Beiträge

Konzert: 23.07.19 – Diary of Dreams + Lacrimas Profundere – Backstage Werk, München

Tränen und Träume

Es ist Sommer, es ist heiß, es ist Zeit für Free & Easy im Backstage. Wie jedes Jahr schnürt das Münchner Wohnzimmer von Metallern, Indies, Hardcore- und sonstigen alternativen Leuten ein fettes zweieinhalbwöchiges Paket mit täglichem Bandprogramm auf vier Bühnen, Filmen, Vorträgen, Biergarten und generell geselligem Zusammensein. Für umme – außer man möchte auf Nummer sicher gehen und zu einem Konzert im Werk unbedingt eingelassen werden, dann kann man sich ein (immer noch sehr moderat teures) Reservierungsticket inklusive Getränkegutscheinen holen. Damit unterstützt man auch das Backstage für seine ganze Arbeit. Das Free & Easy ist also eine unglaublich coole Sache und wird zum Glück auch immer sehr engagiert angenommen. Heute Abend soll sich das Werk schwarz färben, Lacrimas Profundere und Diary of Dreams werden uns in düstere Welten entführen. Also Fächer einpacken und ab in Münchens größte Sauna. Weiterlesen

Konzert: 19.01.19 Coma Alliance + In Strict Confidence, Backstage Werk, München

Dance!

Zum heutigen Konzertabend im Backstage Werk laden erfahrene Musiker ein, die ihre Fans oftmals bei ihren Konzerten in der Stammbesetzung von Diary of Dreams und Diorama begeisterten. Adrian Hates und Torben Wendt haben sich mit Coma Alliance ein zweites Electro-Standbein mit Elementen aus Trip Hop und Minimal Electro aufgebaut, im November letzten Jahres veröffentlichten sie ihr CD-Debüt. Als Support haben sie sich In Strict Confidence auf die Tour durch sieben deutsche und zwei russische Städte eingeladen. Diese können mittlerweile auf über 25 Jahre Electro-Bandgeschichte zurückblicken. Im Gepäck haben sie sicherlich auch Titel aus dem 2018 veröffentlichten Album Hate2love. Weiterlesen

,

Konzert: 20.10.2017 – Anathema und Alcest – Backstage-Werk, München

Ein Abend im Zeichen der Atmosphäre

 

Ich musste lange auf dieses Konzert warten, die Vorfreude war groß: Anathema und Alcest an einem Abend. Das war fast wie Herbst und Winter zusammen (ich liebe diese beiden Jahreszeiten). Anathema verfolge ich schon seit ihrem Album Serenades, das 1993 erschien. Zu dieser Zeit waren Anathema noch mehr in dem Death / Doom Metal verwurzelt, was sich im Laufe der Jahre stark gewandelt hat. Alben wie Eternity, Alternative 4 und Judgement markierten die mittlere Phase von Anathema. Ihren momentanen Sound würde ich dem Dark Alternative Melancholic Rock zuordnen: sehr progressiv, teilweise frickelig mit viel Pathos und Melancholie.
Die zweite Band des Abends, Alcest, stellt für mich die Speerspitze des Shoegaze / Cascadian Black Metals dar. Ihr gespielter Black Metal ist mit allerlei Epos, Elegie und Post-Black-Metal-Nuancen gespickt. Das Album Souvenirs D´un Autre Monde aus dem Jahr 2007 ist neben Agallochs The Mantle eines der von mir am meisten gehörten Alben. Die Art des Songaufbaus ist phänomenal. Aber nun genug über die Akteure des Abend gefachsimpelt, hier kommt die Konzertreview: Weiterlesen

Konzert: 10.03.17 Solar Fake Acoustic – Sedated Tour, Backstage Werk, München

Ein besonderer Abend, zauberhaft und menschlich

 

Solar Fake sind eine der besten Bands im Synthie-Elektro-Bereich und vor allem auch für ihre große Fan-Nähe bekannt. Solar-Fake-Konzerte sind immer voller Energie und machen glücklich – die Mischung aus Svens Stimme, Andrés Energie, höchst tanzbaren Rhythmen und bösen Ohrwurmmelodien ist für viele unwiderstehlich. Eine ganz andere Seite der Band gibt es allerdings heute Abend zu hören: Solar Fake akustisch und mit personeller Verstärkung auf der Bühne. Etwas ganz besonderes also, das Sven und André bisher nur bei sehr ausgewählten Auftritten darboten. Jetzt gibt es eine ganze Tour mit dem tollen Akustikprogramm, in besonders schönen Locations. Dazu gehört das Backstage Werk ja nun leider nicht, aber wir werden es uns schon gemütlich machen, oder?  Weiterlesen

,

Konzert: 06.08.16 Northern Lite, Torul, Imaginary War, Free & Easy, Backstage Werk, München

Tanzen, tanzen, tanzen

Letzter Tag des Free & Easy, es ist Samstag, es ist warm, trotz kostenlosem Eintritt könnte man auch andere Dinge tun, als ins stickige Backstage Werk zu gehen. Doch das geht natürlich nicht, denn die Erfurter Northern Lite haben sich mal wieder angesagt, und wer schon mal ein Konzert des Trios gesehen hat, wird diesen Spaß unbedingt wiederholen wollen. Mit im Gepäck sind zwei hervorragende Synthiebands, nämlich Imaginary War und Torul, und das sollte man sich dann wirklich nicht entgehen lassen. Also Kameratasche gepackt und auf ins zweite Wohnzimmer … äh … Backstage. Weiterlesen

Konzert: 08.04.16 – Amorphis + Textures + Poem, Backstage Werk, München

Pures Glück

Zwanzig Jahre bin ich nun schon Fan von Amorphis, und in diesen zwanzig Jahren ist viel passiert – sowohl in meinem Leben als auch in der Karriere der Finnen. Von den Death-Metal-Anfängen (denen ich ja zugegeben immer noch etwas hinterhertrauere) über die tiefenentspannte Psychedelic-Rock-Zeit der mittleren Phase (die aber auch ihren Reiz hatte mit großartigen Alben wie Tuonela oder Am Universum) bis hin zum zweiten Frühling, der 2004 mit dem Einstieg von Sänger Tomi Joutsen begann und in einem triumphalen Siegeszug für die Band mündete, der bis heute anhält. Ich gestehe, ein klein wenig hatten sie mich dann allerdings mit den Alben The Beginning of Time und Circle verloren, zu ähnlich klang das Material, zu glatt, wenngleich natürlich immer noch auf extrem hohem Niveau. Wie ein Eimer Wasser ins Gesicht war dann das aktuelle Album Under the red Cloud, auf dem endlich wieder ordentlich Gas gegeben und wie in alten Zeiten gegrowlt wird (also noch viel mehr als auf den letzten Alben), gepaart mit einigen der herzzerreißend schönsten Melodien ihrer Bandkarriere und dem ganz besonderen orientalischen Flair, das mich auf der Elegy schon fasziniert hat. Klare Sache, dass ich zu diesem Konzert muss. Mit im Gepäck haben Amorphis noch die Griechen von Poem und die Holländer Textures. Weiterlesen

Konzert: 17.03.16 – Fields of the Nephilim, Frank the Baptist, Backstage Werk, München

In Goth we trust

Lange mussten wir auf diesen Abend warten; einmal wurde das Fields-Konzert bereits wegen Problemen mit der neuen Platte verschoben, und so langsam steigt die Ungeduld ins Unermessliche. Außerdem – was soll man denn mit dem seit langem gebunkerten Mehl machen? Und nein, Osterbäckerei ist jetzt keine total adäquate Alternative.
Für uns Schreiberlinge von Schwarzes Bayern – und sicher auch einige Konzertbesucher – ist es dann aber letztendlich Glück im Unglück, denn so können die großartigen Frank the Baptist als Vorband mit auf Tour gehen, die man trotz Wohnsitz in Berlin in unseren Breitengraden furchtbar selten zu Gesicht bekommt (und wenn, dann verpasst man ihnen wie auf dem WGT letztes Jahr einen schrecklichen Sound). Weiterlesen

Konzert: Megaherz – Erdling – Backstage Werk, 22.01.2016

„Seid laut München“

22. Januar 2016, es ist Blitzeis angesagt – egal. Die Parkplatzsuche gestaltet sich länger – dann lauf ich halt etwas länger zum Backstage Werk. In der Warteschlange vor mir ein Pärchen, haben sich wohl nicht gleich am Eingang zusammengefunden, ein Hickhack … – mir wurst – das mit dem Megaherz-Miststück-Shirt, das es nicht in meiner Größe gibt, gut, damit muss ich mich abfinden – dann halt ein Megaherz-Button. Es ist 19.30 Uhr, noch genügend Zeit, die ich auch für das Anstehen an der Garderobe brauche – mein Lieblingsplatz hat aber netterweise auf mich gewartet. Ein Blick übers Publikum sagt, dass sich zum Konzert von Erdling und Megaherz jüngere und auch ältere Semester zusammengefunden haben.

2016-01-22 Erdling 01

Weiterlesen

Konzert: 30.07.15 – Suicide Commando, Imaginary War, Tying Tiffany – Free & Easy Festival, Backstage Werk, München

See you in Hell

Das alljährliche Free & Easy-Festival im Backstage ist immer eine feine Sache, auch wenn musikalisch eher die Gitarren dominieren. Ein bisschen was für die schwarze Elektroseele gibt es aber zum Glück doch immer, und an diesem Donnerstag freuen wir uns – vor allem die gerade erst vom Amphi-Festival Zurückgekehrten und noch unter leichtem Festivalblues Leidenden – auf eine schöne Elektromischung bestehend aus Tying Tiffany, Imaginary War und Suicide Commando. Letztere mussten ihren geplanten Auftritt vor einem Jahr wegen einer schweren Knieverletzung von Bandchef Johan van Roy leider absagen – umso größer ist die Freude, dass das Konzert dieses Jahr nachgeholt wird. Weiterlesen

Konzert: 12.5.2015, Sonata Arctica + Freedom Call & Twilight Force – Backstage Werk, München

Lang vermisst, doch gleich wiedererkannt

sonata-arctica-by-peter-seidel-metalspotter-03

Für Freunde des Genres Power Metal kann ein sommerlicher, herrlicher Tag in München kaum schöner zu Ende gehen als mit einem Besuch von ein paar fröhlichen Finnen: Sonata Arctica waren endlich einmal wieder in der Stadt, nachdem sie sich ganze fünf Jahre haben bitten lassen, ehe sie mal wieder unser München beglücken.

Weiterlesen