr.

 

Video zu „Lover than this (someday)“

Seadrake auf Facebook

 

(472)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] des in Wien lebenden Briten Mahk Rumbae (u.a. Codex Empire, die aktuelle Scheibe gab es schon mal hier bei den Musik-Tipps) sind soundgewaltige Klang- und Geräuschelandschaften, die uns in tiefdunkle […]

Kommentare sind deaktiviert.