Beiträge

Dawn of the death blues

Die Rocking Corpses sind eine untote Zombie-Kapelle aus Tampere in Finnland. Die Idee zur Band hatte der Gitarrist Tony Decay im Jahr 2007, um seine Vorlieben für Zombies und Horror sowie Death Metal und Blues miteinander zu kombinieren. Er übernimmt neben dem Hauptsänger Leper Laze auch die stimmlichen Death-Parts. Das Debüt Rock ’n‘ rot ist 2012 erschienen, und nach und nach, angelockt vom Sound, sind Gitarrist Pestilence Pete, Bassist Maggot Mike und Drummer Tom Bones aus ihren Gräbern gekrochen. Mit Death Blues ist nun das zweite Album bei Inverse Records erschienen, bereit zum Totentanz. Weiterlesen

Horror in Wasserfarben

Webcomics sind ein Genre, das ich normalerweise schwer zu fassen finde. Zum einen das Fehlen eines Mediums zum Anfassen, zum anderen die oft episodenhafte Erzählweise und das Warten auf neue Ausgaben, machen es mir persönlich schwer, die Aufmerksamkeit zu erhalten. Doch als ich durch Zufall über den Twitter Account der finnischen Künstlerin Niina Eveliina Salmelin und ihren Webcomic Numb gestolpert bin, habe ich ihn gefunden: den Webcomic, der mich fesselt. Weiterlesen

Ein kleines bisschen Horrorshow

Nein, hier kommt nicht Alex, wenn der Vorhang aufgeht, sondern die Bloodsucking Zombies From Outer Space aus dem extraterrestrischen Wien. Seit 2002 sind die Horrorfreaks bereits aktiv und haben neben diversen EPs acht Studioalben veröffentlicht, von denen das letzte All these fiendish things letzte Jahr erschienen ist. Waren die Anfänge noch recht Psychobilly-lastig, haben BZFOS das enge Genre-Korsett schnell gesprengt und mit erweiterten Horrorpunk-Einflüssen ihr ganz eigenes Genre Horrorbilly geschaffen. Heute Abend treten sie ohne Vorband auf, aber einen Anheizer haben sie ohnehin nicht nötig. Weiterlesen

666 m Kabel

Der heutige Konzertabend bedeutet gleich dreimal Neuland für mich, da ich mit allen drei Bands/Künstlern nicht vertraut bin. Rhys Fulber kenne ich jedoch als Soundtüftler von der EBM-Legende Front Line Assembly, die letztes Jahr eine beeindruckende Double-Headliner-Show zusammen mit Die Krupps absolviert haben (Link zum Bericht). Sein Dark-Techno-Solowerk ließ mich beim Reinhören überraschend aufhorchen, denn im Normalfall ergreife ich bei Techno die Flucht. Priest hingegen, die sich aus Ex-Mitgliedern von Ghost zusammensetzen, und bei denen im Vorfeld das Besetzungskarussel zugeschlagen hat, machen Synthie-Pop mit starken 80er-Jahre-Anleihen, und beim WGT hat es zeitlich leider nicht hingehauen. Craven, der den Abend eröffnet, ist mir zugegebenermaßen völlig unbekannt. Weiterlesen

Pulp Fiction in Brandenburg

Scharnow_cover.do_Als Mitglied der legendären Band Die Ärzte ist Bela B Felsenheimer einem breiten Publikum bekannt geworden, insofern muss man ihn kaum groß vorstellen. Doch auch mit seinen Solo-Aktivitäten ist er erfolgreich, und das nicht nur musikalisch. Er ist als Schauspieler, Radiomoderator und Synchronsprecher tätig, betreibt mit EEE einen Comicverlag und hat sein eigenes Rock ’n‘ Roll Plattenlabel B-Sploitation gegründet. Nach ein paar Kurzgeschichten und einem Filmdrehbuch (Nicht von dieser Welt) hat er nun mit Scharnow seinen ersten Roman geschrieben. Weiterlesen

Ein zweites „Es“?

Simmons_DElm_Haven_196938Sommer 1960, Illinois. Die aussterbende Kleinstadt Elm Haven brütet in der Sommerhitze. Fünf Freunde freuen sich auf die Ferien und vor allem darauf, die örtliche Grundschule ein für alle Mal zu verlassen, denn das eigentümliche, unheimliche Gemäuer war von vornherein zu groß konzipiert worden und lohnt sich nicht mehr. Doch die Schule und ihre zwielichtigen Mitarbeiter lassen die Schüler nicht einfach so ziehen, und ehe alle Geheimnisse aufgedeckt sind, endet der Sommer für einige Einwohner von Elm Haven tödlich.

40 Jahre später: Dale, einer der fünf Freunde, kehrt für einen Winter nach Elm Haven zurück. Der Literaturprofessor und mittelmäßige Autor hat gerade Frau und Kinder durch eine Affäre verloren, leidet unter Depressionen und Schlafstörungen. In seiner alten Heimat will er sich sammeln und ein Buch über den Sommer 1960 schreiben. Doch in Dale liegt noch ein weiteres Geheimnis verborgen.

Weiterlesen

Arkham, Nazis, Physik und Kultisten

JonathanLHoward_After the end of the worldDie Welt im frühen 21. Jahrhundert. Nazideutschland ist eine angesehene Weltmacht, mit gut gepflegten wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Beziehungen zu den USA. Russland existiert quasi nicht mehr – ausgelöscht vor über 70 Jahren durch eine Atombombe der Nazis. Der Holocaust und der zweite Weltkrieg haben nie stattgefunden. Niemand weiß so recht, was die Deutschen an ihren Ostgrenzen so treiben, aber so genau möchte auch niemand fragen, denn schließlich lebt die Welt friedlich miteinander. Das N-Wort – Nazi – ist verpönt, doch alltäglicher Rassismus fällt den meisten nicht einmal auf. Die einzigen, denen diese Realität verkehrt vorkommt, sind Dan Carter, Emily Lovecraft und Polizist Martin Harrelson, die drei Personen, die vor einiger Zeit mit dafür verantwortlich waren, dass die „Verdrehung“ rückgängig gemacht wurde. Sie leben nun nicht länger in Providence, sondern in Arkham, und versuchen irgendwie, die Welt wieder so zu verdrehen, dass nicht länger überall Nazis herumlaufen. Doch mit dem Auftauchen eines berühmt-berüchtigten Buches und einem verdächtigen deutschen Experiment an Arkhams Universität verkompliziert sich die Sache natürlich, und auch höhere Mächte mischen sich ein, sodass Dan und Emily erstmal damit beschäftigt sind, das Schlamassel zu überleben, in das sie hineingezogen wurden.

Weiterlesen

An diesen Spielkarten klebt Blut…

Heitz_GebetbuchTadeus Boch versucht seine Vergangenheit als Spieler hinter sich zu lassen – bisher mit Erfolg. Doch dann gerät er durch sich überstürzende Ereignisse an eine wundervoll gestaltete, Jahrhunderte alte Spielkarte, die ihn voll und ganz in ihren Bann schlägt. Aber die Karte ist begehrt und es entbrennt ein blutiger Kampf um den kostbaren Besitz. Zusammen mit der verzweifelten Hyun Poe, deren Verlobter im Strudel der Karten bereits sein Leben lassen musste, versucht Tadeus das Geheimnis um die Karte zu lüften. Die beiden begreifen schnell, dass es sich nicht nur um ein Einzelstück handelt: es gibt einen ganzen Satz dieser Spielkarten, und an jeder von ihnen klebt Blut…
Weiterlesen

Beileid für alle

Wednesday 13 - Condolences - ArtworkIch habe die erste Band von Wednesday 13 geliebt, Frankenstein Drag Queens from Planet 13, die einfach herrlich kaputt und sexy waren. Die folgenden Murderdolls, ein Projekt zusammen mit Joey Jordison von Slipknot, trafen dann irgendwie nicht so richtig meinen Geschmack, und in der Folge habe ich das musikalische Schaffen von Wednesday aus den Augen verloren. Nun bin ich über das aktuelle Album Condolences gestolpert und wollte es einfach noch mal wissen, wie man so schön sagt. Weiterlesen

Schöne, weiße Welt

 

Get out

„Wissen sie, dass ich schwarz bin?“ fragt Chris seine Freundin Rose, bevor sie ihre Familie das erste Mal besuchen. „Sollten sie?“ meint Rose. Rose kommt aus einem gutbürgerlichen, gebildeten Haus, und es scheint, dass ihre Familie keine Vorurteile gegenüber Menschen anderer Couleur oder gemischtrassigen Pärchen hat. Im Gegenteil, der Vater ist ein ganz großer Fan von Barack Obama, und er hätte ihn lebenslänglich gewählt, wenn das möglich gewesen wäre. Das klingt ja schon mal gut! Doch irgendwie ist die Stimmung auf dem Anwesen der Eltern seltsam. So herzlich diese sind, so merkwürdig sind die – allesamt schwarzen – Angestellten. Sie verhalten sich abweisend, beobachtend und unterwürfig.

Weiterlesen