Beiträge

CD/Sampler: Night Voices – Volume 1

Death Rock a Gogo

Occult Whispers Records - Night Voices- Volume 1 - coverOccult Whispers Records ist ein DIY-Underground-Label aus Chicago, auf das ich über Bandcamp stieß, das vor allem Musik aus den Bereichen Death Rock, Gothic und Punk veröffentlicht, und das zum Teil sogar für Liebhaber auf Tape.
Der Sampler Night Voices – Volume 1 widmet sich dem Death Rock, der schon bei der Geburtsstunde der Gothic Szene dabei war, aber damals wie heute stets eine Nischensparte blieb. Underground selbst im Underground. Die musikalische Grenze zum Batcave verlief dabei immer fließend, das ist auch auf diesem Sampler nicht anders.

Weiterlesen

CD/Sampler: Bats of Mercy – A Nordic Gothic Collection

Bats and Goth Rock

Bat Night - Bats Of Mercy - Bats of Mercy2Beim Herumsurfen auf Bandcamp bin ich neulich auf eine Perle gestoßen, die ich euch vorstellen möchte. Bat Night ist ein Gothic Club aus Stockholm, der mit diesem Sampler zum einen Underground-Bands unterstützen möchte und zum anderen zum Schutz von Fledermäusen beitragen möchte. Ein obersüsses Exemplar ziert auch das Cover, mehr Gothic geht nicht. Weiterlesen

CD: Second Still – Second Still

Modern und retro zugleich

second stillDas Plattencover von Second Still ist eines derjenigen, die man sieht und quasi sofort weiß, da ist richtig gute Musik aus dem Gothic-Bereich drin. Was verbirgt sich also dahinter? Second Still sind eine klassische Dreierbesetzung aus Los Angeles in Kalifornien. Aber Moment mal, Kalifornien? Sommer, Sonne, Strand und Gothic – kann das gutgehen? Warum nicht, schließlich stammen auch Legenden wie Christian Death und 45Grave aus der Gegend. Weiterlesen

Band der Woche: SCHWARZSCHILD

Schwarzschild Logo weißAus Duisburg/Dortsten kommt unsere neue Band der Woche. Peter Daams und Dino Serci haben ihrem Industrial- / Gothic- / Synth-Pop Projekt den Namen Schwarzschild gegeben, dann lasst uns doch mal reinlesen und hören, was diese Band, die sich im Frühjahr 2016 gründete, ausmacht: Weiterlesen

EP: Night Train to Nowhere – Dance of horns

Aus der Gruft

Wenn Night Train To Nowhere sich nacNight Train to Nowhere coverh dem gleichnamigen Italo-Disco-Smasher von Brian Auger benannt haben, dann hört man zumindest nicht viele musikalische Ähnlichkeiten. Jedenfalls ist es ein Nebenprojekt von Xzvrey, der französischen Postpunk/Death Rock Band The Last Oath, bei dem Xzvrey mit Jean-Phillipp Torres zusammenarbeitet, der auch bei Vivid Atmosphere und Dark Line Spectrum tätig ist. Beide sind in der französischen Gothic Szene keine unbekannten Anfänger, und das hört man auf der EP Dance of horns. Weiterlesen

CD: Shock Therapy – Theatre of Shock Therapy

Hate is just a 4-letter word

SHock Therapy front-black-1440-coverNicht eine gute Grufti-Party kam zu Beginn meiner Gothic-Karriere ohne diese Textzeile von Shock Therapy aus, die damals von wirklich jedem der Anwesenden mitgesungen wurde. Sie stammt aus einem der Lieder, die eine ganze Generation von jungen Gruftis sozialisierten. Und selbst heute, über zwanzig später, sorgt der Song in den Clubs noch immer für eine gefüllte Tanzfläche, wenn er auch naturgemäß mittlerweile weniger oft gespielt wird.
1984 gründet der junge Gregory John McCormick, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Itchy Wiggle Christ, zusammen mit E. Keith Jackson die Band Shock Therapy. Der Name ist Programm, denn Itchy hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zahlreiche Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken hinter sich und nutzt die Musik als Ventil und zur Selbsttherapie. Gleich ihre erste selbstbetitelte Veröffentlichung schafft den Durchbruch mit dem darin enthaltenen Megahit „Hate is a 4-letter word“. Eine Steigerung ist danach kaum mehr möglich, das weiß aber auch die Band und entwickelt so eine große Experimentierfreude bezüglich Musik, Sounds und Texte, die zum Teil auch auf intensivem Drogenkonsum beruht. Kein Wunder, dass es regelmäßig Besetzungswechsel gibt, Itchy einmal ausgenommen. Das trägt vielleicht auch zur großen musikalischen Vielfalt bei. In der Zeit von 1984 bis 1997 veröffentlichen Shock Therapie zwölf reguläre Alben, deren Bandbreite von Industrial-Punk über Dark Wave und Gothic bis hin zu Wave reicht. Itchy verbüßt eine mehrjährige Haftstrafe, während der die Band ruht. Erst 2008 gibt es nach seiner Entlassung mit The Moon & The Sun ein neues Album, das eine Woche nach dem überraschenden Tod von Itchy erscheint. Nach dem Live-Album Live From Hell von 2013 ist nun die längst fällige Best-of Sammlung Theatre of Shock Therapy erschienen. Weiterlesen

CD: La Danse Macabre Vol. 2 – Sampler (At Sea Compilations)

Die Rückkehr des Undergrounds

LadansemacabreMal ehrlich: Ein großer Teil des aktuellen Gothic Mainstreams ist klangtechnisch sehr ähnlich, profillos und daher beliebig austauschbar. Und im Grunde genommen verzichtbar, von der willkommenen Einnahmequelle der professionellen Musikindustrie vielleicht abgesehen. Hier setzt das Projekt At Sea Compilations des Musikjournalisten Axel Meßinger an, das er 2013 ins Leben rief. Bei At Sea Compilations geht es darum, eine Plattform zu schaffen für neue, junge, unbekannte Bands, die sich abseits des kommerziellen Mainstreams bewegen, und damit auch Alternativen zu Schlager-Gothic und Elektro-Einheitsbrei-Bummbumm aufzuzeigen. Weiterlesen

Reise: Subkultur in Japan – Teil 7: Osaka

Osaka

In Osaka haben wir leider nur einen Tag Aufenthalt vor dem Rückflug. In der Hauptfußgängerzone sieht man schon deutlich mehr Lolitas herumspazieren als in Tokio/Harajuku. Hier befindet sich auch ein schöner Lolita-Laden mit tollen Kleidern, Punkoutfits und Perücken, leider ist uns alles zu klein. Wir besuchen anschließend den Platz vor dem berühmten Club King Cobra, das subkulturelle Zentrum Osakas (2 Chome-18-7 Nishishinsaibashi in Google Maps). Er liegt ca. 200 m südöstlich der Metro Station Yotsubashi (Yotsubashi Line, blau) und 50 m westlich der Einkaufspassage Big Step, die ebenfalls einen Besuch wert ist und einen sehr guten und günstigen Second Hand Laden beinhaltet. IMG_1440 Weiterlesen

Reise: Subkultur in Japan – Teil 5: Tokyo Decadance

Tokyo Decadance

Wer hat nicht schon von dieser Veranstaltung gehört? Zumindest, wenn man sich für Japan und Gothic interessiert, stößt man früher oder später unweigerlich auf die Tokyo Decadance Party, die regelmäßig im Herzen Shinjukus stattfindet. Mit anderen Veranstaltungen im Gothic Bereich haben wir leider zum Zeitpunkt unserer Reise Pech, und so freuen wir uns zumindest auf den heutigen Abend. Mit 35 Euro Eintritt pro Person wird das aber auch mit Abstand die teuerste Party, auf der wir je gewesen sind. Wer zum heutigen außerirdischen Thema mottogerecht kostümiert erscheint bekommt aber fünf Euro Rabatt. Und obwohl wir zur Weiterreise am nächsten Morgen um neun Uhr im Zug sitzen müssen, hält uns nichts davon ab dabei zu sein. Wie oft kommt man schon nach Tokio?IMG_9165 Weiterlesen

CD: Lichtscheu – Scherbenwelt

Nicht feige – nur Lichtscheu

LichtscheuSeit 2011 musizieren vier lichtscheue Wesen aus Norddeutschland gemeinsam und produzieren düster-romantischen Gothic Rock/Metal mit deutschen Texten. Bereits kurz nach ihrer Gründung veröffentlichten sie ihr erstes Album Träum süß, gefolgt von der EP Rabenherz zwei Jahre später. Seitdem haben sie sich durch Live Auftritte ihre treue Fanbasis aufgebaut und sie Anfang dieses Jahres mit ihrem neuen Album Scherbenwelt belohnt.

Weiterlesen