Flashback in die Neunziger

GhostingAls gerade einmal 15-Jähriger gründet Sascha Tayefeh 1989 in Koblenz die Gothic-Band Ghosting zusammen mit Andreas Rudel, denn die wenigen damals erhältlichen Platten von The Cure, The Sisters of Mercy und Dead Can Dance hatte er schon totgenudelt. Neue Musik zu entdecken ist ohne das noch nicht existente Internet sehr schwierig, also macht Sascha diese kurzerhand selbst. Der Auftritt in seiner Stammdisco bringt direkt einen Plattenvertrag mit Glasnost Rec./EFA, und das Debütalbum Romantic Death wird von Bruno Kramm (Das Ich) aufgenommen. Das Best-Of-Album Black Pearls, das über Alice in… veröffentlicht worden ist, zeichnet die weitere Entwicklung nach.
Der im Internet meistgestreamte Song „Lion king“ von 2002 eröffnet das Album, und damit ist klar, dass hier keine chronologische Reihenfolge eingehalten wird. Stattdessen liegt der Fokus darauf, ein abwechslungsreiches und trotzdem homogen wirkendes Album abzumischen. Denn die Bandgeschichte bis zur Auflösung 2003 ist geprägt von vielen Besetzungswechseln, die sich zum Teil auch in der Musik widerspiegeln.
So lassen sich verschiedene Phasen entdecken. Die Entwicklung geht von Gothic Rock über melancholische und Ambient-ähnliche Stücke zu einer klassizistischen Phase, die stark von der Romantik geprägt ist. Ab 2000 gesellen sich Einflüsse aus dem Techno dazu.
Wo nötig, hat Sascha übrigens die auf Tapes mittlerweile verrauschten Songs mit dem identischen Equipment von damals so original wie möglich neu eingespielt und so die Pandemiezeit sinnvoll genutzt. Und einmal dabei sind auch wieder neue Stücke entstanden.

Fazit: Flashback in die Neunziger. Black Pearls bringt diese spezielle Zeit zurück, meine ersten schwarzen Partys und mein erstes Zillo-Festival in Durmersheim. Auch wenn Ghosting dort nicht aufgetreten sind, aber sie gehörten zu den teilnehmenden Bands des ersten WGT in Leipzig 1992, wo ich wiederum nicht war. Man kann also auch so in Nostalgie schwelgen, wenn man nicht direkt dabei war, oder diese Zeit musikalisch entdecken, wenn man diese nicht aktiv erlebt hat.
Sascha hat übrigens damit begonnen, weiter an neuem Material zu arbeiten. Man darf also gespannt sein.

Anspieltipps: Paranoia (1992), Lion King (2002), Der Tod In Flandern (2021)

:mosch: :mosch: :mosch: :mosch: :mosch:

Ghosting: Black Pearls (Best of)
Alice in…, Vö. 28.01.2022
MP3 8,80 € erhältlich über Bandcamp
Homepage: https://www.facebook.com/Ghosting.Office
http://www.darkdimensions.de/
https://alice-in.bandcamp.com/

Tracklist:
01 Lion King – Remastered
02 Bombed The World – Remastered
03 Der Tod In Flandern – Single Edit
04 One Bullet – Single Edit
05 Paranoia – Remastered
06 Ad Infinitum – Single Edit
07 Die Baby Die – Remastered
08 Blood Ocean – Alternate Version
09 Heal Me – Remastered
10 Disguised In Black – Single Edit
11 L’Eremitage – Remastered
12 March – Remastered
13 Der Leiermann

(791)