Beiträge

Hier stimmt die (Al-)Chemie

672155Ein neues Album von The Awakening flattert ins Haus, This alchemy ist das mittlerweile zehnte. Dabei ist vor erst einem Jahr das letzte Soloalbum Waiting for a voice von Mastermind Ashton Nyte erschienen, dem aus Südafrika stammenden und mittlerweile in den USA lebenden Künstler. Die Pandemie erzeugt bei ihm keinen Stillstand, sondern fördert offensichtlich seine Kreativität. Da mir das Vorgängeralbum Chasm außerordentlich gut gefallen hatte (Link), bin ich natürlich dementsprechend gespannt. Weiterlesen


TwinTribes_Altars_CoverDas Musiker-Duo Twin Tribes aus dem texanischen Brownsville hatte ich schon mit ihrem Debütalbum Shadows im Webzine vorgestellt und als „dark side of the eighties“ beschrieben (Link zur Review). Mit ihrem Folgealbum Ceremony haben sie ihren Sound, der sich zwischen Dark/Cold Wave und Post Punk bewegt, weiter verfestigt.
Nun haben Luis Navarro und Joel Niño ein Remix-Album herausgebracht, dessen beteiligte Bands den Atlantischen Ozean überspannen. Auf europäischer Seite stehen dabei u. a. She Past Away, Ash Code und Geometric Vision, aus Amerika stammen u. a. Bootblacks, Creux Lies und Wingtips. Alle Bands drücken den Songs ihren eigenen Stempel auf und lassen so neue Facetten erstrahlen.

Weiterlesen

Die Leipziger Band Baical hat sich  2017 gegründet. Nach der ersten EP Euphoria hat das Trio Ende letzten Jahres den ersten Longplayer veröffentlicht. Funeral Party ist ein beeindruckendes Debüt-Album. Die Tracks sind voller Emotionen. Zwischen düsterem Wave, Post-Punk, Dark Pop und Gothic Rock kreieren Baical ihren ganz eigenen Sound und atmosphärische Songs, die von Richards markanten Düsterstimme getragen werden. Zieht sofort in den Bann! Zum Track „Ending up alone“ hat die Band ein brandneues Video veröffentlicht, das von Yannik Reinhard produziert wurde.

Weiterlesen

Wave Gothic Treffen

cover-Lp-aufeinander, und zwar beim Mailander Duo Hidden House. Das hat sich 2019 gegründet und besteht aus dem Gitarristen Fran Cesco und Giò am Bass, der auch für das Programming zuständig ist. Den Gesang teilen sich die beiden auf. Ein bisschen wie früher also, als Drumcomputer noch häufig eingesetzt wurden. Nach zwei EPs haben Hidden House nun ihr Debütalbum Inside the house veröffentlicht, das die EPs und vier neue Songs umfasst. Ob Absicht oder nicht, ein wenig halten sich die zwei tatsächlich versteckt, da ich dem Internet kaum mehr Informationen entlocken konnte. Zeit also das Haus zu betreten, um mehr herauszufinden. Weiterlesen

A cure in these pandemic times

NoTustInDawn_DeathRays_CoverDas Duo No Trust In Dawn hat sich 2016 zusammengefunden. Soykut Gür übernimmt dabei den musikalischen Part, während Rio Black, der auch noch mit Atomic Neon aktiv ist, der Band seine Stimme verleiht. Das Debütalbum As we fall ist ein Jahr später erschienen, und nun ist über Alice in… der Nachfolger Lost and apart erschienen. Mir ist das Duo bislang unbekannt, doch die Vergleiche zu The Cure, New Order und Depeche Mode, die in der Vergangenheit gezogen worden sind, haben mich neugierig gemacht. Dem Bandnamen zum Trotz höre ich das Album tatsächlich in der Morgendämmerung. Weiterlesen

Goth ’s not dead

A-Haunted-Place-Promo-Cover-ArtNeues von Pete Burns, dem englischen Kopf hinter Kill Shelter (Link zum Interview), der mich schon mit seinem letzten Album Damage begeisterte (Link zur Review). Dort war „In decay ft. Antipole and Delphine Coma“ mein Favorit, insofern bin ich entsprechend voller Vorfreude über die Zusammenarbeit mit Antipole, hinter dem sich der Norweger Karl Mortem Dahl verbirgt. Die Grundidee wurde 2019 auf dem Cold Transmission Festival in Köln geboren. Karl steuert sein Gitarrenspiel bei, und Allrounder Pete übernimmt Gesang und Texte sowie Bass, Gitarre, Synthesizer und das Programming auf A haunted place. Das Album wird u.a. mit „euphorischer Melancholie“ beworben und passt somit perfekt ins Programm von Manic Depression Records. Kann da noch etwas schiefgehen? Weiterlesen

Kalte Nacht ist das Dark Synth-Projekt von Nikos Konstantinidis (Synthesizer, Bass) und Myrto Stylou (Gesang). 2018 gegründet, präsentiert das griechische Duo aus Athen 2020 ein beeindruckendes Debüt-Album bei Geheimnis Records, das sofort fesselt. Mit ihrem 80er Sound, der durch Myrtos nebulösen Gesang begleitet wird, erforschen Kalte Nacht die dunklen Gefilde der urbanen Großstadt und erschaffen unterkühlte Klanglandschaften.
Gerade haben Myrto und Nikos ihre neue Single „Our moments are answers“ veröffentlicht, umso mehr ein Grund, einen Blick auf das spannende Duo zu werfen.

Foto: Marilia Fotopoulou

Weiterlesen

Hanging Gardens ist eine Band aus Frankreich, die sich 2013 gegründet hat. Der Sound ist im Post Punk und Dark Wave verankert. Nach dem Debüt Corpus 2.0  (VÖ. 2015) hat das Duo mit Materia Prima 3.0  im letzten Jahr eine weitere großartige EP veröffentlicht. Mit ihrer Musik erschaffen Nadia & Loïc ein wunderbar dunkles und kaltes Ambiente. Die Songs haben starke Melodien und werden von Nadias rezitierenden, französischsprachigen Vocals begleitet. Neues Material ist bereits in Planung – wir sind gespannt! Weiterlesen


Omnimar ist ein Duo aus dem schönen Moskau. Maria Mar und Alex Vrt fanden sich 2011 und machen seitdem zusammen Musik. Sie fühlen sich im Wave-/Dark-Electro-Kosmos sehr wohl. Die beiden standen uns Rede und Antwort. Weiterlesen

The Glass Beads – das sind Marina Rublevskaya (Gesang) und Mark Arshynnikov (Gitarre, Bass). Die beiden Coldwave-Tracks des ukrainischen Duos “City of Anger“ und „Music Box“ haben uns begeistert. Die Songs sind dunkel-minimalistische Klänge mit sinnlichen Melodien, pulsierenden Basslinien und fesselnden Vocals – klar, reduziert und großartig. Seitdem warten wir mit großer Spannung auf neues Material! Nach der 2016 veröffentlichten EP Phobia ist nun der erste Longplayer Therapy für den 20. Oktober beim griechischen Label Fabrika Records angekündigt – ein sehr guter Grund, endlich mehr über The Glass Beads in Erfahrung zu bringen.

Weiterlesen